Neues aus dem VVT-Depot: Die Küchen- und Reinungscrew, die Arbeiten an der 52 221, etwas Entspannung …

Beim VVT führt die Küchenmann- und frauschaft – wie andernorts wohl meistens auch – ein Schattendasein, weit weg von den Linsen der Photographen und gar der Presse. Nichts destotrotz ist sie unabdingbar für das erfolgreiche Werken der Aktiven und die Motivation im Depot. Jean-Pierre Pamingle unterhält regelmässig unsere Aufenthaltslokale – nicht immer die angenehmste Aufgabe. Da er sich auch unter der Woche Zeit nehmen kann, empfängt er auch zahlreiche Lieferungen und ist auch auch ganz allgemein für den Gebäudeunterhalt zuständig. Während des Dampfbetriebs ist er im Logistikwagen – unserem Gbs – für die Wartung und den Betrieb des Generators zuständig, seinerseits unabdingbar für die Stromversorgung des Zuges.

VVT
Beim VVT führt die Küchenmann- und frauschaft – wie andernorts wohl meistens auch – ein Schattendasein, weit weg von den Linsen der Photographen und gar der Presse. Nichts destotrotz ist sie unabdingbar für das erfolgreiche Werken der Aktiven und die Motivation im Depot. Jean-Pierre Pamingle unterhält regelmässig unsere Aufenthaltslokale – nicht immer die angenehmste Aufgabe. Da er sich auch unter der Woche Zeit nehmen kann, empfängt er auch zahlreiche Lieferungen und ist auch auch ganz allgemein für den Gebäudeunterhalt zuständig. Während des Dampfbetriebs ist er im Logistikwagen – unserem Gbs – für die Wartung und den Betrieb des Generators zuständig, seinerseits unabdingbar für die Stromversorgung des Zuges.

Yvette Hirschy versorgt unsere Küche, die Kühlschränke und die Snackbar mit Nachschub. Schon seit 20 Jahren ist sie aktiv im VVT und auch verantwortlich für den Billetverkauf an Bord unserer Züge. Unterstützt wird sie von Ihrer Tochter Anne-Laure, die ihrerseits die Bar in unserer Traclet-Bar betreut. An ihrer Seite hilft Yvan Auer, pensionierter Zollbeamter aus Les Verrières, beim Kochen und Verteilen der Verpflegung. Die allsamstäglichen warmen Teller haben im vergangenen Winter mit dazu beigetragen, dass eine konstant hohe Zahl Aktiver jeden Samstag den Weg ins Depot gefunden hat.
Mittlerweile ist aber definitiv Frühling und damit auch die Grillsaision für die Mittagessen angebrochen.

Arbeiten an der 52 221
Am Aschkasten wurden einige Modifikationen vorgenommen. Die ursprünglich eingebaute Aschnässeinrichtung war so platziert, dass es zu einer Ansammlung von heisser Asche unterhalb der Roststäbe kam. Dies wiederum führte zum schnellen Abbrennen dieser Roststäbe und machte den Ersatz notwendig. Die neue „Sprinkleranlage“ wurde tiefer und mit grösserem Drurchmesser eingebaut.

Die hintere, durch die Hitze verzogene Aschkastenklappe wurde durch eine neue ersetzt, damit die Dichtheit wieder hergestellt ist. Vier zusätzliche Reiningungsöffnungen werden ebenfalls eingebaut, da die originalen Öffnungen keine befriedigende Reininung ermöglicht haben.

Etwas Entspannung muss ein
Üblicherweise bedeutet das Wochende mit dem Muttertag auch die Betriebseröffnung des VVT. Die Betriebspause für dieses Jahr ermöglicht es nun, neben den vielen anstehenden Arbeiten, auch Zeit für gemütliches Zusammensein. Nach einem langen Arbeitstag gibts am 9. Mai 09 für die Equipe eine feines Freiluft-Raclette.

Siehe auch

  • Einige Bilder vom Samstag, 9. Mai 2009
  • Autor: Redaktion

    Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

    Schreibe einen Kommentar