RAlpin: 500‘000 Lastwagen verlagert

Die Rollende Autobahn der RAlpin zwischen Freiburg im Breisgau und Novara beförderte am Dienstagachmittag (25.11.08) die 500‘000ste Sendung: Geschäftsführer René Dancet begrüsste kurz nach 14 Uhr bei der Einfahrt ins Terminal den überraschten Fahrer Isufaj Besnik, der Firma Pigliacelli mit einer Riesen-Toblerone (siehe Foto). Er und seine Kollegen kamen in den Genuss eines ausgiebigen Nachmittagsschmauses an Bord des Begleitwagens auf der stressfreien Fahrt durch die Schweiz nach Norditalien.

Die Rollende Autobahn der RAlpin zwischen Freiburg im Breisgau und Novara beförderte am Dienstagachmittag (25.11.08) die 500‘000ste Sendung: Geschäftsführer René Dancet begrüsste kurz nach 14 Uhr bei der Einfahrt ins Terminal den überraschten Fahrer Isufaj Besnik, der Firma Pigliacelli mit einer Riesen-Toblerone (siehe Foto). Er und seine Kollegen kamen in den Genuss eines ausgiebigen Nachmittagsschmauses an Bord des Begleitwagens auf der stressfreien Fahrt durch die Schweiz nach Norditalien.

Um eine halbe Million Sattelauflieger, Lastenzüge und Lastwagen von der Strasse auf die Schiene zu verlagern, benötigte RAlpin gut sieben Jahre. Der erste Zug der Rollenden Autobahn über die Lötschberg-Simplon-Achse fuhr am 11. Juni 2001. Bis zum Erreichen der ersten Million rechnet Geschäftsführer Dancet mit einer kürzeren Zeitspanne: „Wir fahren heute öfter, mit längeren Zügen und einer durchschnittlichen Auslastung von über 80 Prozent“.


Mehr zum Thema:

  • RAlpin auf einen Blick:
    • Die RAlpin AG mit Sitz in Olten betreibt seit 2001 die Rollende Autobahn (Rola) über die Lötschberg-Simplon-Achse von Novara nach Freiburg im Breisgau. Sie setzt dazu 300 Niederflur- und 20 Begleitwagen für die mitreisenden Lastwagenfahrer ein.
    • Aktionäre der RAlpin AG sind BLS AG, Hupac SA, SBB Cargo AG mit je 30 Prozent und Trenitalia SpA mit zehn Prozent Anteil am Kapital.
    • Im ersten Halbjahr 2008 beförderte RAlpin 42.200 Sendungen. Das sind knapp 5% mehr Lastwagen als in der gleichen Periode im Vorjahr. Das Resultat ist umso erfreulicher als über 400 Züge wegen Beeinträchtigungen im Wagenunterhalt durch den Streik des Personals im Industriewerk SBB Cargo Bellinzona und durch ausserordentliche Schäden an Radscheiben ausfielen.
  • Die Kennzahlen für 2007 lauten:
    • 80‘342 beförderte Sendungen (entspricht rund 150‘000 TEU oder zwanzig Fuss Container und 10 Prozent des gesamten Aufkommens im alpenquerenden kombinierten Verkehr durch die Schweiz)
    • 91,5 Prozent Auslastung der angebotenen Stellplätze
    • 5092 Züge

RAlpin AG

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar