Bericht aus dem Vorstand der Zürcher Museumsbahn – Einbettung der ZMB in die EVU SZU

Die ZMB ist ja eisenbahntechnisch (Betriebsbewilligung, Aufsicht etc.) ein Teil der SZU. Damit wir die SZU aktiv bei der Erfüllung der Auflagen des BAV unterstützen können, müssen bis Ende August 09 gewisse Organisationsaufgaben gelöst werden.

erstellt am 04. Juni 2009 @ 08:26 Uhr
Zürcher Museumsbahn ZMB
Die ZMB ist ja eisenbahntechnisch (Betriebsbewilligung, Aufsicht etc.) ein Teil der SZU. Damit wir die SZU aktiv bei der Erfüllung der Auflagen des BAV unterstützen können, müssen bis Ende August 09 gewisse Organisationsaufgaben gelöst werden.
Es geht darum transparent darstellen zu können, wie die ZMB organisiert ist und wie die sicherheitsrelevanten Aufgaben und Tätigkeiten angepackt und erledigt werden. Dafür brauchen wir ein aktuelles Funktions-Organigramm, Pflichtenhefte und aktuelle Beschreibungen unserer Arbeitsabläufe (Prozesse). Diese Arbeiten haben wir angepackt und werden diese in enger Anlehnung an das Betriebshandbuch der DVZO (entspricht ja dem Musterhandbuch der HECH) und die Musterdokumente der SZU schrittweise erledigen. Ende August ist dann eine Arbeitssitzung mit der SZU traktandiert.
Finanzen
Es geht der ZMB gut. Wir haben einen historischen Punkt erreicht. Alle Schulden werden in Kürze getilgt sein und der Verein steht dann schuldenfrei da. Unser Augenmerk liegt jetzt naturgemäss auf der Verwaltung der begrenzten liquiden Mittel. Wir dürfen aber dank der tollen Unterstützung der ZKB getrost in die Zukunft schauen. Unser nächstes grosses Projekt, Übernahme und Umbau des Triebwagens 592 von der SZU, ist gesichert.
Technik
Max und sein Traktor Max: Wir sind zuversichtlich den Grund für die übermässige Rauchentwicklung gefunden und behoben zu haben.
FCe: Die Abnahme durch die SZU ist für die Kalenderwoche 26 ab 22. Juni 2009 geplant. Nachher steht der Einbau des ETM-S auf dem Plan.
Übernahme T 592 – Abgang BDe 2/4 WM: Der Vorstand hat nach eingehender Beratung aller Optionen beschlossen, dass der Umbau des T592 nach Übernahme innerhalb einer eher kurzen Frist über die Bühne gehen muss. Der Umbau muss bis vor den Sommerferien 2010 abgeschlossen sein. Es ist nicht nur das Achsenmoratorium (die ZMB hat genau 34 Achsen auf dem Netz der SZU und nicht mehr) sondern auch die Tatsache, dass wir im (alten) BDe 2/4 kein ETM-S haben und damit beim Geldverdienen ab 1. Juli 2009 arg eingeschränkt sein könnten. Wir werden uns beim BAV um eine Übergangsbewilligung für ein Jahr bemühen. Für dieses ambitiöse Vorhaben brauchen wir einen Projektleiter.
Update Projektleiter und Freiwillige für den Umbau des Triebwagens 592
Im Herbst 2009 werden wir von der SZU Sihltal Zürich Uetlibergbahn den Triebwagen 592 in unseren Museumsbestand übernehmen. Der Triebwagen 592 gehört zur Familie der „Fünflinge“ und ist ein Vertreter einer ganzen Fahrzeug-Generation der SZU.
Die ZMB verdient einen wesentlichen Teil der jährlich benötigten Betriebsmittel mit Sonderfahrten und Catering. In diesem Konzept spielt der heute eingesetzte Triebwagen (ex Wohlen Meisterschwand Bahn) mit den eingebauten Tischen, dem Gepäckwagen mit Barmöbel und den frei einsehbaren Führerständen eine wichtige Rolle. Aufgrund des bestehenden Achsenmoratoriums wird uns der alte Triebwagen nach Umbau des neuen Triebwagens 592 zum Partyfahrzeug verlassen.
Die Grobplanung der notwendigen Umbauten ist erstellt, jetzt brauchen wir einen Projektleiter, der sich mit Akribie um die Details kümmern kann. Es geht darum die geplanten Arbeiten in Einzelschritte aufzulösen, zu definieren, für welche Arbeiten willige Hände und Laien, wo Fachleute zum Zug kommen müssen. Auch die Frage, wo die einzelnen Arbeiten ausgeführt werden können, muss beantwortet werden.
Ebenso wichtig wie die Projektleitung sind willige und verfügbare Hände mit technischem Geschick. Der Umbau wird wohl ab Ende September 2009 anlaufen und muss bis vor den Sommerferien 2010 abgeschlossen sein. Die Finanzierung dieser anspruchsvollen Aufgaben erfolgt mit unserer Hausbank ZKB.
Interessiert ? Bitte melden Sie sich bei unserem Vizepräsidenten für einen unverbindlichen Kontakt und weitere Informationen.
Kontakt: Walter Huber, E-Mail: walter.huber@museumsbahn.ch, Telefon:  079 401 49 93

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar