Nach BLS-Güterzugbrand: Eine Röhre des SBB-Simplontunnels wieder für Bahnverkehr geöffnet

Am Donnerstagmorgen, 9. April 2011 um 6:05 Uhr, fingen mehrere Wagen des aus Taschenwagen bestehenden und mit Planen-Aufliegern beladenen Kombiverkehr-Zuges 43762, geführt durch BLS Cargo, auf der Fahrt von Novara Boschetto (Italien) über Domodossola – Basel nach Rostock Seehafen (Deutschland), im Simplontunnel Feuer. Seither waren rund 50 Einsatzkräfte daran, den Brand zu löschen, was am Donnerstagabend gegen 18 Uhr auch gelang. Die Ursache ist noch nicht bekannt, Verletzte gab es keine. Der Tunnel 1 des Simplontunnels konnte am Samstag um kurz vor 12.00 Uhr für den Zugverkehr wieder frei gegeben werden, es gilt ein Ersatzfahrplan. Die Reisenden konnten seit Donnerstag um 18 Uhr mit Ersatzbussen über den Simplonpass befördert werden. Vorübergehend musste auch der Lötschberg-Basistunnel gesperrt werden. Unter der Nummer 0800 99 66 33 steht eine kostenlose SBB-Hotline für Auskünfte zur Verfügung.

erstellt am 09. Juni 2011 @ 09:22 Uhr
SBB CFF FFS / Sandro Hartmeier / Kapo VS / UUS
Brand Simplontunnel AAE Sdggmrss 34318_01Update Am Donnerstagmorgen, 9. April 2011 um 6:05 Uhr, fingen mehrere Wagen des aus Taschenwagen bestehenden und mit Planen-Aufliegern beladenen Kombiverkehr-Zuges 43762, geführt durch BLS Cargo, auf der Fahrt von Novara Boschetto (Italien) über Domodossola – Basel nach Rostock Seehafen (Deutschland), im Simplontunnel Feuer. Seither waren rund 50 Einsatzkräfte daran, den Brand zu löschen, was am Donnerstagabend gegen 18 Uhr auch gelang. Die Ursache ist noch nicht bekannt, Verletzte gab es keine. Der Tunnel 1 des Simplontunnels konnte am Samstag um kurz vor 12.00 Uhr für den Zugverkehr wieder frei gegeben werden, es gilt ein Ersatzfahrplan. Die Reisenden konnten seit Donnerstag um 18 Uhr mit Ersatzbussen über den Simplonpass befördert werden. Vorübergehend musste auch der Lötschberg-Basistunnel gesperrt werden. Unter der Nummer 0800 99 66 33 steht eine kostenlose SBB-Hotline für Auskünfte zur Verfügung.

Brand Simplontunnel AAE Sdggmrss 34318_02Seit dem 9.6.2011, um 6 Uhr morgens, war der Simplontunnel für jeglichen Zugverkehr gesperrt, nachdem 10 Wagen des aus 15 Wagen bestehenden KV-Zuges 43762, geführt durch die BLS Cargo, Feuer gefangen hatten – der Brand brach ursprünglich an einem der Wagen aus und griff danach auf die weiteren Wagen über. Der Güterzug wurde mit den BLS Cargo Re 425 184 und Re 425 190 gefahren. Die beiden Lokomotiven und die 5 folgenden Wagen gelangten noch am Donnerstag aus dem Tunnel 2 nach Brig.

Die laut Angaben der SBB mit Stahl- und Keramikprodukten, Haushaltgeräten und weiteren ungefährlichen Gütern beladenen Auflieger gehören nach Recherchen von bahnONLINE.ch der österreichischen LKW WALTER Internationale Transportorganisation AG, welche den Ganzzug von Novara Boschetto nach Rostock Seehafen in ihrer Intermodal-Sparte führt. Die BLS Cargo übernimmt die Traktion des Zuges bis Basel, ab dort kommt eine Lokomotive der DB Schenker Rail zum Einsatz. Laut den Fotos aus dem Simplontunnel stammt das Wagenmaterial aus dem Fahrzeugpark der AAE und war in Deutschland und den Niederlanden immatrikuliert. Gefahrengüter waren nicht an Bord, ein Wagen im Zug war leer (ohne Ladung).

Verletzt wurde niemand, der betroffene Lokführer konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die Ursache des Feuers ist Gegenstand einer Untersuchung. Mehrere Lösch- und Rettungszüge (SBB LRZ Bern, SBB LRZ Brig, BLS LRZ Frutigen, später ersetzt durch SBB LRZ Lausanne) waren am Donnerstag mit rund 50 Einsatzkräften vor Ort und bekämpften das Feuer. Die Löscharbeiten wurden durch sehr hohe Temperaturen im Tunnel erschwert. Seit Donnerstag gegen 18 Uhr gab es kein grosses offenes Feuer mehr. Die Lösch- und Rettungseinheiten von SBB und BLS sind aber nach wie vor und bis mindestens am Montag für Löscharbeiten im Einsatz, bisher wurde rund 1 Million Liter Löschwasser eingesetzt. Im Tunnel flammten auch am Freitag noch Glutnester, begleitet von starker Rauchentwicklung, immer wieder auf. Solange die Brandherde nicht vollständig gelöscht waren, konnte auch kein eingeschränkter Betrieb in der unversehrten Tunnelröhre aufgenommen werden.

Brand Simplontunnel AAE Sdggmrss 34318_03Am Freitagmorgen inspizierten Fachspezialisten der SBB die beiden einspurigen Tunnelröhren. Die Schäden im betroffenen Tunnel 2 sind aufgrund der ersten Sichtung beträchtlich. Am Brandort sind die Schienen verformt, sowie die Fahrleitung und alle weiteren technischen Installationen verbrannt. Die Räumungs- und Instandsetzungsarbeiten dürften laut ersten Schätzungen der Infrastruktur-Experten mehrere Wochen bis Monate in Anspruch nehmen. Die ausgebrannten Wagen werden aus dem Tunnel geborgen und nach Brig gebracht.

Der benachbarte Tunnel 1 hat weniger unter dem Brand gelitten. Am Samstagmorgen ab 10 Uhr wurden darin erfolgreich Testfahrten durchgeführt. Seit Samstagmittag können Züge im Shuttle-Betrieb zwischen Brig und Domodossola [Fahrplan] verkehren. Der erste Personenzug 30065 verkehrte um 12:56 Uhr, mit 6 Minuten Verspätung, von Brig nach Domodossola. Neben je einem Personenzug-Shuttle pro Stunde und Richtung werden auch eingeschränkt Güterzüge durch den Tunnel fahren. Ab Montagabend (13.6.11) sollen wieder 7 Züge pro Richtung verkehren können.

Der Lötschberg-Basistunnel musste aus Sicherheitsgründen ebenfalls für einige Stunden gesperrt werden. Der Grund dafür war, dass bei einem Zwischenfall im Lötschberg-Basistunnel kein Lösch- und Rettungszug innert kurzer Zeit verfügbar gewesen wäre. Inzwischen steht wieder ein Lösch- und Rettungszug zur Verfügung, der Lötschberg-Basistunnel ist seit Donnerstag um 15:40 Uhr wieder offen und für die Züge normal befahrbar. Die Züge wurden wie folgt umgeleitet oder vorzeitig gewendet:

  • Die internationalen Züge EC Basel SBB – Brig – Milano Centrale wurden umgeleitet und hielten nicht in Visp
  • Die Intercity-Züge IC Romanshorn / Basel SBB – Bern – Brig fielen zwischen Spiez und Brig aus
  • Es verkehren Extrazüge Spiez – (via Kandersteg) – Brig (nonstop). Reisende nach Brig mussten mit zirka 25 Minuten mehr Reisezeit rechnen. Reisende von Bern nach Sion / Visp oder umgekehrt reisten via Lausanne.

Wegen der starken Rauchentwicklung am Südportal des Simplontunnels war auch die Strasse über den Simplonpass zwischen Gondo VS und Iselle (IT) längere Zeit gesperrt. Aus diesem Grund musste der Ersatzverkehr mit Bussen vorübergehend eingestellt werden, er konnte erst ab 18 Uhr wieder über die Passstrasse verkehren. Es verkehrten Ersatzbusse zwischen Martigny und Mailand über den Grossen St. Bernhard unn zwischen Brig – Iselle di Trasquera – Domodossola .

Unter der kostenlosen SBB-Hotline-Nummer 0800 99 66 33 erhalten die Kundinnen und Kunden weitergehende Informationen. In Brig und Domodossola stehen Kundenlenker der SBB im Einsatz.

Gegenüber der Zeitung „Le Matin Dimanche“ sagte der stellvertretende Leiter der UUS, dass der Brand wohl nicht vom recht neuen Rollmaterial ausging, entsprechende Unterlagen zu den Wagen habe man aber angefordert. Im Vordergrund stehe eine lose Blache am sechsten Wagen des Zuges, diese könnte sich gelöst und dadurch mit der Fahrleitung in Kontakt gekommen sein, ein dabei entstehender Funkenflug hätte schlussendlich zum Brand führen können.

Der Brandplatz befindet sich auf italienischem Staatsgebiet. Die noch unbekannte Brandursache wird durch die italienischen Untersuchungsbehörden abgeklärt. Die Schadenshöhe ist noch nicht ermittelt, wird aber aufgrund der Schäden an Rollmaterial und Infrastruktur beträchtlich sein.

Simplontunnel : Güterwagen in Flammen – Lagebericht – Eingesetzte Mittel
Der Zentrale der Kantonspolizei hat am 09.06.2011 um 06 Uhr 11 die Information erhalten, dass ein Brand in einem Güterwagen im Simplontunnel auf italienischem Gebiet ausgebrochen ist. Es wurden keine Personen verletzt.

Ein Güterzug hat den Bahnhof von Iselle/IT um 06 Uhr 00 verlassen. Nach 2 bis 3 Kilometern ist ein Güterwagen in Flammen aufgegangen. Der Brand hat sich schnell auf 10 andere Güterwagen des Zuges verbreitet. Dieser ist immer noch nicht unter Kontrolle. Die Katastrophe ist auf italiensichem Gebiet ausgebrochen.Es wurden ungefähr 30 Feuerwehrmänner aus dem Wallis für diesen Einsatz eingesetzt. Es handelt sich um Feuerwehrmänner aus Brig, Visp, Raron, Gampel und aus dem Lötschental, welche für Einsätze in Tunnels ausbildet wurden.

Es wurden zur Unterstützung drei „Lösch- und Rettungszüge“ herbeigeholt.

Die Simplonpassstrasse wurde zwischen Gondo und Iselle wegen starkem Rauch für den Verkehr geschlossen. Umfahrungen über den Grossen-Sankt-Bernardpass und über den Gothardpass wurden errichtet.

Eingesetzte Mittel: Feuerwehr (30 Männer) – Gemeindepolizei Brig – Kantonspolizei.

Siehe auch

  • Neuer Artikel zum Thema: bahnONLINE.ch – Augenschein Simplontunnel: Grosse Schäden an Brandstelle – SBB-CEO Meyer dankte Einsatzkräften
  • Karte Simplontunnel anzeigen
  • AAE – SDGGMRSS-L
  • www.sbb.ch/166
  • Weitere Informationen erhalten Sie bei der kostenlosen SBB-Hotline, Telefon 0800 99 66 33.
  •  

    Weblinks

  • Update SF TAGESSCHAU – SBB-Chef Andreas Meyer besucht Simplon-Tunnel
  • SF TAGESSCHAU – Pfingsten: Viele Bahnreisende
  • SF TAGESSCHAU – Bus-Umleitungen am Simplon
  • SF TAGESSCHAU – Simplon-Tunnel geschlossen
  • SF SCHWEIZ AKTUELL – Endstation Brig
  • SF TAGESSCHAU – Die Rettungsarbeiten gestalten sich als schwierig
  • Blick.ch – Brand im Simplontunnel: Feuer unter Kontrolle, aber wann fahren die Züge wieder [mit Fotos]
  • Autor: Redaktion

    Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

    Schreibe einen Kommentar