Libero-Tarifverbund: Erweiterung des Einzugsgebiets im Seeland

Ab 13. Dezember 2009 erstreckt sich das Einzugsgebiet des Libero-Tarifverbunds neu über weite Teile des Seelands und Richtung Freiburg. Darauf haben sich die Kantone Bern und Freiburg sowie die Tarifverbunde und Transportunternehmen geeinigt. Sie berücksichtigen mit dieser Erweiterung des Libero-Einzugsgebiets häufig geäusserte Kundenbedürfnisse, insbesondere von Pendlerinnen und Pendlern nach Bern.

Libero-Tarifverbund: Erweiterung des Einzugsgebiets im Seeland.Ab 13. Dezember 2009 erstreckt sich das Einzugsgebiet des Libero-Tarifverbunds neu über weite Teile des Seelands und Richtung Freiburg. Darauf haben sich die Kantone Bern und Freiburg sowie die Tarifverbunde und Transportunternehmen geeinigt. Sie berücksichtigen mit dieser Erweiterung des Libero-Einzugsgebiets häufig geäusserte Kundenbedürfnisse, insbesondere von Pendlerinnen und Pendlern nach Bern.

Die Direktorenkonferenz des Libero-Tarifverbunds hat entschieden, auf den nächsten Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2009 das Einzugsgebiet im Seeland und Richtung Freiburg zu erweitern. Auch der Tarifverbund Biel-Grenchen-Seeland-Berner Jura hat die Erweiterung gutgeheissen. Nachdem der Grosse Rat des Kantons Bern am 1. April 2009 das Angebotskonzept über den öffentlichen Verkehr 2010 – 2013 verabschiedet hat, kann die Erweiterung des Libero auf den 13. Dezember 2009 in Kraft treten.

Seeland neu mit Libero-Anschluss
Die Gemeinden im Raum Büren an der Aare, Lyss und Aarberg zählen ab Ende Jahr zum Einzugsgebiet des Libero. Dank der Zustimmung des Kantons Freiburg und des Tarifverbunds «Frimobil» wird auch das westliche Seeland bis Gampelen und Müntschemier in den Libero aufgenommen. Und die drei letzten bernischen Gemeinden Golaten, Gurbrü und Wileroltigen, die noch in keinem Tarifverbund integriert sind, werden neu ebenfalls mit dem Libero erschlossen.

Tarifverbunde bleiben eigenständig
Die Eigenständigkeit der Tarifverbunde bleibt gewährleistet. Dies gilt sowohl für den Auftritt im Markt als auch für die individuelle Gestaltung der Sortimente und Preise.

Zwei Arbeitsgruppen mit Vertretern der Tarifverbünde, der Transportunternehmen und der Kantone haben unter Beizug der Firma Rapp Trans die Erweiterung des Einzugsgebiets des Libero-Tarifverbunds erarbeitet.

Libero-Tarifverbund

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar