Les TPF considérés comme sûrs, fiables et dynamiques – Etude de satisfaction auprès de la clientèle des Transports publics fribourgeois

Les Fribourgeois se montrent très satisfaits de la qualité des prestations proposées jour après jour par les Transports publics fribourgeois (TPF). Plus de 90% des utilisateurs réguliers trouvent les moyens de transports des TPF sûrs et fiables. Ils sont 83% à considérer les TPF comme une entreprise dynamique. C’est ce qui ressort d’une étude réalisée à fin 2008 auprès de la population fribourgeoise par l’institut Demoscope. Ces résultats encourageants constituent, pour le personnel, une motivation supplémentaire à proposer un service de qualité permanente à la clientèle et, pour l’entreprise, un devoir à poursuivre le développement de prestations modernes en accord avec les collectivités publiques.

tpf
Les Fribourgeois se montrent très satisfaits de la qualité des prestations proposées jour après jour par les Transports publics fribourgeois (TPF). Plus de 90% des utilisateurs réguliers trouvent les moyens de transports des TPF sûrs et fiables. Ils sont 83% à considérer les TPF comme une entreprise dynamique. C’est ce qui ressort d’une étude réalisée à fin 2008 auprès de la population fribourgeoise par l’institut Demoscope. Ces résultats encourageants constituent, pour le personnel, une motivation supplémentaire à proposer un service de qualité permanente à la clientèle et, pour l’entreprise, un devoir à poursuivre le développement de prestations modernes en accord avec les collectivités publiques.

Si les Fribourgeois prennent les TPF, c’est avant tout pour le côté pratique (bonne desserte, bonne connexion, rapidité). Un nombre important de répondants estiment aussi que c’est une bonne alternative à la voiture. Ceux qui prennent les TPF comme alternative à la voiture ne disposent pas de véhicule ou de places de parc sur leur lieu de travail ou en ville. 16% des utilisateurs réguliers affirment prendre les TPF par conviction et plaisir. 88% des Fribourgeois considèrent que l’utilisation des transports publics contribue au développement durable. Les avis convergent pour favoriser le développement de formule d’abonnement pour les entreprises : 36% des sondés souhaitent que leur employeur participe au financement de leur déplacement en TP sur leur lieu de travail. En moyenne 8% des employeurs du canton y participent déjà: ce chiffre s’élève même à 13% en agglomération (hors urbain), ce qui témoigne d’une réelle incitation des employeurs à utiliser les TP lorsque le réseau le permet.

Parmi les indices de satisfaction évoqués par les utilisateurs réguliers, 75% trouvent les TPF ponctuels et à l’écoute de la clientèle, 83% les considèrent comme dynamique, 92% les trouvent fiables et 94% les qualifient de sûrs. La préférence des utilisateurs réguliers va au train et aux bus urbains, alors que les utilisateurs occasionnels affichent une large préférence pour le train. Enfin, les Fribourgeois sont 76% à trouver les TPF chers. Une étude récente menée à Genève confirme cette opinion avec un pourcentage identique auprès des Transports publics genevois (TPG). Ce sentiment quant à la cherté est aussi régulièrement exprimé à l’étranger. Quant aux automates, seuls 6% des sondés ne les trouvent pas satisfaisants.

Réalisé de manière indépendante par l’institut Demoscope à Genève, le sondage a été effectué par téléphone du 31 octobre au 12 novembre 2008 auprès d’un échantillon de 600 personnes, représentatif de la population du canton de Fribourg. Les personnes interrogées avaient entre 16 et 74 ans. La marge d’erreur est de +/- 4%.

Les TPF comptent plus de 620 employés dans les secteurs du chemin de fer, des automobiles régionales, des bus urbains, du funiculaire et de l’administration, lesquels ont contribué au transport de 23,8 millions de voyageurs en 2008. Afin de mieux servir encore leur clientèle, les TPF ont aménagé un nouvel espace d’accueil dans leur nouveau bâtiment administratif, situé au-dessus de la Gare routière, à la rue Louis-d’Affry 2 à Fribourg.

Die TPF, ein sicheres, zuverlässiges und dynamisches Unternehmen – Studie über die Kundenzufriedenheit bei den Freiburgischen Verkehrsbetrieben

Die freiburgische Bevölkerung zeigt sich sehr zufrieden mit der tagtäglich erbrachten Dienstleistungsqualität der Freiburgischen Verkehrbetriebe (TPF). Über 90% der regelmässigen Kunden stufen die Transportmittel der TPF als sicher und zuverlässig ein. 83% halten die TPF für ein dynamisches Unternehmen. Dies geht aus einer Studie hervor, welche Ende des vergangenen Jahres durch das Meinungsforschungsinstitut DEMOSCOPE, bei der freiburgischen Bevölkerung durchgeführt wurde. Diese ermutigenden Ergebnisse sind für das Personal eine zusätzliche Motivation, weiterhin einen guten Kundenservice anzubieten. Die Aufgabe für das Unternehmen besteht darin, weiterhin moderne Dienstleistungen, im Einklang mit der Öffentlichkeit, zu entwickeln.

In weniger als zehn Jahren hat sich der Markenname TPF als Identität bei der freiburgischen Bevölkerung durchgesetzt. Der hervorragende Bekanntheitsgrad beläuft sich immerhin auf 94% der Befragten. Was die Nutzung der Transportmittel der TPF betrifft, sagen 30% der Einwohner des Kantons aus, diese regelmässig (mindestens einmal pro Woche) zu beanspruchen. 46% nur gelegentlich (weniger als einmal pro Woche) und 24% fahren nie mit dem Bus oder Zug. Die Benutzerzahl ist steigend und beläuft sich auf 16% der Bevölkerung des Kantons Freiburg (13-14% im Jahr 2002). Dieser Prozentsatz liegt jedoch unter dem nationalen Durchschnitt von 27%. Lediglich in städtischen Gebieten mit einem dichteren Verkehrsnetz, sind dies 31% an täglichen Benutzer.

Vor allem die praktische Seite (gute Verbindungen, gute Abdeckung, Schnelligkeit) bringt die Freiburger dazu, die TPF zu benutzen. Eine grosse Anzahl der Befragten, findet auch, dass es eine gute Alternative zum Auto sei. Viele haben kein Auto oder keinen Parkplatz an ihrem Arbeitsplatz oder in der Stadt. 16% der regelmässigen Benutzer behaupten, mit den TPF aus Überzeugung und Vergnügen zu fahren. 88% sind davon überzeugt, nachhaltig etwas Positives für die Umwelt zu tun.

Die Meinungen befürworten die Entwicklung von Abonnementsangeboten für Unternehmen: 36% der Befragten wünschen sich eine finanzielle Beteilung des Arbeitgebers an den Fahrkosten zu ihrem Arbeitsplatz mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Durchschnittlich 8% der Arbeitgeber beteiligen sich bereits; in der Agglomeration (ohne Stadt) beläuft sich diese Zahl bereits auf 13%. Wenn das Verkehrsnetz der öffentlichen Verkehrsmittel es zulässt, ist dies ein echter Anreiz für Arbeitgeber.

Befriedigende Äusserungen der regelmässigen Benutzer. 75% halten die TPF für pünktlich und kundenorientiert, 83% beschreiben sie als ein dynamisches Unternehmen, 92% empfinden sie als zuverlässig und 94% stufen sie als sicher ein. Regelmässige Benutzer bevorzugen vor allem die Bahn oder den Stadtbus, während gelegentliche Benutzer eine grosse Vorliebe für die Bahn zeigen. 76% der Freiburger finden, dass die TPF zu teuer sind. Eine kürzlich durchgeführte Studie in Genf bestätigt diese Meinung mit demselben Prozentsatz bei den Genfer Verkehrsbetrieben (TPG). Dieses Gefühl, im Hinblick auf die hohen Kosten, wird auch im Ausland häufig zum Ausdruck gebracht. Was die Billetautomaten angeht sind nur 6% der Befragten unzufrieden damit.

Die telefonische Umfrage wurde durch das unabhängige Institut Demoscope in Genf vom 31. Oktober bis 12. November 2008 durchgeführt. Dafür wurden stichprobenweise 600 Personen, welche repräsentativ für den Kanton Freiburg sind, ausgesucht. Die Befragten waren zwischen 16 und 74 Jahren. Die Fehlerquote liegt bei +/- 4%.

Die Freiburgischen Verkehrsbetriebe zählen mehr als 620 Mitarbeiter in den Bereichen Eisenbahn, dem regionalen und städtischen Busverkehr, der Seilbahn und der Verwaltung. Im Jahre 2008 beförderten die TPF mehr als 23,8 Mio. Reisende. Die TPF haben in Ihrem neuen Hauptsitz beim Busbahnhof an der rue Louisd’Affry 2 einen modernen Empfang eingerichtet, welcher erlaubt, Ihre Kunden noch besser bedienen zu können.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar