TG: Angebot bei Bahn und Bus bis 2015 weiter ausbauen

Der Regierungsrat hat vom Konzept für den öffentlichen Regionalverkehr im Kanton Thurgau für die Jahre 2010 bis 2015 Kenntnis genommen und schickt es in die Vernehmlassung. Vorgesehen ist ein Ausbau des Angebots auf den Bahn- und Buslinien bis 2015 um rund zehn Prozent. Erreicht wird dies hauptsächlich durch die Ausdehnung des Halbstundentaktes bei den Bahnen und durch Verdichtungskurse bei den Buslinien.

Der Halbstundentakt soll beim öffentlichen Verkehr Standard werden: Regierungsrat Kaspar Schläpfer, Chef des Departements für Inneres und Volkswirtschaft sowie Werner Müller, Leiter der Abteilung Öffentlicher Verkehr/Tourismus, stellten das Konzept für den öffentlichen Regionalverkehr im Kanton Thurgau für die Jahre 2010 bis 2015 vor. / Foto: Kanton ThurgauDer Regierungsrat des Kantons Thurgau hat vom Konzept für den öffentlichen Regionalverkehr im Kanton Thurgau für die Jahre 2010 bis 2015 Kenntnis genommen und schickt es in die Vernehmlassung. Vorgesehen ist ein Ausbau des Angebots auf den Bahn- und Buslinien bis 2015 um rund zehn Prozent. Erreicht wird dies hauptsächlich durch die Ausdehnung des Halbstundentaktes bei den Bahnen und durch Verdichtungskurse bei den Buslinien. „TG: Angebot bei Bahn und Bus bis 2015 weiter ausbauen“ weiterlesen

Grosser Euro-Betrag am Bahnhof Basel Bad Bf aufgefunden – wer kennt mögliche Besitzerin?

Am Samstag, 21. März 2009, vormittags, wollte eine in Deutschland wohnhafte Rentnerin im Badischen Bahnhof in Basel in einem Schliessfach ihre Einkäufe deponieren. Als sie einen Blick in das von ihr ausgewählte Schliessfach warf, stellte sie eine kleine Tasche mit nahezu € 20’000.- fest und übergab den Fund Angestellten der Deutschen Bahn, von wo aus die Tasche mit dem hohen Geldbetrag an die Polizei übergeben wurde.

Am Samstag, 21. März 2009, vormittags, wollte eine in Deutschland wohnhafte Rentnerin im Badischen Bahnhof in Basel in einem Schliessfach ihre Einkäufe deponieren. Als sie einen Blick in das von ihr ausgewählte Schliessfach warf, stellte sie eine kleine Tasche mit nahezu € 20’000.- fest und übergab den Fund Angestellten der Deutschen Bahn, von wo aus die Tasche mit dem hohen Geldbetrag an die Polizei übergeben wurde. „Grosser Euro-Betrag am Bahnhof Basel Bad Bf aufgefunden – wer kennt mögliche Besitzerin?“ weiterlesen

Basel–Mailand via Lötschberg: Übergangsfahrplan wird weiter angepasst

Auf Grund der nicht rechtzeitig abgelieferten neuen Züge für Cisalpino und der nach wie vor unbefriedigenden Qualität der bestehenden Fahrzeuge gilt bekanntlich für den Bahnverkehr nach Italien ein Übergangsfahrplan. Um die Wartung der Fahrzeuge des Typs ETR 470 zu forcieren, setzt Cisalpino ab heute auf der Verbindung Basel–Mailand via Lötschberg zwischen Basel und Domodossola konventionelle Züge der SBB ein. Dies erfordert einerseits für internationale Reisende ein Umsteigen in Domodossola und erhöht andererseits die Fahrplanstabilität auf den Cisalpino-Verbindungen.

erstellt am 08. Januar 2009 @ 14:29

Auf Grund der nicht rechtzeitig abgelieferten neuen Züge für Cisalpino und der nach wie vor unbefriedigenden Qualität der bestehenden Fahrzeuge gilt bekanntlich für den Bahnverkehr nach Italien ein Übergangsfahrplan. Um die Wartung der Fahrzeuge des Typs ETR 470 zu forcieren, setzt Cisalpino ab 8.1.09 auf der Verbindung Basel–Mailand via Lötschberg zwischen Basel und Domodossola konventionelle Züge der SBB ein. Dies erfordert einerseits für internationale Reisende ein Umsteigen in Domodossola und erhöht andererseits die Fahrplanstabilität auf den Cisalpino-Verbindungen. „Basel–Mailand via Lötschberg: Übergangsfahrplan wird weiter angepasst“ weiterlesen

Bilanzmedienkonferenz SBB 2008: SBB verbesserte Gesamtergebnis deutlich – Doch die Investitionen erhöhten die Verschuldung

Dank guter Segmentergebnisse im Personenverkehr und im Immobiliengeschäft steigerte die SBB 2008 das Gesamtergebnis deutlich auf CHF 345,0 Mio. Im Personenverkehr nahm die Zahl der Reisenden wiederum um 5,2 % zu. Im Güterverkehr ging die Verkehrsleistung zurück, jedoch wurde das Segmentergebnis markant verbessert. Immobilien leistete auch 2008 substanzielle Ausgleichszahlungen an die Infrastruktur und erhöhte die Leistungen an die Sanierung der Pensionskasse SBB wesentlich. Es wird immer enger auf dem SBB-Netz, Investitionen zum Ausbau der Kapazitäten sind deshalb zwingend und dringend. Die Investitionen konnten nicht vollständig aus eigenen Mitteln finanziert werden und erhöhten die Verschuldung der SBB.

erstellt am 02. April 2009 @ 13:24

Präsentation der Medienkonferenz vom 2. April 2009 (PDF-File)
Bilanzmedienkonferenz SBB 2008: SBB verbesserte Gesamtergebnis deutlich - Doch die Investitionen erhöhten die Verschuldung. / Grafik: SBB CFF FFSDank guter Segmentergebnisse im Personenverkehr und im Immobiliengeschäft steigerte die SBB 2008 das Gesamtergebnis deutlich auf CHF 345,0 Mio. Im Personenverkehr nahm die Zahl der Reisenden wiederum um 5,2 % zu. Im Güterverkehr ging die Verkehrsleistung zurück, jedoch wurde das Segmentergebnis markant verbessert. Immobilien leistete auch 2008 substanzielle Ausgleichszahlungen an die Infrastruktur und erhöhte die Leistungen an die Sanierung der Pensionskasse SBB wesentlich. Es wird immer enger auf dem SBB-Netz, Investitionen zum Ausbau der Kapazitäten sind deshalb zwingend und dringend. Die Investitionen konnten nicht vollständig aus eigenen Mitteln finanziert werden und erhöhten die Verschuldung der SBB. „Bilanzmedienkonferenz SBB 2008: SBB verbesserte Gesamtergebnis deutlich – Doch die Investitionen erhöhten die Verschuldung“ weiterlesen

„Agglomerationsverkehr“ und „Beseitigung von Engpässen im Nationalstrassennetz“: Bund soll Liquidität des Infrastrukturfonds sicherstellen

Der Kanton Bern begrüsst grundsätzlich den Willen des Bundes, wichtige Verkehrsvorhaben mit Mitteln aus dem Infrastrukturfonds zu unterstützen. Er fordert allerdings, dass der Bund die Liquidität des Infrastrukturfonds sicherstellt. Im Weiteren setzt sich die bernische Regierung dafür ein, dass der Bund die Projekte „Tramverlängerung Kleinwabern“ und „Verkehrssanierung Worb“ als A-Projekte anerkennt. Einen oberirdischen Ausbau der Autobahnen A1 und A6 im Raum Bern lehnt sie kategorisch ab.

Der Kanton Bern begrüsst grundsätzlich den Willen des Bundes, wichtige Verkehrsvorhaben mit Mitteln aus dem Infrastrukturfonds zu unterstützen. Er fordert allerdings, dass der Bund die Liquidität des Infrastrukturfonds sicherstellt. Im Weiteren setzt sich die bernische Regierung dafür ein, dass der Bund die Projekte „Tramverlängerung Kleinwabern“ und „Verkehrssanierung Worb“ als A-Projekte anerkennt. Einen oberirdischen Ausbau der Autobahnen A1 und A6 im Raum Bern lehnt sie kategorisch ab. „„Agglomerationsverkehr“ und „Beseitigung von Engpässen im Nationalstrassennetz“: Bund soll Liquidität des Infrastrukturfonds sicherstellen“ weiterlesen

2. Konjunkturprogramm des Bundes: SBB investiert zusätzliche 150 Mio. Franken

Die SBB setzt den Entscheid des Parlaments für ein zweites Konjunkturförderungsprogramm rasch um. Mit dem Anteil von 150 Mio. Franken kann die SBB baureife Projekte der Infrastruktur in der ganzen Schweiz beschleunigt im Jahr 2009 realisieren. Damit lassen sich im dicht genutzten SBB Netz kleinere Engpässe beseitigen, die Substanzerhaltung forcieren sowie die Anlagenverfügbarkeit und der Komfort für die Bahnkundinnen und -kunden verbessern.

erstellt am 30. März 2009 @ 16:06

Die SBB setzt den Entscheid des Parlaments für ein zweites Konjunkturförderungsprogramm rasch um. Mit dem Anteil von 150 Mio. Franken kann die SBB baureife Projekte der Infrastruktur in der ganzen Schweiz beschleunigt im Jahr 2009 realisieren. Damit lassen sich im dicht genutzten SBB Netz kleinere Engpässe beseitigen, die Substanzerhaltung forcieren sowie die Anlagenverfügbarkeit und der Komfort für die Bahnkundinnen und -kunden verbessern. „2. Konjunkturprogramm des Bundes: SBB investiert zusätzliche 150 Mio. Franken“ weiterlesen

BUSCH Automodelle H0: Piaggio Ape 50 »PTT«, Weimar Mobilbagger und Traktor Fortschritt ZT 300/303

Busch Automodell H0-Neuheiten 2009.

erstellt am 15. Februar 2009 @ 16:15

BUSCH Automodelle H0: Piaggio Ape 50 »PTT« und Weimar Mobilbagger. / Foto: © by Busch, ViernheimNeuheiten 2009 BUSCH AUTO-MODELLE 1:87: Wir bleiben in »Feierlaune«! Nach unserem 50. Firmen-Jubiläum in 2008 können wir nun schon auf 15 Jahre Busch-Automodelle zurückblicken. Eine Zeit, in der einige Modelle mit Besonderheiten für Furore sorgten, wie beispielsweise der Citroën DS19 mit Nachbildung der »Hydropneumatik«, der Auto Union Rennwagen, unter dessen abnehmbarer Motorhaube der 16-Zylinder Motor sichtbar wird, das Smart City Coupé mit austauschbaren Bodypanels, der aus 45 Einzelteilen bestehende Mercedes-Benz SSK / SSKL mit beweglicher Vorderachse, die Mutter aller Fahrzeuge, der Benz-Patent-Motorwagen mit beweglichem Schwungrad, und nicht zuletzt der Weimar Mobilbagger mit vollbeweglichen filigranen Gelenkarmen. Auch die Bedruckungen der Modelle wurden auf die Spitze getrieben, von der hauchdünnen Zierleiste selbst um Fenster, wie beim Mercedes-Benz W123, über aufwändigsten Künstleraufdruck, wie bei verschiedenen Smart-Modellen (Bsp. Fischer-Art) bis hin zur feinsten Chromprägung von Audi-Ringen oder Mercedes-Sternen auf den Lenkrädern verschiedener Fahrzeuge. Stetig neue Ideen unseres experimentierfreudigen Teams sollen auch zukünftig die Herzen der Sammler-Szene höher schlagen lassen. „BUSCH Automodelle H0: Piaggio Ape 50 »PTT«, Weimar Mobilbagger und Traktor Fortschritt ZT 300/303“ weiterlesen

ICN anstelle eines IC-2000 Doppelstöcker’s Basel – Chur und zurück

Infolge Bauarbeiten zwischen Däniken und Schönenwerd (SO) wurden die direkten Intercity-Züge Basel SBB – Zürich HB (- Chur) und umgekehrt via Bötzberg umgeleitet.

Von: Marcel Manhart
Infolge Bauarbeiten zwischen Däniken und Schönenwerd (SO) wurden die direkten Intercity-Züge Basel SBB – Zürich HB (- Chur) und umgekehrt via Bötzberg umgeleitet. „ICN anstelle eines IC-2000 Doppelstöcker’s Basel – Chur und zurück“ weiterlesen

Roggwil: Eisenpfosten entlang der ASM-Bahnlinie ausgerissen

pkb. Unbekannte Täterschaft hat in der Nacht auf Dienstag in Roggwil neu eingesetzte Eisenpfosten aus dem Fundament gerissen und zu Boden geworfen. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.

pkb. Unbekannte Täterschaft hat in der Nacht auf Dienstag in Roggwil neu eingesetzte Eisenpfosten aus dem Fundament gerissen und zu Boden geworfen. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen. „Roggwil: Eisenpfosten entlang der ASM-Bahnlinie ausgerissen“ weiterlesen