Wynental- und Suhrentalbahn: Baubeginn „lineAAR“ – wohnen und arbeiten

An der Hinteren Bahnhofstrasse in Aarau hat der Bau des Projektes „lineAAR“ begonnen. AAR bus+bahn, Wynental- und Suhrentalbahn investiert zusammen mit Rhomberg Bau AG in neue, attraktive Arbeitsplätze.

erstellt am 28. August 2009 @ 17:18 Uhr
AAR bus+bahn / Rhomberg Bau
Wynental- und Suhrentalbahn: Baubeginn "lineAAR" - wohnen und arbeiten. / Foto: AAR bus+bahnAn der Hinteren Bahnhofstrasse in Aarau hat der Bau des Projektes „lineAAR“ begonnen. AAR bus+bahn, Wynental- und Suhrentalbahn investiert zusammen mit Rhomberg Bau AG in neue, attraktive Arbeitsplätze.

Seit anfangs August 09 verändert sich die Situation beim Direktions- und beim danebenstehenden Werkgebäude der Wynental- und Suhrentalbahn täglich. Der zurzeit stattfindende professionelle Rückbau und der Schutzgerüstaufbau sind aus Sicherheitsgründen nur in den Nachtbetriebspausen der Wynentalund Suhrentalbahn möglich. Dies erfordert von den Anwohnern Geduld und Verständnis. Das Unternehmen Rhomberg Bau AG investiert in ein neues und architektonisch qualitativ hochstehendes Gebäude. Es soll künftig auf fünf Etagen Gastronomiefläche, Verkaufsfläche, Bürofläche und 48 Wohneinheiten beinhalten. Drei – von den Wohnungen überbaute – Gleise dienen als Einstellhalle für bis zu sechs Pendelzüge der Wynental- und Suhrentalbahn. „Die Direktion von AAR bus+bahn wird zudem die Bürofläche mieten und erhält damit moderne Arbeitsplätze an prominenter Lage“, erklärt Mathias Grünenfelder. „Diese integrale Nutzung des Areals bringt viele Vorteile“, so Mathias Grünenfelder weiter, „denn zusammen mit unserem Investor entsteht eine bessere Nutzung des Areals. Auch konnten wir uns weitere Entwicklungsmöglichkeiten offen halten“. Das Gebäude soll bis Sommer 2011 fertig erstellt sein.

Zukunftsgerichtete Investitionen
Das neue Gebäude ist mit den Bauinvestitionen für ETABS (Eigentrassierung Aarau-Buchs-Suhr) und der neuen Fussgängerbrücke Gais koordiniert, wo eine neue Achse vom Torfeld zum Bahnhof entstehen soll. Im Weiteren ist die Gleisgeometrie auf das bevorstehende Projekt der neuen Gleis- und Publikumsanlagen des Bahnhofs Aarau WSB abgestimmt. Auch eine künftige Tieferlegung der Hinteren Bahnhofstrasse ist berücksichtigt.

Haltestelle Aarau Gais nicht mehr bedient
Infolge der umfangreichen Bauarbeiten (Abbrucharbeiten und Aushebung der Baugrube) kann die Haltestelle Aarau Gais ab 01. September 2009 nicht mehr bedient werden und muss aufgehoben werden. Diese Änderung betrifft insgesamt sieben Züge.

Siehe auch

  • Grundsteinlegung lineAAR vom 30. Oktober 2009
  •  

    Weblinks

  • Update a-z.ch – WSB-Trassee: Kanton und Gemeinden müssen Millionen nachschiessen
  • a-z.ch – Hier trifft «s Tram» die SBB
  • Autor: Redaktion

    Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

    Schreibe einen Kommentar