Vorstandssitzung der ALE in Bratislava

Am 2. Oktober 2009 fand in Bratislava (Slowakei) die ALE Vorstandssitzung unter der Leitung vom Präsidenten Manfred Schell statt. Es wurden Vorschläge für den Kongress der ALE im Frühling 2010 erarbeitet, an welchem die Wahl eines neuen Präsidenten ansteht.

Newsletter VSLF, VSLF Nr. 234, 07. Oktober 2009HG
Am 2. Oktober 2009 fand in Bratislava (Slowakei) die ALE Vorstandssitzung unter der Leitung vom Präsidenten Manfred Schell statt. Es wurden Vorschläge für den Kongress der ALE im Frühling 2010 erarbeitet, an welchem die Wahl eines neuen Präsidenten ansteht.

Ein Entwurfsdokument für eine geplante Kooperation zwischen der ALE und der ETF (Europäische Transportarbeiter Föderation / Arbeitnehmervertreter aller Eisenbahner in Europa) wurde durch die ALE abgelehnt. Die von der ETF geforderten Bedingungen sind mit der Unabhängigkeit der ALE nicht vereinbar.

Die CER (Gemeinschaft der Europäischen Bahnen) akzeptiert in den Verhandlungen sozialer Dialog über eisenbahnspezifische Anliegen bisher nur die ETF als Verhandlungspartner.

Die ALE ist nun bestrebt auf andere Art und Weise sowohl gegenüber der EU Kommission als auch gegenüber der CER die Vertretung der ALE und somit ihrer 16 nationalen Lokführergewerkschaften zu erreichen.

Ein diesbezügliches Schreiben des VSLF an die BLS und SBB als Mitgliedsbahnen in der CER, wurde von der SBB positiv beantwortet. Die SBB befürwortet die Anerkennung der ALE durch die CER.

Siehe auch

  • Weiter Informationen zur ALE: www.ale.li
  • Autor: Redaktion

    Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

    Schreibe einen Kommentar