Tram 8 Basel: Tramgleise und Hilfsbrücken – Bauarbeiten 2010

Ab Anfang 2010 werden in der Kleinhüningeranlage, im Abschnitt Hunnenstrasse bis Weilerweg, die Gleise für das Tram 8 verlegt. Zu den weiteren Arbeiten für das kommende Jahr gehören unter anderem der Bau einer Hilfsbrücke für die Erneuerung der Hiltalingerbrücken, ein neuer Leitungstunnel unter der Wiese sowie die Erneuerung der Gärtnerstrasse im Abschnitt Wiesenplatz bis Bändelgasse. Ende 2010 werden die Bauarbeiten in den erwähnten Wohngebieten der Gärtnerstrasse und der Kleinhüningeranlage abgeschlossen sein.

Basel-Stadt, Bau- und Verkehrsdepartement, Tiefbauamt
Ab Anfang 2010 werden in der Kleinhüningeranlage, im Abschnitt Hunnenstrasse bis Weilerweg, die Gleise für das Tram 8 verlegt. Zu den weiteren Arbeiten für das kommende Jahr gehören unter anderem der Bau einer Hilfsbrücke für die Erneuerung der Hiltalingerbrücken, ein neuer Leitungstunnel unter der Wiese sowie die Erneuerung der Gärtnerstrasse im Abschnitt Wiesenplatz bis Bändelgasse. Ende 2010 werden die Bauarbeiten in den erwähnten Wohngebieten der Gärtnerstrasse und der Kleinhüningeranlage abgeschlossen sein.

Die Arbeiten für die Erneuerung der Werkleitungen in der Kleinhüningeranlage laufen plangemäss und werden bis Ende 2009 abgeschlossen sein. Die kommenden Arbeiten im Jahre 2010 für das Projekt «Tram 8 – grenzenlos» auf dem Schweizer Abschnitt wurden in sechs Abschnitte unterteilt. Diese so genannten Baulose werden jeweils separat ausgeschrieben. Ende 2010 werden diese Bauarbeiten in der Kleinhüningeranlage, im Abschnitt Hunnenstrasse bis Weilerweg, und in der Gärtnerstrasse, zwischen Wiesenplatz und Bändelgasse, bereits ausgeführt sein.

2010 stehen die folgenden Arbeiten an: In der Kleinhüningeranlage werden die Tramgleise verlegt. Ausserdem erhält die Strasse den definitiven Belag. Für die Verlegung der Gleise sind in der ersten Jahreshälfte 2010 in der Kleinhüningeranlage auch Nachtarbeiten geplant. Diese werden in drei Etappen von je fünf Nächten durchgeführt. Sie sind mit der Begleitgruppe des Projekts «Tram 8 – grenzenlos» abgesprochen und werden den Betroffenen rechtzeitig bekanntgegeben.

Die heutigen Hiltalingerbrücken sind zu schwach, um die Last des Trams zu tragen. Deshalb müssen sie neu gebaut werden. Damit der Verkehr während der Bauzeit aufrecht erhalten werden kann, ist eine Hilfsbrücke zu erstellen. Der Neubau der Hiltalingerbrücken und der Stützmauern für die Rampen auf die Südquaistrasse wird 2010 projektiert und ausgeschrieben. 2011 erfolgt dann der Neubau der Hiltalingerbrücken.

Am Wiesendamm und in der Hochbergerstrasse werden die alten Werkleitungen erneuert. Ausserdem muss unter der Wiese ein neuer Leitungstunnel erstellt werden. Denn aus Platzmangel können die neuen Werkleitungen nicht in der Gärtnerstrassenbrücke untergebracht werden. Die neue Gärtnerstrassenbrücke wird wie die Hiltalingerbrücken im Jahre 2011 gebaut.

Zurzeit wird das Tramdepot der BVB am Wiesenplatz umgebaut. In diesem Zusammenhang müssen 2010 in der Gärtnerstrasse, vom Wiesenplatz bis zur Bändelgasse, auch die Werkleitungen, die Tramgleise und der Strassenbelag ersetzt werden. Ersatzparkplätze werden den betroffenen Anwohnern auf dem Areal der Schweizerischen Rheinhäfen zur Verfügung gestellt. Diese Arbeiten in der Gärtnerstrasse gehören nicht zum Projekt «Tram 8 – grenzenlos». Sie sind aber aus organisatorischen Gründen angegliedert worden.

Die Bauverantwortlichen wollen, dass der Verkehr in den beiden Quartieren Klybeck und Kleinhüningen sowie in Weil am Rhein trotz der Bauarbeiten optimal abgewickelt werden kann. Hierfür wurde ein Verkehrsplaner engagiert. Dieser ist auf übergeordneter Ebene für das Verkehrsmanagement verantwortlich.

Heute Dienstag, 8. Dezember 2009, um 19.00 Uhr, werden die Anwohnerinnen und Anwohner im Quartiertreffpunkt Kleinhüningen an der Kleinhüningerstrasse 205 über die bevorstehenden Arbeiten im Jahre 2010 orientiert.

Siehe auch

  • Das Infozentrum „Tram 8 – grenzenlos“ am Wiesendamm 14 ist jeweils am Dienstag, von 16 bis 18 Uhr, geöffnet. Auskünfte werden auch über das Info-Telefon 0842 008 008 oder über mail@tram8.info erteilt oder können im Internet abgerufen werden unter www.tram8.info.
  • Autor: Redaktion

    Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

    Schreibe einen Kommentar