Neue Haltestellenanzeiger bei den VBZ

Die Verkehrsbetriebe Zürich und der Zürcher Verkehrsverbund haben sich zum Ziel gesetzt ihre Fahrgäste in Zukunft nicht nur in den Fahrzeugen, sondern auch an den Haltestellen mit Echtzeitinformationen zu bedienen. Dazu werden in der Stadt Zürich in den nächsten 12 Monaten mehr als 150 Haltestellenanzeiger, verteilt auf 57 Haltestellen, aufgestellt. Im gesamten Gebiet des ZVV werden nach Projektabschluss über 300 Haltestellenanzeiger in Betrieb sein. Zu Testzwecken wurde nun der erste Anzeiger am Bahnhof Altstetten installiert.

erstellt am 12. Juni 2008 @ 13:25 Uhr
VBZ Züri Linie (Text/Foto) / Sandron Hartmeier (Text)
Neue Haltestellenanzeiger bei den VBZ. / Foto: VBZ Züri LinieDie Verkehrsbetriebe Zürich und der Zürcher Verkehrsverbund haben sich zum Ziel gesetzt ihre Fahrgäste in Zukunft nicht nur in den Fahrzeugen, sondern auch an den Haltestellen mit Echtzeitinformationen zu bedienen. Dazu wurden in der Stadt Zürich in den  mehr als 150 Haltestellenanzeiger, verteilt auf 57 Haltestellen, aufgestellt. Im gesamten Gebiet des ZVV werden nach Projektabschluss über 300 Haltestellenanzeiger in Betrieb sein. Zu Testzwecken wurde der erste Anzeiger am Bahnhof Altstetten installiert.

Dank den neuen Haltestellenanzeigern sind die Fahrgäste jederzeit informiert, wann das nächste Fahrzeug der gewünschten Tram- oder Buslinie abfährt. Dazu werden auf den Anzeigern die Linie, die Endhaltstelle und die Minuten bis zur nächsten Abfahrt angegeben. Diese Angaben beziehen sich dabei nicht auf die fahrplanmässigen Afahrtszeiten, sondern auf die vom Leitsystem anhand des aktuellen Standortes der Fahrzeuge berechneten Abfahrtszeiten.
Zusätzlich hat die Leitstelle der VBZ jederzeit die Möglichkeit auf den Anzeigern einen Spezialtext einzublenden. So können die Fahrgäste optimal über aktuelle Störungen und Umleitungen auf dem Streckennetz informiert werden.
Die Kommunikation zwischen Fahrzeug, Leitstelle und Anzeiger erfolgt mittels Analogfunk. Grössere Datenmengen können von der Leitstelle per GPRS auf die Anzeiger geladen werden.

Update Neue Anzeigergeneration
Die im Bereich des Zürcher Verkehrsverbundes eingesetzten Haltestellenanzeiger basieren auf einer Neuentwicklung des ZVV-Systemlieferanten Continental (heute Trapeze ITS). Der Hauptunterschied zu den in anderen Städten im Einsatz stehenden Vorgängermodellen ist die Trennung der Anzeiger- und Rechnereinheiten.

So ist das Kontroll- und Kommunikationsmodul nicht mehr fixer Bestandteil des Anzeigers, sondern kann abgesetzt in bestehende Info- oder Akustikschränke montiert werden. Diese neue modulartige Bauweise erlaubt es, kleinere und schlankere Anzeigereinheiten an den Haltestellen aufzustellen, ohne an Anzeigernutzungsfläche zu verlieren. Durch ein neues Design wirken die Anzeiger zudem moderner und passen besser ins Stadtbild.

Produktmerkmale
Das Gehäuse der Anzeiger besteht aus Aluminium. Das Abdeckglas ist entspiegelt und laminiert. Zur Optimierung der Lesbarkeit wurde die Schriftfarbe Amber gewählt. Diese ist nachweisbar besser lesbar als z.B. eine rote Schrift. Zusätzlich wird erstmals die „Buser-Schrift“ eingesetzt. Diese Schriftart wurde speziell für die Anforderungen von Sehbehinderten entwickelt. Sie erhöht gleichzeitig auch die allgemeine Lesbarkeit.

Zeitplan der Installation
Mitte Februar 2008 wurde ein Testanzeiger in der Leitstelle der VBZ in Betrieb genommen. Nach knapp zwei Monaten erfolgte die Installation des ersten Anzeigers an der Haltestelle Bahnhof Altstetten. Dieser wurde knapp 1 Monat getestet. Nach dem erfolgreichen Testbetrieb des ersten Haltestellenanzeigers am Bahnhof Altstetten wurden Anfang Juni 2008 die ersten 20 Anzeiger definitiv in Betrieb genommen. Dies an den Haltestellen Bahnhofstrasse, Bahnhofquai, Bahnhofplatz, Bürkliplatz, Bahnhof Altstetten, Central und Bellevue.

Die Wahl, welche Haltestellen mit einem Anzeiger ausgerüstet werden, wurde mit wenigen Ausnahmen auf die Fahrgast-Frequenzen pro Tag abgestützt. Teilweise musste aber auch auf städtebauliche Bedürfnisse Rücksicht genommen werden.
Die Auslieferung und Montage der Anzeiger erfolgte etappenweise. In der Stadt Zürich war ein Grossteil der vorgesehenen Haltestellen bis Ende 2008 ausgerüstet. Die Installation bei den restlichen marktverantwortlichen Unternehmen des ZVV erfolgte in einer 2. Phase ab 2009.

Weblinks

  • Update Tages Anzeiger – VBZ-Informationssystem streikt
  • Tage Anzeiger – Warum die VBZ-Infotafeln immer wieder ausfallen
  • 20 Minuten – Neue VBZ-Anzeiger leiden an Kinderkrankheiten
  • Bahnbilder – Bilder 10.6.2008
  • Bahnbilder – Bilder 10.6.2008
  • Bahnbilder – Bilder 9.6.2008
  • Bahnbilder – Bilder 3.6.2008
  • Autor: Redaktion

    Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

    Schreibe einen Kommentar