TFG erhöht Rundläufe mit der Schweiz

Zum Fahrplanwechsel am 13.12.2010 erhöht TFG Transfracht ihr Angebot in der Schweiz von 9 auf 12 Rundläufe.

TFG Transfracht
Zum Fahrplanwechsel am 13.12.2010 erhöht TFG Transfracht ihr Angebot in der Schweiz von 9 auf 12 Rundläufe.

Diese Erweiterung resultiert vor allem aus dem erhöhten Transportaufkommen im Import und Export. TFG nimmt die gestiegene Nachfrage auf und erreicht mit höheren Zugfrequenzen und damit geringeren Wartezeiten eine insgesamt schnellere Transportabwicklung. „Die Schweiz ist ein ganz wichtiger Markt für uns. Wir wollen unseren Schweizer Kunden durch die erhöhten Rundläufe einen noch besseren Service bieten“, kommentiert TFG Geschäftsführer Gerhard Oswald.

TFG Transfracht ist seit April 2008 mit einem eigenen Büro am Standort Olten in der Schweiz vertreten. Mit dem AlbatrosExpress Switzerland verbindet TFG die Schweiz per Nachtsprung über die Terminals Basel und Zürich/Rekingen mit den deutschen Nordseehäfen Bremerhaven und Hamburg. Über das Oltener Büro werden zur Zeit rund 1.000 Züge pro Jahr abgewickelt.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar