Neue Sicherungsanlagen für die Matterhorn Gotthard Bahn – Die bestehenden Systeme werden bis 2010 ersetzt

Die Matterhorn Gotthard Bahn (MGBahn) hat Siemens Schweiz mit dem Ersatz der bestehenden Stellwerksanlagen zwischen Ulrichen und Hospental beauftragt. Zu dieser Strecke gehört auch der 16 km lange Furkatunnel mit zwei Kreuzungsstationen. Die Inbetriebnahme der neuen Sicherungsanlagen ist Ende September 2010 geplant.

Die Matterhorn Gotthard Bahn (MGBahn) hat Siemens Schweiz mit dem Ersatz der bestehenden Stellwerksanlagen zwischen Ulrichen und Hospental beauftragt. Zu dieser Strecke gehört auch der 16 km lange Furkatunnel mit zwei Kreuzungsstationen. Die Inbetriebnahme der neuen Sicherungsanlagen ist Ende September 2010 geplant.

Die bestehenden Sicherungsanlagen zwischen Ulrichen und Hospental entsprechen nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik. Zudem wurden die Sicherungssysteme im Furkatunnel wegen den dort herrschenden rauen Umweltbedingungen stark in Mitleidenschaft gezogen. Aus diesem Grund hat sich die MGBahn entschieden, die Innen- und Aussenanlagen in Ulrichen, Oberwald, Geren, Rotondo, Realp und Hospental komplett durch Simis IS-Stellwerke zu ersetzen.

Mit dem Neubau der sechs Stellwerke wird auch die bestehende Leittechnik in diesem Bereich abgelöst und in das Siemens-Leitsystem Iltis integriert. Sämtliche Signale werden in LED-Technik ausgeführt. Dadurch erhöht sich die Lebensdauer der Signale was einen effizienten und kostengünstigeren Unterhalt ermöglicht.

Erneuert wird auch die Kabelanlage für die gesamte Sicherungsanlage. Um den Unterhalt, die Wartung und die Entstörung zu optimieren, wird das Service- und Diagnosesystem Vicos S&D installiert, was sowohl die Diagnose vor Ort als auch von einem zentralen Punkt aus (Brig-Glis) ermöglicht.
Zum Modernisierungsprojekt gehören auch die Bahnübergänge in Ulrichen, Obergesteln, Rosseye, Zumdorf und Hospental, die durch neue, voll integrierte elektronische Bahnübergänge des Typs LCM200 ersetzt werden.

Die Arbeiten bei der MGBahn haben bereits begonnen. Die Inbetriebnahme der neuen Sicherungsanlagen ist Ende September 2010 geplant.

Siemens Schweiz AG, Mobility

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar