Club 1889: Generalversammlung und neues von den Fahrzeug-Projekten

Die diesjährige Generalversammlung fand am 9. April 2011 in Filisur statt. Sie war geprägt durch Neuwahlen, welche im Turnus jedes zweite Jahr durchgeführt werden:

Club 1889, Newsletter
Club 1889 neues von den Fahrzeug-Projekten 39795_01Die diesjährige Generalversammlung fand am 9. April 2011 in Filisur statt. Sie war geprägt durch Neuwahlen, welche im Turnus jedes zweite Jahr durchgeführt werden:

Der gesamte bisherige Vorstand, vertreten durch Gian Brüngger als Präsident, Armin Brüngger als Vize-Präsident, Christian Vital als Aktuar, Ezio Menghini als Kassier sowie Ernst Demonti, Karl Gähwiler und Christoph Kramer als Beisitzer, wurde in seinen Ämtern bestätigt.

Barbara Rüetschi stellte sich für das Amt als Revisorin nicht mehr zur Verfügung. An ihre Stelle tritt Franz Schuler.
Für die langjährige Mitarbeit zu Gunsten des Vereins sei Barbara Rüetschi auch an dieser Stelle ganz herzlich gedankt. Franz Schuler wünschen wir in seinem neuen Amt viel Freude und Befriedigung.

Alle angeschlossenen Vereine der Dachorganisation «historic RhB» haben pro 100 Vereinsmitglieder das Recht auf je eine zusätzliche Vertreterin, bzw. einen zusätzlichen Vertreter an der Delegiertenversammlung.
Im Jahre 2010 zählte der «Club 1889» erstmals mehr als 500 Mitglieder. Deshalb konnte Christian Vital als fünfter Delegierter des «Club 1889» gewählt werden.

F 4004 «Gepäckwagen»
Die Firma Duttweiler AG in Samedan hat die Bleche für das Dach des F 4004 gesponsert. Drei ihrer Mitarbeiter deckten es in unentgeltlicher Freizeitarbeit.

Wir danken Gian Andrea Duttweiler und seinen Mitarbeitern Jon Melcher, Marco Lütscher und Jan Buchli herzlich für die grosse Unterstützung.

Unterdessen schreiten die Arbeiten an der Karosserieverblechung rasch voran.

G 3/4 Nr. 11 «Heidi»
Eine unendliche Anzahl an Kleinteilen werden derzeit oft in Eigenregie gefertigt: Sogar Wasserhähnchen für das Ermitteln des Wasserstandes in den Wasserkästen werden nach noch vorhandenen Muster konstruiert und nachgebaut.
Ebenso konnten mit der Produktion von Vorrichtungen und Kleinteilen für den Überhitzer begonnen werden. Schon in wenigen Monaten sollen diese in der Lokomotive installiert werden.

Ge 4/4 Nr. 182 «Bernina-Krokodil»
Bereits im vergangenen Jahr konnte das «Bernina-Krokodil» im Rahmen der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der Bernina-Bahn bewundert werden. Am 03. Juli
2011 verkehrte die Lokomotive jedoch ausschliesslich zu Ehren der Hauptsponsoren und Mitarbeiter des Projektteams, mit deren Hilfe die Revision der Lokomotive überhaupt erst ermöglicht wurde.

Der Extrazug, bestehend aus der Ge 4/4 Nr. 182, dem BC 110, dem «Filisurer-Stübli» und der «Buccunada» startete am Vormittag in Poschiavo und verkehrte in einer ersten Etappe nach Alp Grüm, wo auch die später eintreffenden, teilweise von weither angereisten Gäste mit einem Apéro begrüsst werden konnten. Der Direktor der Rhätischen Bahn, Herr Hans Amacker, würdigte in einer Ansprache das Geleistete.
Nach einem ausgiebigen Mittagessen stand die Lokomotive noch einige Zeit den Fotografen zur Verfügung. Anschliessend setzte die ganze Gesellschaft ihre Reise nach St. Moritz fort.

Die Lokomotive beförderte den etwa 35 Tonnen schweren Zug mühelos über die 70 ‰ steile Rampe. Damit bewies sie einmal mehr, dass sie einen Zug, bestehend aus drei bis vier zweiachsigen Wagen, auch nach modernen Anforderungen an die Fahrplanstabilität über den Bernina-Pass befördern kann.

Alternatorantrieb für G 3/4 Nr. 11 «Heidi» und Gesellschaftswagen
Was vor einem Jahr als «Neues universelles Stromversorgungkonzept für Dampflokomotiven und Personenwagen» angekündigt wurde, nimmt nun bereits Formen an: Derzeit
werden vier Getrieberahmen produziert, welche anschliessend in die Dampflok «Heidi» und in unsere Gesellschaftswagen eingebaut werden. Die neuen Aggregate werden genügend Strom für verschiedene Verbraucher u.a. auch in der Bordküche liefern.

Siehe auch

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar