16. Generalversammlung der VBG Verkehrsbetriebe Glattal AG: Unterwegs mit der VBG – mit Glattalbahn und Glattalbus

Mit dem Betriebsbeginn der Glattalbahn im Dezember 2008 wurde aus der VBG Verkehrsbetriebe Glattal AG ein Dienstleister für Bus und Bahn. Nebst dem Angebotsausbau im Glattal konnten auf Ende 2008 auch im Furttal noch bessere Verbindungen geschaffen werden. Das leistungsfähige Angebot der VBG spiegelt sich auch in der erneuten Zunahme der Fahrgastzahlen. Und bei der dritten Etappe der Glattalbahn geht es mit den im Sommer 2008 begonnenen Bauarbeiten zügig voran. Eine erfreuliche Rückschau, die gestern an der 16. Generalversammlung der VBG präsentiert werden konnte.

erstellt am 25. Juni 2009 @ 16:56 Uhr
VBG
Geschäftsbericht (PDF-File)
16. Generalversammlung der VBG Verkehrsbetriebe Glattal AG: Unterwegs mit der VBG – mit Glattalbahn und Glattalbus. / Foto: VBGMit dem Betriebsbeginn der Glattalbahn im Dezember 2008 wurde aus der VBG Verkehrsbetriebe Glattal AG ein Dienstleister für Bus und Bahn. Nebst dem Angebotsausbau im Glattal konnten auf Ende 2008 auch im Furttal noch bessere Verbindungen geschaffen werden. Das leistungsfähige Angebot der VBG spiegelt sich auch in der erneuten Zunahme der Fahrgastzahlen. Und bei der dritten Etappe der Glattalbahn geht es mit den im Sommer 2008 begonnenen Bauarbeiten zügig voran. Eine erfreuliche Rückschau, die gestern an der 16. Generalversammlung der VBG präsentiert werden konnte.

Die VBG kann auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken – und auf den grössten Fahrplanwechsel in ihrer Geschichte. Bei zahlreichen Linien konnte das Angebot ausgebaut sowie neue Linien eröffnet werden. Ein Meilenstein dabei war die Eröffnung der ersten Glattalbahn-Linie vom Flughafen zum Hauptbahnhof Zürich. Von Beginn an war die Glattalbahn-Linie 10 gut ausgelastet. Ganz unterschiedlich sind Ziel und Zweck der Fahrt. Nebst vielen Reisenden und Pendlern befördert die Glattalbahn zahlreiche Besucherinnen und Besucher, die an den Flughafen zum Einkaufen oder zum Freizeitvergnügen fahren.

Generalversammlung vom 24. Juni im Doktorhaus in Wallisellen
An der Generalversammlung im Doktorhaus in Wallisellen wurden Jahresrechnung sowie Geschäftsbericht 2008 verabschiedet. Wieder konnte die VBG auf ein erfreuliches Geschäftsjahr zurück blicken und einen leicht höheren Gewinn als im Vorjahr ausweisen. Eine beachtliche Steigerung verzeichnet die Bilanzsumme. Sie ist von knapp CHF 200 Mio. auf rund CHF 330 Mio. angewachsen. Dieser Anstieg ist auf die Investitionen im Projekt Glattalbahn zurückzuführen.

Intensive Bautätigkeit auf der dritten Etappe der Glattalbahn
Der Bau der dritten Etappe der Glattalbahn geht zügig voran. Bald nach dem Spatenstich im Sommer 2008 herrschte entlang der 5,2 Kilometer langen Neubaustrecke zwischen Auzelg und dem Bahnhof Stettbach bereits intensiver Baustellenbetrieb. Ein technisch und logistisch äusserst anspruchsvolles Projekt ist der 1‘200 Meter lange Viadukt zwischen dem Bahnhof Wallisellen und der Haltestelle Neugut in Dübendorf. Die Baufortschritte sind gut sichtbar; Bis Mitte August stehen die letzten grossen Betonierarbeiten auf dem Programm.

Komfort und Qualität bei den Glattalbussen
Die Angebotserweiterungen zum Fahrplanwechsel führten zu einem Ausbau der Busflotte: Mit vier neuen Standardbussen und einem neuen Gelenkbus sind nun 76 Fahrzeuge auf den 38 VBG-Linien unterwegs. Die 2008 beschafften Fahrzeuge entsprechen dem technisch neuesten Stand, sei es bei der Abgasnachbehandlung (EEV-Norm, besonders umweltfreundliches Fahrzeug), Niederflurigkeit, Behindertengerechtigkeit, Klimaanlage oder dem Tagesfahrlicht. Wie die gesamte VBG-Busflotte erfüllen sie damit hohe Anforderungen an Ökologie und Komfort. Grossen Wert legt die VBG auch auf die Qualitätssicherung. Mittels verschiedenen Kontrollinstrumenten wird regelmässig das Einhalten der betrieblichen Vorschriften im Fahrdienst überprüft. In diesem Zusammenhang besuchen Betriebsmitarbeitende periodisch ausgewählte Busbahnhöfe. Dies bietet auch Gelegenheit, Fahrgäste direkt vor Ort zu beraten. Gerade am Flughafen, mit oft ortsunkundigen Reisenden, wird dies sehr geschätzt.

Fahrgastzahlen bewegen sich weiter nach oben
Rund 700‘000 Personen oder 4,3 Prozent mehr Fahrgäste konnte die VBG im Jahr 2008 befördern. Damit waren mit der VBG insgesamt 17,2 Millionen Kundinnen und Kunden unterwegs. Die Hälfte davon, 8,6 Millionen Passagiere, wurden mit den fünf nachfragestärksten Linien befördert. Dabei handelt es sich um die Linien 759, 768, 781, 485 und 725.

Siehe auch

  • Geschäftsbericht (PDF-File)
  • Geschäftsbericht bestellen
  •  

    Weblinks

  • Update NZZ Online – Ein Viadukt schlängelt sich durch die Walliseller Enge – Die Arbeiten der 3. Etappe der Glatttalbahn und die 1,2 Kilometer lange Brücke kurz vor der Vollendung
  • Adrians allerlei Blog – Update Glattalbahn Juli 2009
  • Autor: Redaktion

    Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

    Schreibe einen Kommentar