SF inszenierte «La Traviata im Hauptbahnhof»

Alltagsrealität und grosse Kunst verschmelzen, wenn das Schweizer Fernsehen am Dienstag, 30. September 2008, «La Traviata» im Hauptbahnhof Zürich inszeniert und live auf SF 1 sendet. Die Bahnhofshalle verwandelt sich in einen klingenden Kultur- und Erlebnisort, sowohl für die Pendler und Schaulustigen als auch für das Fernsehpublikum zu Hause. Sandra Studer präsentiert die Livesendung ab 20.05 Uhr zeitgleich auf SF 1, TSI, HD suisse und Arte.

erstellt am 20. August 2008

Alltagsrealität und grosse Kunst verschmolzen, als das Schweizer Fernsehen am Dienstag, 30. September 2008, «La Traviata» im Hauptbahnhof Zürich inszenierte und live auf SF 1 sendete. Die Bahnhofshalle verwandelte sich in einen klingenden Kultur- und Erlebnisort, sowohl für die Pendler und Schaulustigen als auch für das Fernsehpublikum zu Hause. Sandra Studer präsentierte die Livesendung zeitgleich auf SF 1, TSI, HD suisse und Arte.

Eine Opernaufführung mitten in den Pendlerströmen des Zürcher Hauptbahnhofs: «La Traviata im Hauptbahnhof» war ein innovatives Kulturprojekt des Schweizer Fernsehens, das in Zusammenarbeit mit dem deutsch-französischen Kultursender Arte, der SBB und dem Opernhaus Zürich produziert wurde. Nach der preisgekrönten «Zauberflöte auf zwei Kanälen» (2007) bereitete die Redaktion «Musik, Tanz und Theater» damit bereits das zweite kulturelle Grossprojekt für das Schweizer Fernsehen vor.

Der Bahnhof als Opernkulisse und Fernsehstudio
Diese Produktion war eine grosse künstlerische und technische Herausforderung; denn SF inszeniert die Oper live an verschiedenen Standorten des Hauptbahnhofs, so zum Beispiel in der Haupthalle, in Cafés und im Gleisbereich. Erst am Bildschirm fügten sich die einzelnen Szenen zu einem Ganzen zusammen. Den Klangkörper bildeten Ensemble, Chor und Orchester des Opernhauses Zürich, unter der musikalischen Leitung von Paolo Carignani. In der Titelpartie der Violetta war Eva Mei zu erleben, Vittorio Grigolo sang Alfredo und Angelo Veccia die Partie des Giorgio Germont.

Für die SBB ist klar: «Unser Zürcher Hauptbahnhof war am Dienstag attraktive Kulisse für La Traviata», sagt Projektleiter Wili Bühler, «der Bahnbetrieb aber musste dennoch ungestört rollen. Das erwarteten unsere Kunden.»

Neu Nun ist die DVD zur Liveübertragung «La Traviata im Hauptbahnhof» im SBB-Shop erhältlich.


Mehr zum Thema:

Medienmitteilung SF und SBB CFF FFS

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar