Rück- und Ausblick des Vereins Sernftalbahn

Das wichtigste Ereignis war sicher die geglückte Eröffnung des Sernftalbahn-Museums vom 18. April 2009 mit vielen geladenen Gästen und einem feinen Apéro von Kurt. Die 1. Ausstellung zum Thema „von damals…“ wurde am Eröffnungswochenende von rund 200 Personen besucht. Bis im Oktober 2009 waren es dann 600 Besucher, teilweise in kleinen Gruppen auch mit Apéro. Das ist sicher eine beeindruckende Zahl! Und auch eine Anerkennung für die vielen hundert Stunden geleisteter Fronarbeit. Im Laufe des Sommers durften die Aktivsten als Dank bei Kurt ein feines Nachtessen in gediegener Atmosphäre geniessen.

Von: Ernst „Bobby“ Leutwiler
Verein Sernftalbahn 16847_01Das wichtigste Ereignis war sicher die geglückte Eröffnung des Sernftalbahn-Museums vom 18. April 2009 mit vielen geladenen Gästen und einem feinen Apéro von Kurt. Die 1. Ausstellung zum Thema „von damals…“ wurde am Eröffnungswochenende von rund 200 Personen besucht. Bis im Oktober 2009 waren es dann 600 Besucher, teilweise in kleinen Gruppen auch mit Apéro. Das ist sicher eine beeindruckende Zahl! Und auch eine Anerkennung für die vielen hundert Stunden geleisteter Fronarbeit. Im Laufe des Sommers durften die Aktivsten als Dank bei Kurt ein feines Nachtessen in gediegener Atmosphäre geniessen.

Die Vorbereitungen zur 2. Ausstellung mit dem Thema „Winterbetrieb“ sind im Gange. Die Eröffnung ist am 17. April 2010. Neu wird ab dann die Ausstellung für Alle jeweils am dritten Wochenende Samstag und Sonntag von 10 bis 16 Uhr geöffnet, also am 17./18. April, 15./16. Mai, 19./20. Juni, 17./18. Juli, 21./22. August, 18./19. September und 16./17. Oktober 2010. Dies weiterhin bei freiem Eintritt. Spenden sind aber immer willkommen und für den Weiterbetrieb dringend nötig. Das Verkaufssortiment wurde um ein paar historische Fotos zum Thema, alte Geschäftsberichte u.ä. erweitert.

Momentan läuft das Baugesuch, weil wir von Urs Wichser das Untergestell des K 36 (gedeckter Güterwagen) leihweise zum Aufbau erhalten. Dieses soll beim Museum unterhalb der hölzernen Unterstände als Blickfang auf dem Grünstreifen auf einem fachgerechten Trasse mit Schienen und Schotter zu stehen kommen. Dazu kommt dann noch der Transport und anschliessend der Aufbau. Dies wird uns sehr, sehr viel Geld (und auch Zeit!) kosten, was uns im Moment noch starkes Bauchweh bereitet. Ideen, Sponsoren und auch zugreifende Hände sind sehr willkommen! Dass später noch ein Original-Triebwagen (aus Österreich) dazu kommen könnte, verrate ich noch nicht, da wir erst einmal den Güterwagen soweit haben und auch alles bezahlen müssen…

Die Idee mit einer Modulanlage der Sernftalbahn im Maasstab 1:87 mit den wichtigsten Stellen wäre zwar wünschenswert, wird aber wohl aus finanziellen Gründen hinten anstehen müssen, ausser es zeichnet sich eine eigene Finanzierung ab. Dies wird auch ein Diskussionspunkt an der kommenden Hauptversammlung vom 27. Februar 2010 sein. Einladungen an die Mitglieder folgen.

Ebenso wurde Verbindung mit den zwei anderen Museen in Engi (Naturmuseum im Dorf und Landesplattenberg (Schieferabbaumuseum) im Hinterdorf), sowie dem Verkehrsverein in Elm aufgenommen zur besseren gegenseitigen Koordination.

Bei mir sind 2009 zwei DVDs erschienen: 999 Standseilbahnen Schweiz Nr. 2 mit teils aktuellen und auch schon historischen Aufnahmen (Marzili, Matte-Lift, Ecluse – Plan, Corviglia, Ligerz, Seelisberg, Sonnenberg und St. Luc – Tignusa).
901 ist fertig und wird an der Hauptversammlung erstmals vorgeführt. Hauptakteure sind die zwei ehemaligen Sernftalbahn-Triebwagen im Film + Foto-CD „Attersee-Bahn“. Beide erhältlich zu je 49.80 bei mir oder im Museum.

Und nun möchte ich Allen eine schöne Weihnachtsfeier und einen tollen Übergang ins Jahr 2010 wünschen. Dies mit allen guten Wünschen zur möglichst vollen Gesundheit, wie mir dies seit Jahren gegönnt ist! Ganz herzlich euer Ernst „Bobby“ Leutwiler.

Einzelnachweise und Anmerkungen

  • PS: Im Jahr 2011 soll das Rollmaterial der Sernftalbahn vorgestellt werden. Wer Gegenstände von Fahrzeugen oder Modelle (in allen Spurweiten) hat, den möchte ich bitten sich bei mir zu melden. Gerne würden wir diese ausstellen. Es ist alles versichert.
  •  

    Siehe auch

  • Das Spendenkonto des Verein Sernftalbahn bei der Glarner Regionalbank, 8765 Engi CH22 0680 7042 0456 4180 9 (Postkonto 30-38169-2) ist steuerbefreit! Siehe auch unsere Homepage www.sernftalbus.ch/verein.htm
  • Autor: Redaktion

    Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

    Schreibe einen Kommentar