transfair: Wahl von Chiara Simoneschi-Cortesi zur Präsidentin

Nationalrätin Chiara Simoneschi-Cortesi bringt als Präsidentin ihr Wissen, ihre Erfahrung und ihre politische Kompetenz in den Personalverband transfair ein. Sie wurde am 24. Juni 2010 im Rahmen des ausserordentlichen Kongresses auf dem Berner Hausberg Gurten von den Delegierten zur Präsidentin gewählt.

transfair
Nationalrätin Chiara Simoneschi-Cortesi bringt als Präsidentin ihr Wissen, ihre Erfahrung und ihre politische Kompetenz in den Personalverband transfair ein. Sie wurde am 24. Juni 2010 im Rahmen des ausserordentlichen Kongresses auf dem Berner Hausberg Gurten von den Delegierten zur Präsidentin gewählt.

Auf den 01.01.2010 wurde Chiara Simoneschi-Cortesi vom transfair Vorstand als Präsidentin gewählt. Diese Wahl wurde nun im Rahmen des ausserordentlichen Kongresses bestätigt. Einstimmig und mit grossem Applaus wurde die erfahrene Politikerin von den Delegierten willkommen geheissen.

In Ihrer Antrittsrede zeigte sich deutlich, dass Chiara Simoneschi-Cortesi keine halben Sachen macht und sich mit Kopf und Herz engagiert: „Ich werde – das verspreche ich Ihnen – bei transfair meine ganze Energie in das Amt als Präsidentin stecken.“ Die Sicherstellung eines qualitativ hochwertigen Service Public, Weiterbildung als Massnahme um den Veränderungen in der Arbeitswelt zu begegnen sowie eine echte Gleichstellung sind dabei die wichtigsten Eckpunkte.

Nebst der Wahl von Chiara Simoneschi-Cortesi wurden an diesem Tag auch die Resolutionen aus den Branchen Post/Logistik, Communication, öffentlicher Verkehr und öffentliche Verwaltung vorgestellt und verabschiedet. Sie definieren die zukünftigen Stossrichtungen, welche der Personalverband im Interesse seiner Mitglieder einschlagen will.

Siehe auch

  • Resolutionen Branche öffentlicher Verkehr (PDF-File)
  • Autor: Redaktion

    Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

    Schreibe einen Kommentar