Generalversammlung: RBS 2009 erfolgreich gefahren

An der Generalversammlung des Regionalverkehrs Bern-Solothurn vom 22. Juni 2010 hatten Verwaltungsratspräsident Peter Schmid und Direktor Hans Amacker Erfolgreiches zu berichten: Mit mehr Fahrgästen und einem guten Rechnungsergebnis wurden die Jahresziele erreicht und auch die Einführung der neuen Züge hat reibungslos funktioniert.

RBS
Geschäftsbericht 2009 (PDF-File)
RBS 2009 22201_01An der Generalversammlung des Regionalverkehrs Bern-Solothurn vom 22. Juni 2010 hatten Verwaltungsratspräsident Peter Schmid und Direktor Hans Amacker Erfolgreiches zu berichten: Mit mehr Fahrgästen und einem guten Rechnungsergebnis wurden die Jahresziele erreicht und auch die Einführung der neuen Züge hat reibungslos funktioniert.

Die ersten sechs neuen Züge NExT wurden bis Ende 2009 abgeliefert und haben sich bisher im Alltag bewährt: So verliefen etwa die ersten 10’000 km ohne eine Panne. Und auch die Reaktionen der Fahrgäste sind positiv. Nun bereitet der RBS die Bestellung von acht neuen NExT vor – diese ist für das Jahr 2011 geplant.

Verwaltungsratspräsident Peter Schmid und Direktor Hans Amacker informierten im Mattenhofsaal in Gümligen auch über den Stand des Projektes Zukunft Bahnhof Bern: Der Ausbau des RBS-Bahnhofes ist nach wie vor dringend, vor allem was die Kapazitäten bei den Fussgängerströmen und den Bahnanlagen betrifft. Denn die Leistungsreserven im RBS-Bahnhof betragen heute in den Spitzenstunden nur noch gut 10 Prozent.

Zum Geschäftsjahr 2009 konnte Direktor Hans Amacker den Aktionären Positives mitteilen: Der RBS transportierte insgesamt 25,8 Millionen Fahrgäste (+ 300’000) und steigerte die Verkehrseinnahmen auf 44,7 Millionen Franken (+ 2,4 Millionen Franken). Bei einem Betriebsertrag von 90,5 Millionen (+ 5 %) verzeichnet der RBS im 2009 einen Gewinn von 834’000 Franken. Davon entfallen 580’000 Franken auf das Liegenschaftsgeschäft.

Die Generalversammlung hat den Jahresbericht und die Jahresrechnung 2009 verabschiedet sowie die Entlastung der Verwaltungsorgane genehmigt.
Als Nachfolger des zurücktretenden Hans-Kaspar Dick wurde Dr. Andreas Flury, Direktor Verkehrsbetriebe Glattal VBG, für den Rest der laufenden Amtsdauer 2009–2013 als neues Mitglied in den Verwaltungsrat gewählt.

Siehe auch

  • Geschäftsbericht 2009 (PDF-File)
  • Autor: Redaktion

    Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

    Schreibe einen Kommentar