Speicherlokomotiven: Emissionsfrei und CO2-neutral rangieren

Die DLM präsentierte am 26. und 27. Oktober 2010 die Dampfspeichertechnik anhand zweier Speicherlokomotiven, welche die Gäste in einem Sonderzug vom Bahnhof Schaffhausen zur Brauerei Falken, wo das Laden der feuerlosen Lokomotiven mit Dampf aus dem stationären Kessel demonstriert wurde.

Dampflokomotiv-und Maschinenfabrik DLM (Text/Fotos) / Bernhard Ledermann (Text)
DLM Speicherlokomotive T 380 002 26974_01Die DLM präsentierte am 26. und 27. Oktober 2010 die Dampfspeichertechnik anhand zweier Speicherlokomotiven, welche die Gäste in einem Sonderzug vom Bahnhof Schaffhausen zur Brauerei Falken, wo das Laden der feuerlosen Lokomotiven mit Dampf aus dem stationären Kessel demonstriert wurde.

Dampfspeicher nutzen die Fähigkeit des Wassers, unter Druck viel Energie zu speichern. Mit diesem bewährten System funktionieren unter anderem die Dampfkatapulte auf den Flugzeugträgern. Bei uns geriet die Dampfspeichertechnik im Zeitalter der Verbrennungsmotoren weitgehend in Vergessenheit. Die DLM arbeitet nun an einer Renaissance in moderner, verbesserter Form. Die Speichertechnik wird so zu einer wirtschaftlichen und ökologischen Alternative zu Dieselrangierlokomotiven, Fahrzeugen im Naheinsatz und Batterievehikel.

DLM Speicherlokomotive T 380 002 26974_02Bei (feuerlosen) Speicherlokomotiven wird der Dampf extern erzeugt und im Heisswasser-Druckbehälter des Fahrzeugs gespeichert, analog zum elektrischen Strom in der Batterie. Für die Dampferzeugung können beliebige Brennstoffe, Abwärme oder Solarenergie verwendet werden. Der ökonomische Vorteil liegt darin, dass kostengünstige Brennstoffe das teuere Dieselöl ersetzen können. Holzschnitzel und Pellets kosten etwa einen Viertel des Dieselöls und erlauben erst noch einen CO2-neutralen Betrieb.

Nahe liegende Anwendungen sind Kraftwerke, Brauereien, Papierfabriken, Raffinerien und die chemische Industrie. In letzteren kommt auch der Vorteil zum Tragen, dass feuerlose Lokomotiven explosionsgeschützt sind.

Speicherlokomotiven werden im Einmann-Betrieb gefahren. Sie sind einfach gebaut und daher kostengünstig in der Anschaffung und im Unterhalt. Sie sind sehr umweltfreundlich, da sie nur Abdampf emittieren und auch bei Höchstleistung leise arbeiten. Wird der Abdampf kondensiert, ist das Fahrzeug sogar vollkommen emissionsfrei. Ein wesentlicher Vorteil liegt darin, dass Speicherlokomotiven nur dann Energie verbrauchen, wenn sie Leistung abgeben, während der Motor von Diesellokomotiven im Rangierbetrieb zu 75% leer läuft.

Die Speichertechnik lässt sich nicht nur für Rangierlokomotiven, sondern auch auf anderen Transportmitteln mit begrenztem Aktionsradius anwenden. Geeignet sind Fähren, Busse im Nahverkehr und Taxis im Stadtverkehr.

Die Ladeanlagen sind in der Regel so ausgelegt, dass die Füllung einer Speicherlokomotive rund 15 Minuten dauert. Das Betanken von Diesellokomotiven dauert länger.

Für Fähren, welche während der Umschlagszeit der Fahrzeuge geladen werden müssen, wie z.B. Autofähren, gibt es noch schnellere Füllzeiten.

Die Dampfspeichertechnik emittiert nur Wasserdampf, genauso wie die in Entwicklung begriffene Brennstoffzelle. Im Gegensatz zu letzterer ist die Dampfspeichertechnik kostengünstig und sofort einsetzbar. Nutzen wir sie!

Umweltfreundliche Speichertechnik, historische Lokomotiven und Stellwerke
Am Samstag, 30.10.2010 veranstaltet die Schweizerische Gesellschaft für Technik und Industriekultur (SGTI) mit dem SEAK die Exkursion „Umweltfreundliche Speichertechnik, historische Lokomotiven und Stellwerke“ in Romanshorn. Vor dem Mittagessen hielt Roger Waller, DLM AG Winterhur einen sehr interessanten Vortrag zu der umweltfreundlichen Speichertechnik für Thermobile im Strassenverkehr und Speicherlokomotiven für Kurzstreckeneinsätze. Nach dem Mittagessen gings dann ins LOCORAMA wo in mehreren Gruppen interessante Erläuterungen wie z. B. über das Stellwerk Gurtnellen und über den Fahrzeugpark abgegeben wurden. Weiter konnten wir noch das ehemalige Stellwerk II beim Bahnhof besichtigen.

Siehe auch

  • Grosses Interesse an der Speichertechnik
  • Klein-Kraftwerke zur Nutzung von Prozessabwärme und Solarenergie (PDF-File)
  • Nachhaltige Energiestrategie (PDF-File)
  • Swiss Excellence Stiftung (PDF-File)
  •  

    Weblinks

  • RailPictures.Net – T 380 002, 001 Untitled T 380 at Schaffhausen Tipp
  • RailPictures.Net – T 380 002, 001 Untitled T 380 at Schaffhausen Tipp
  • RailPictures.Net – T 380 002 Untitled T 380 at Schaffhausen Tipp
  • Tages Anzeiger – Bierbrauerei liefert den Saft für die Dampflok der Zukunft
  • Der Landbote – Die Dampflok ohne Feuer
  • Schaffhauser Nachrichten – Mit Dampf statt Diesel rangieren
  • Autor: Redaktion

    Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

    Schreibe einen Kommentar