Herpa-Investor konkretisiert Übernahmepläne – Neue Geschäftsführung heute vorgestellt

Die Verhandlungen zwischen Andreas Fürst zu Leiningen mit den Herpa-Eigentümern und Banken kommen erfolgreich voran.

Die Verhandlungen zwischen Andreas Fürst zu Leiningen mit den Herpa-Eigentümern und Banken kommen erfolgreich voran.

Fürst Andreas zu Leiningen aus Amorbach beabsichtigt Herpa zu übernehmen und wird eine finanziell und wirtschaftlich solide Basis des Unternehmens herstellen. Er ist bereits seit 14 Jahren als stiller Gesellschafter an Herpa beteiligt, kennt somit die Herausforderungen und Erfolgspotentiale des Unternehmens und setzt auf das engagierte Team und das gute Markenimage von Herpa. Die Herren Claus und Dieter Wagener haben sich aus der Geschäftsführung zurückgezogen.

In die Geschäftsführung wurden Herr Klaus Schindler (Marketing und Vertrieb), Herr Werner Kuhn (Rechnungs-, Finanz- und Personalwesen sowie Organisation) und Herr
Walter Wehr (Entwicklung, Produktion und Beschaffung) berufen. Herpa wird sich unter neuer Geschäftsführung durch Kostensenkungs- bzw. Effizienzsteigerungsmaßnahmen, nachhaltiger Marktorientierung und Produktionsoptimierung stärken, und dadurch seine Marktführerschaft im Bereich kleiner, anspruchsvoller Miniaturmodelle sichern und ausbauen.

herpa

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar