Bundesrat erneuert Konzession für Regionalbahn im Neuenburger Jura

Der Bundesrat hat die Konzession für die Strecke Travers – Fleurier – Buttes der Transports Régionaux Neuchâtelois (TRN) für 25 Jahre erneuert und die Konzession für die Strecke Fleurier – St-Sulpice auf den Verein Vapeur Val-de-Travers (VVT) übertragen.

Der Bundesrat / Generalsekretariat UVEK / Bundesamt für Verkehr
Der Bundesrat hat die Konzession für die Strecke Travers – Fleurier – Buttes der Transports Régionaux Neuchâtelois (TRN) für 25 Jahre erneuert und die Konzession für die Strecke Fleurier – St-Sulpice auf den Verein Vapeur Val-de-Travers (VVT) übertragen.

Die Strecke Travers – Fleurier – St-Sulpice des damaligen Unternehmens „Régional du Val-de-Travers“ (RVT) wurde 1883 eröffnet. Am 1886 kam die Strecke Fleurier – Buttes dazu. Im Jahr 1999 erfolgte die Fusion mit den Chemins de fer des Montagnes Neuchâteloises und den Transports du Val-de-Ruz zu den heutigen TRN. Die Bahnstrecke Travers – Fleurier – Buttes bildet das Rückgrat des öffentlichen Verkehrs im Val-de-Travers. Dank ihr ist heute das Val-de-Travers in den Hauptverkehrszeiten durch direkte Regionalzüge mit Neuenburg verbunden. Während der Hauptverkehrszeiten wird der Halbstundentakt angeboten, in den übrigen Zeiten besteht der Stundentakt.

1973 wurde der Personenverkehr auf der Schiene zwischen Fleurier und St-Sulpice eingestellt. Nachdem diese Strecke für den öffentlichen Verkehr nicht mehr benötigt wird, haben sich die TRN entschieden, die Strecke dem Dampfbahnverein VVT abzutreten, welcher sie für Fahrten mit historischen Fahrzeugen nützt.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar