Räuber flüchten in Zürich Oerlikon mit S-Bahn

Am Samstagmorgen, 15. November 2008, überfielen vier Unbekannte einen Passanten im Kreis 11 und erbeuteten Bargeld. Drei Täter entkamen mit dem Zug, der Vierte konnte durch die Stadtpolizei Zürich kurz nach der Tat verhaftet werden.

Am Samstagmorgen, 15. November 2008, überfielen vier Unbekannte einen Passanten im Zürcher Kreis 11 und erbeuteten Bargeld. Drei Täter entkamen mit dem Zug, der Vierte konnte durch die Stadtpolizei Zürich kurz nach der Tat verhaftet werden.

Das Opfer, ein 31-jähriger Schweizer, ging um zirka 06.30 Uhr zu Fuss durch die Andreasstrasse, als er von vier Männern um 2 Franken gebeten wurde. Als er das Portemonnaie in seinen Händen hielt, wollte ihm einer der Täter den Geldbeutel entreissen. Weil sich das Opfer zuerst wehrte, wurde er mit Fusstritten attackiert. Aufgrund der bedrohlichen Lage liess der Geschädigte sein Portemonnaie los und die vier Unbekannten flüchteten mit rund 70 Franken. Der Überfallene alarmierte die Einsatzzentrale der Stadtpolizei. Mehrere Streifenwagenpatrouillen waren schnell vor Ort. Drei Täter bestiegen beim Bahnhof Zürich Oerlikon einen Zug der S8 und konnten entkommen. Der vierte Täter rannte weg, konnte aber durch Polizisten nach kurzer Verfolgung verhaftet werden. Bei einer ersten Befragung zeigte sich der Verhaftete, ein 19-jähriger Kosovare, geständig, am Raub beteiligt gewesen zu sein. Er wurde der Staatsanwaltschaft zugeführt.

Die Fahndung nach den drei weiteren Tätern läuft. Sie sind zirka 20 Jahre alt, 175-185 cm gross, schlanke Statur und trugen alle eine schwarze Jacke. Personen, die im Zusammenhang mit dem Überfall Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Stadtpolizei Zürich, Telefon 0 444 117 117, in Verbindung zu setzen.


Mehr zum Thema:

Stadtpolizei Zürich

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar