Präventionskampagne «Sicher fair»: SBB begrüsst 100 000. Besucher ihres Schulzuges

Seit 2003 ist der SBB Schulzug unterwegs und erreicht auf seiner Tour Jugendliche in der ganzen Schweiz. Über 5000 Schulklassen sind bisher für Unfallprävention, die Folgen von Vandalismus und Schwarzfahren sowie für Verhaltensregeln im öffentlichen Verkehr sensibilisiert worden. Die SBB hat am 29. März 2010 der Klasse des 100 000. Schülers, der den SBB-Schulzug besuchte, einen Reisegutschein überreicht.

SBB CFF FFS
Seit 2003 ist der SBB Schulzug unterwegs und erreicht auf seiner Tour Jugendliche in der ganzen Schweiz. Über 5000 Schulklassen sind bisher für Unfallprävention, die Folgen von Vandalismus und Schwarzfahren sowie für Verhaltensregeln im öffentlichen Verkehr sensibilisiert worden. Die SBB hat am 29. März 2010 der Klasse des 100 000. Schülers, der den SBB-Schulzug besuchte, einen Reisegutschein überreicht.

Sicherheit steht bei der SBB an erster Stelle. 2003 hat sie darum die Präventionskampagne «Sicher fair» lanciert. Ihr Ziel ist es, Jugendliche von 11 bis 16 Jahren auf spielerische Art und Weise auf Gefahren im Bahnumfeld aufmerksam zu machen und für korrektes Verhalten in öffentlichen Verkehrsmitteln und Bahnhöfen zu motivieren. Die Kampagne zeichnet sich aus durch intensive Sensibilisierungsarbeit im SBB Schulzug sowie durch Schulungsunterlagen, die Schulen zur Verfügung gestellt werden.

Zwischen 2003 und 2010 haben über 5000 Klassen an 77 Bahnhöfen in der ganzen Schweiz im SBB Schulzug an der Sensibilisierungskampagne teilgenommen. Zurzeit steht der SBB-Schulzug in Genf in Einsatz, wo am 29. März 2010 der 100 000. Schüler begrüsst werden konnte. Zu diesem Anlass haben Andreas Meyer, CEO der SBB, und Ulrich Jotterand, Direktor der Sekundarschule Montbrillant, dem glücklichen Gewinner und seiner Klasse einen Reisegutschein überreicht. Der Gutschein im Wert von CHF 1000 ist gültig für einen Schulausflug ins Verkehrshaus Luzern.

Dem SBB-Schulzug stehen für dessen Tour durch die Schweiz vier Wagen zur Verfügung. Die Schüler absolvieren darin einen eineinhalbstündigen Parcours, bei dem interaktives Lernen im Vordergrund steht. Die verschiedenen Module sprechen gezielt die Sinne an. Der Besuch des SBB-Schulzugs ist kostenlos.

Gezielt will die SBB im Umfeld der Schule auf die Verhütung von Unfällen und auf das Vermeiden von Vandalismusschäden, Schwarzfahren und Littering hinwirken. Gleichzeitig werden die Jugendlichen für faires und verantwortungsvolles Verhalten im öffentlichen Verkehr sensibilisiert.

Der SBB-Schulzug wurde auch im Ausland eingesetzt: 2009 stand er während acht Wochen in Deutschland für die Deutsche Bahn im Einsatz.

Siehe auch

  • Mehr Informationen zum SBB-Schulzug finden Sie auf: www.sbb.ch/schulen
  • Bilder zum SBB-Schulzug
  • Autor: Redaktion

    Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

    Schreibe einen Kommentar