BÄR Bahnsicherung: Inbetriebnahme bei der SZU

Seit einem Jahr stellt im Bahnhof Zürich Giesshübel eine Command 900 – Fernsteuerung die Zugfahrstrassen automatisch. Tagsüber finden wegen dem angegliederten Depot häufige Rangierfahrten statt, welche das Stellwerk Giesshübel (Domino 69) bisher nur über unverschlossene Weichen erlaubte. Darum musste für den Rangierbetrieb die automatische Zuglenkung ausgeschaltet werden. Um die Zuglenkung besser nutzen zu können, mussten also gesicherte Rangierfahrstrassen mit verschlossenen Weichen nachgebaut und die bestehenden Rangierhaltsignale zu Vorrücksignalen umgebaut werden. Die Schaltung ist teilweise von Langnau SZU inspiriert , allerdings mit dem Unterschied, dass BÄR in diesem Fall zur Einsparung von Relaiskontakten eine Art „Mini-Spurplan“ erfunden hat. Für diese Neuheit mussten zuhanden des BAV zahlreiche objektspezifische Dokumente (Prinzipschaltung, Sicherheitsnachweis, Prüfanweisung, etc.) erstellt werden. Dank der unabhängigen Abteilung Sicherheitsprüfung konnten die Sachverständigenprüfung und das Sicherheitsgutachten ebenfalls durch BÄR durchgeführt werden.

BÄR Bahnsicherung
Seit einem Jahr stellt im Bahnhof Zürich Giesshübel eine Command 900 – Fernsteuerung die Zugfahrstrassen automatisch. Tagsüber finden wegen dem angegliederten Depot häufige Rangierfahrten statt, welche das Stellwerk Giesshübel (Domino 69) bisher nur über unverschlossene Weichen erlaubte. Darum musste für den Rangierbetrieb die automatische Zuglenkung ausgeschaltet werden. Um die Zuglenkung besser nutzen zu können, mussten also gesicherte Rangierfahrstrassen mit verschlossenen Weichen nachgebaut und die bestehenden Rangierhaltsignale zu Vorrücksignalen umgebaut werden. Die Schaltung ist teilweise von Langnau SZU inspiriert , allerdings mit dem Unterschied, dass BÄR in diesem Fall zur Einsparung von Relaiskontakten eine Art „Mini-Spurplan“ erfunden hat. Für diese Neuheit mussten zuhanden des BAV zahlreiche objektspezifische Dokumente (Prinzipschaltung, Sicherheitsnachweis, Prüfanweisung, etc.) erstellt werden. Dank der unabhängigen Abteilung Sicherheitsprüfung konnten die Sachverständigenprüfung und das Sicherheitsgutachten ebenfalls durch BÄR durchgeführt werden.

Eine Auflage des BAV an der Schaltung hatte zur Folge, dass in den letzten zwei Wochen vor der Inbetriebnahme von allen Seiten ein spezieller Effort nötig war, damit die Anlage doch noch termingerecht übergeben werden konnte.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar