Arbeitstag im September beim Dampfloki-Verein Appenzeller Bahnen

Nachdem der erste Versuch den Kessel abzuheben gescheitert ist, wagten wir nun einen zweiten Versuch. Dies mit Hilfe des Dampflokspezialisten Demian Soder.

erstellt am 22. September 2011 @ 08:24 Uhr
Dampfloki-Verein Appenzeller Bahnen DLV AB
Arbeitstag September Dampfloki-Verein Appenzeller Bahnen 37947_01Nachdem der erste Versuch den Kessel abzuheben gescheitert ist, wagten wir nun einen zweiten Versuch. Dies mit Hilfe des Dampflokspezialisten Demian Soder.

Das Problem besteht darin, dass bei unserer Lok zwischen Stehkessel und Rahmen sehr wenig Platz vorhanden ist. Beim Anheben mit dem Kran verkanteten sich die Stehbolzen am Rahmen. Mittels einer Presse konnte bei Versuch 2 wesentlich gefühlvoller gearbeitet werden und folglich bewegte sich der Kessel nach einigen bangen Minuten wie gewünscht in die Höhe.

Somit kann im nächsten Schritt der Kessel mit dem Kran abgehoben und per LKW zu Demian Soder in die Werkstätte transportiert werden.

Ebenso wurde die Revision des Aschkastens, der von der G ¾ 11 „Heidi“ stammt, in Angriff genommen.

Am Mittag wurden wir bestens mit einer feinen Gerstensuppe, mit Nussgipfeln und Speckmocken verpflegt.

Einzelnachweise und Anmerkungen

  • Wer nicht dabei war, hat was verpasst! Machen Sie mit! Wir freuen uns über Ihren Anruf auf 078 707 53 66.

 

Siehe auch

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar