Urs u. Jürg Aeschlimann: Tram Bern West – Broschüre über 125 Jahre öffentlicher Nahverkehr in Bern

An der Vernissage der Broschüre «Tram Bern West» in der Sinwel Buchhandlung in Bern stellte der Prellbock-Verlag am 10. Dezember 2010 die neue Broschüre «Tram Bern West» vor. Der Direktor von BERNMOBIL, Réne Schmied würdigte in seiner Rede das neue Werk der beiden Autoren Urs und Jürg Aeschlimann. In der neuen Publikation wird nicht nur der Bau und Inbetriebnahme der beiden neuen Tramlinien in den Westen von Bern festgehalten, sondern auch die Geschichte des öffentlichen Schienennahverkehrs von Bern, der vor 120 Jahren mit dem Lufttram begann.

Prellbock Druck & Verlag
Aeschlimann Tram Bern West Broschuere 28108_01An der Vernissage der Broschüre «Tram Bern West» in der Sinwel Buchhandlung in Bern stellte der Prellbock-Verlag am 10. Dezember 2010 die neue Broschüre «Tram Bern West» vor. Der Direktor von BERNMOBIL, Réne Schmied würdigte in seiner Rede das neue Werk der beiden Autoren Urs und Jürg Aeschlimann. In der neuen Publikation wird nicht nur der Bau und Inbetriebnahme der beiden neuen Tramlinien in den Westen von Bern festgehalten, sondern auch die Geschichte des öffentlichen Schienennahverkehrs von Bern, der vor 120 Jahren mit dem Lufttram begann.

Aeschlimann Tram Bern West Broschuere 28108_02Am 12. Dezember 2010 nimmt BERNMOBIL nach zwölf jähriger Bauplanung und zwei Jahren Bauzeit zwei neue Tramlinien in Betrieb. Damit wächst das Tramnetz in der Stadt Bern erstmals seit 1973 auf einen Schlag um 40% oder 6,8 km auf 24,2 Kilometer. Die Geschichte der Planungs- und Bauzeit der beiden Linien in den Westen von Bern wurde in einer detaillierten und reich bebilderten Broschüre festgehalten. Die neue Publikation «Tram Bern West» beschränkt sich aber nicht nur auf die beiden neuen Tramlinien in den Westen von Bern. Die beiden Autoren Jürg und Urs Aeschlimann, Vater und Sohn, haben in den Archiven gegraben und minutiös Daten und Fakten der Entwicklung des Stadtnetzes zusammengetragen. Ihr Detailliertes Wissen stammt aber nicht nur aus Archiven: Jürg Aeschlimann ist seit vielen Jahren als passionierter Bahn-und Tramjournalist publizistisch tätig. Er, wie auch sein Sohn Urs sind beide Bähnler. Urs Aeschlimann, Lokführer bei der RBS, wird neu auch mit dem Blauen Bähnli der Linie 6 nach Fischermätteli fahren.

Die Broschüre
In der neuen Publikation «Tram Bern West» wird die ganze Entwicklung seit der Inbetriebnahme des Lufttrams vor 120 Jahren aufgezeigt: Ab 1890 fuhren so genannte Druckluft-Automobile vom Bärengraben zum Friedhof. 1894 dampften die ersten Tramwaylokomotiven von der Länggasse nach Grosswabern. 1901 nahm die erste elektrische Strassenbahnlinie vom Breitenrain nach dem Burgernziel den Betrieb auf. Bis Anfang Februar 1902 fuhren auch auf den übrigen Linien elektrische Motorwagen.
Im November 1924 eröffnete der Stadt-Omnibus Bern die ersten beiden Linien nach Ostermundigen und Bümpliz. 1935 verfügten die Berner bereits über acht Linien mit einer Netzlänge von rund 34,9 km. Ende Oktober 1940 nahm die erste Trolleybuslinie vom Bärengraben nach der Schosshalde den Betrieb auf. Ab Januar 1941 ersetzten Trolleybusse auch die Tramlinie vom Bärengraben zum Zytglogge. 1959 und 1965 mussten drei weitere Tramlinien (Länggasse, Brückfeld und Güterbahnhof) auf Busbetrieb umgestellt werden. 1961 sowie 1974 bis 1977 wurden diverse Autobuslinien auf Trolleybusbetrieb umgestellt.

  • Bestell-Nr. 402
  • 112 Seiten
  • über 100 historische und aktuelle Bilder
  • Format 16,5 x 23 cm
  • gebunden

Bestellen

  • Das Buch ist für 25 Franken erhältlich über bahnONLINE.ch [bitte vollständige Adresse angeben], im Buchhandel, bei BERNMOBIL oder direkt beim Prellbock-Verlag.
  • Autor: Redaktion

    Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

    Schreibe einen Kommentar