Verein Pacific 01 202: Standort Lyss gesichert!

Ende 2009 teilte die SBB dem Verein unerwartet mit, dass zwei Weichen auf dem Depotareal bereits 2012 und nicht erst 2020 ersetzt werden müssten. Für den Verein hätte dieser Umbau Kosten von rund CHF 450’000.- zur Folge gehabt. Der Abschluss des Anschlussgleisvertrags und damit der Erhalt des Depotstandorts in Lyss war in Frage gestellt.

Verein Pacific 01 202
Lokremise Lyss Fahrleitung 20050_01Ende 2009 teilte die SBB dem Verein Pacific 01 202 unerwartet mit, dass zwei Weichen auf dem Depotareal bereits 2012 und nicht erst 2020 ersetzt werden müssten. Für den Verein hätte dieser Umbau Kosten von rund CHF 450’000.- zur Folge gehabt. Der Abschluss des Anschlussgleisvertrags und damit der Erhalt des Depotstandorts in Lyss war in Frage gestellt.

Bei den Weichen handelt es sich um sogenannte Gelenkweichen, für die im SBB Bahntechnik Center in Hägendorf keine Ersatzteile mehr vorhanden sind. Aus diesem Grund wollte die SBB die Weichen früher als ursprünglich geplant ersetzen. Der Verein war hingegen der Ansicht, dass die Weichen der geringen Belastung einzig durch langsam fahrende Manöver von SBB Cargo, Baudienst Infrastruktur und Verein Pacific ohne weiteres noch einige Zeit standhalten können.

In der Zwischenzeit hat eine nähere Prüfung mit den Verantwortlichen der SBB ergeben, dass die beiden Weichen vorerst effektiv nicht ersetzt werden müssen. Der Verein hat sich dafür verpflichten müssen, für den Fall eines Defekts Ersatzteile bereitzuhalten. In Nebengleisen sind noch zahlreiche Weichen dieses Typs eingebaut. So sollte es möglich sein, die entsprechenden Teile oder vielleicht sogar passende Ersatzweichen zu finden, die andernorts z.B. bei der Aufhebung von Anlagenteilen ausgebaut werden und noch in einem guten Zustand sind. Der Verein hat die entsprechenden Bemühungen jedenfalls bereits gestartet und erste Lösungen zeichnen sich ab.

Nachdem in dieser Frage eine Einigung mit der SBB erzielt werden konnte, stand dem Abschluss des Anschlussgleisvertrags nichts mehr im Weg. Der Verein wird einen Beitrag von CHF 110’000.- an den Einbezug der Anschlussweichen in die Fernsteuerung des Bahnhofs Lyss beisteuern. Damit kann der Standort Lyss langfristig gesichert werden.

Als nächstes muss nun eine tragfähige Lösung für den Erhalt des Depotareals gefunden werden. Die Remisen- und Dienstgebäude bilden zusammen mit der Drehscheibe und dem Wasserkran ein erhaltungswürdiges Ensemble. Der Verein kann jedoch die dafür nötigen Mittel nicht allein aufbringen. Gedacht wird an die Errichtung einer Stiftung. In der nächsten Zeit sollen die Gespräche mit der Gemeinde Lyss, dem Heimatschutz, dem Lotteriefonds und weiteren Partnern aufgenommen werden.

Siehe auch

  • Lokremise Lyss: Der Anfang vom Ende…?
  • Pacific 01 202 fährt auch 2010 – aber dann?
  • Artikel zur 01 202 im Bieler Tagblatt
  • Autor: Redaktion

    Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

    Schreibe einen Kommentar