DVZO: Rücktritt von Zugführer Peter Schwarzenbach

Auf Anfang 2010 hat sich der langjährige DVZO-Zugführer und Doyen des Betriebs Peter Schwarzenbach altershalber „pensionieren“ lassen.

Jürg Hauswirth, DVZO (Text) / Dieter Enz, DVZO (Foto)
DVZO Zugführer Peter Schwarzenbach 17206_01Auf Anfang 2010 hat sich der langjährige DVZO-Zugführer und Doyen des Betriebs Peter Schwarzenbach altershalber „pensionieren“ lassen.

Peter Schwarzenbach begann sein Engagement im DVZO in der Saison 1979 als Kondukteur. Das Amt des Zugführers war damals noch ausschliesslich den Profis der SBB vorbehalten. Als deren Rekrutierung zunehmend Mühe bereitete, wurde Peter Schwarzenbach zusammen mit drei Kollegen zur ersten von der SBB geführten Laien-Zugführerklasse zugelassen. Die Fähigkeitsprüfung bestand er im März 1984 in der Begleitung eines der letzten klassischen Tösstaler Stückgüterzüge unter den gestrengen Augen des damaligen Winterthurer Oberzugführers Fritz Scherrer. Die achtstündige Tour blieb dem Kandidaten in nachhaltiger Erinnerung, erzählt er doch bis heute immer wieder davon. Im selben Jahr gelang es Peter Schwarzenbach, erfolgreich ein weiteres Tabu umzustossen: als erster Laie wurde er Chef des Ressorts Zugpersonal. Sieben Jahre später wählte ihn die Generalversammlung in der letzten richtigen Kampfwahl der Vereinsgeschichte zum Betriebsleiter. Diesen Posten bekleidete er bis 1998 und legte dabei besonderes Gewicht auf die Bereiche Kundendienst und Sicherheit. In diesen Jahren begann er auch eine enge Kooperation mit der Dampfbahn Furka-Bergstrecke (DFB), etwa indem in deren ersten Betriebsaison 1992 zwei Drittel des Zugpersonals vom DVZO gestellt wurden. Zu denjenigen, die „am Berg“ hängen blieben, gehörte auch Peter Schwarzenbach selber. Seit Beginn der operativen Tätigkeit der DFB engagierte er sich bei unserer „grossen Schwester“ im Bereich Fahrdienst sowie in der Unternehmensleitung. Nie aber vergass er seine Herkunft, leistete auch immer wieder Einsätze im Zürcher Oberland und unterstützte den Schreibenden, der seine Nachfolge als Betriebsleiter angetreten hatte, mit Rat und Tat.

Der Vorstand dankt Peter Schwarzenbach ganz herzlich für sein ausserordentliches, über dreissigjähriges Engagement im DVZO. Wir wünschen unserem Ehrenmitglied alles Gute und weiterhin viel Freude im „Institut für Mikrotraktion“ alias Stiftung Eisenbahn-Sammlung Uster, das im Dachgeschoss der Remise I in Uster untergebracht ist und das von Peter Schwarzenbach weiterhin betreut wird. Gerne nehmen wir auch sein Angebot in Anspruch, weiterhin im Bereich Kundendienst-Ausbildung von seiner langjährigen Erfahrung und seiner pädagogischen Motivation profitieren zu können.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar