Stabiles Resultat: Bilanzmedienkonferenz der BVZ Holding AG

Der Ertrag der BVZ Holding ging im Jahr 2011 aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage um zwei Prozent auf CHF 128.2 Mio. zurück. Der operative Ertrag des BVZ Konzerns im Jahr 2011 stellt angesichts der erschwerten wirtschaftlichen Situation und den Auswirkungen der Frankenstärke ein gutes Resultat dar. Besonders erfreulich: Im Regionalverkehr konnte der Ertrag, dank mehr Reisenden und einer Tariferhöhung, um 3.3 Prozent auf CHF 36.5 Mio. gesteigert werden.

erstellt am 09. März 2012 @ 14:05 Uhr
BVZ Holding
Der Ertrag der BVZ Holding ging im Jahr 2011 aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage um zwei Prozent auf CHF 128.2 Mio. zurück. Der operative Ertrag des BVZ Konzerns im Jahr 2011 stellt angesichts der erschwerten wirtschaftlichen Situation und den Auswirkungen der Frankenstärke ein gutes Resultat dar. Besonders erfreulich: Im Regionalverkehr konnte der Ertrag, dank mehr Reisenden und einer Tariferhöhung, um 3.3 Prozent auf CHF 36.5 Mio. gesteigert werden.

Die BVZ Holding erzielte 2011 einen konsolidierten Konzernertrag von CHF 128.2 Mio., zwei Prozent weniger als im Vorjahr. Der Rückgang basiert in erster Linie aus dem Wegfall der im Vorjahr angefallenen Devestitionserlösen und Versicherungsleistungen in Höhe von CHF 4.8 Mio. Der Personalaufwand beinhaltet einen Zuschuss in die Pensionskasse von CHF 2.6 Mio. und entspricht um diese Massnahme bereinigt mit CHF 48.6 Mio. dem Vorjahresniveau. Der übrige Betriebsaufwand liegt mit CHF 48.7 Mio. leicht über dem Vorjahr (+3%), was hauptsächlich auf eine Mehrbelastung aus der Projektrechnung sowie einen höheren Unterhaltsaufwand zurückzuführen ist. Als Betriebsergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) resultieren CHF 28.2 Mio., der Konzerngewinn beträgt CHF 4.4 Mio. Bereinigt um die Buchgewinne aus Devestitionen und Sanierungsbeiträgen hat sich der EBITDA um -8.1 Prozent gegenüber dem Vorjahr entwickelt.

Erfolgsrechnung BVZ Konzern
Bilanzmedienkonferenz BVZ Holding AG 2011 44535_01

1) inkl. Buchgewinn aus Devestitionen von CHF 3.5 Mio. und Erlös aus Versicherungsleistungen von CHF 1.3 Mio.
2) inkl. Sanierungsbeitrag zur Anhebung des Deckungsgrades der Pensionskasse auf 91% von CHF 2.6 Mio.
3) inkl. Gutschrift nicht benötigter Reserve zur Ausfinanzierung der Pensionskasse auf 90 % von CHF 5.2 Mio.

Ertrag nach Geschäftsfeldern
Bilanzmedienkonferenz BVZ Holding AG 2011 44535_02

4) inkl. Buchgewinn aus Devestitionen von CHF 3.5 Mio.

Positive Ertragsentwicklung beim Regionalverkehr
Die wirtschaftlich schwierigen Umstände waren im Regionalverkehr weniger spürbar, da die Reisenden vielfach Tagesgäste aus der Schweiz sind. Der Ertrag konnte um 3.3 Prozent auf CHF 36.5 Mio. gesteigert werden, dies vor allem auf der Strecke Brig – Zermatt mit einem Ertrag von CHF 15.5 Mio. (+5.3%) sowie auf der Strecke Visp – Disentis mit einem Ertrag von CHF 13 Mio. (+1.1%). Zum Ertragswachstum trugen unter anderem Tariferhöhungen um durchschnittlich 2.4 Prozent bei. Auf der Strecke Brig – Zermatt waren zudem mehr Reisende zu verzeichnen (+3.7%).

Im Geschäftsfeld Erlebnisreisen wurde 2011 ein Ertrag von CHF 34.7 Mio. (-6.4%) erzielt. Besonders stark war der Rückgang beim Glacier Express: Mit dem Panoramazug erwirtschaftete der BVZ Konzern einen Ertrag von CHF 12.3 Mio. (-7.8%). Der Ertrag der Gornergrat Bahn war mit CHF 22.5 Mio. etwas weniger stark rückläufig (-5.6%).

Umfangreiche Rollmaterialbestellung
Ende Dezember 2011 konnte eine umfangreiche Rollmaterialbeschaffung ausgelöst werden. Die Bestellung im Betrage von CHF 106 Mio. ist die grösste in der Geschichte des Unternehmens. Stadler Rail wird bis Mitte 2015 sieben Niederflur-Gelenktriebzüge Typ KOMET, vier Gelenksteuerwagen zur Verstärkung der KOMET-Kompositionen und elf Niederflur-Zwischenwagen liefern. Durch dieses zusätzliche Rollmaterial kann der Fahrplan ab Ende 2014 verdichtet werden und somit den gesteigerten Kapazitätsanforderungen gerecht werden. Zudem erhöht diese Neubeschaffung den Komfort für die Reisenden und erfüllt die Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes. Für die Finanzierung ist eine öffentliche Anleihe von rund CHF 100 Mio. geplant, welche voraussichtlich auf dem Schweizer Anleihensmarkt emittiert werden soll. Die neue Rollmaterialfinanzierung wird über die MG Verkehrs AG abgewickelt, da das bestellte Rollmaterial für den regionalen Personenverkehr eingesetzt wird und die Gesellschaft aufgrund ihrer Abgeltungsberechtigung als einzige BVZ Tochter von der Bundesbürgschaft profitieren kann.

Im Rahmen der Rollmaterial-Neubeschaffung baut die Unternehmensgruppe auch die Depotwerkstätten im Glisergrund aus, um die Wartung der Fahrzeuge optimierter und kostengünstiger zu gestalten.

Stärkung der Erlebnisreisen
Im Gruppengeschäft des Glacier Express hat sich die ungünstige Währungssituation besonders bemerkbar gemacht, da über 50 Prozent der Gäste aus den europäischen Ländern stammen. Um diesem Negativtrend entgegen zu wirken, will die BVZ Holding das Marketing vermehrt auf die Wachstumsmärkte China, Taiwan, Indien, Korea und Osteuropa ausrichten. Gemeinsam mit der Rhätischen Bahn überarbeitet man zudem auch das Geschäftsmodell des Glacier Express.

Die Gornergrat Bahn bekam die schwierige wirtschaftliche Situation der letzten zwei Jahre ebenfalls zu spüren. Daher hat die Steigerung der Attraktivität des Ausflugsbergs Gornergrat hohe Priorität. Hierzu hat die BVZ Holding zusammen mit der Burgergemeinde Zermatt einen Zonen- und Nutzungsplan erarbeitet, um die Voraussetzungen für eine Weiterentwicklung zu schaffen.

Weiterentwicklung der Bahnhöfe
Der Ausbau der Bahnhöfe wurde 2011 vorangetrieben. Priorität hat der Bahnhof Andermatt mit der Erstellung des Vorbahnhofs Richtung Göschenen und der baulichen Weiterentwicklung des Hauptbahnhofs. Beim Bahnhof in Zermatt will die Unternehmensgruppe den Empfang der Gäste zentralisieren und die Kapazität des Bahnhofs erhöhen. Durch gemeinsame Depots und Werkstätten sollen zudem Synergien der Matterhorn Gotthard Bahn und der Gornergrat Bahn genutzt werden. Die Vorprojekte werden bis Ende 2012 vorliegen.

2011 wurde von den SBB offiziell bekannt gegeben, dass für die Matterhorn Gotthard Bahn der Hochbahnhof in Brig definitiv nicht möglich ist. Die Matterhorn Gotthard Bahn strebt eine optimierte Nutzung am bestehenden Standort an. In einer Testplanung hat sie zusammen mit der Stadtgemeinde Brig-Glis, dem Kanton, der Agglomeration und den SBB eine Planungsgemeinschaft gebildet. Ziel ist es, bis Mitte 2012 eine planerische Vorstellung des Weiterentwicklungspotenzials zu haben.

Projekte im Immobilien- und Energiebereich
Das Immobilienprojekt Brückenweg Visp ist auf Kurs: 2012 werden die Geschäfte eröffnet, und anfangs 2013 werden die Wohnungen bezogen. Migros Wallis und C&A mieten einen Grossteil der Geschäftsflächen. Das Vermietungsangebot der Wohnungen startet ab 20. März 2012.

Zusammen mit Partnern will die BVZ Unternehmensgruppe zudem das Potenzial erneuerbarer Energien im Einzugsgebiet ihrer Bahnunternehmen nutzen. Mit der Installation eines H-Rotors zur Energiegewinnung aus Wind bei den Depots und Werkstätten im Glisergrund wurde eine erste Versuchsphase aufgenommen. In den nächsten Jahren sollen erste Projekte zur Produktion erneuerbarer Energie aus Windkraft in Angriff genommen und gleichzeitig das Potenzial aus Sonnenenergie genutzt werden.

Ausblick
Aufgrund der Frankenstärke und der wirtschaftlichen Lage in der Eurozone wird auch 2012 kein einfaches Jahr für den Tourismus werden. Gleichzeitig bestehen jedoch gute Chancen, dass sich die neuen Märkte weiterhin positiv entwickeln werden, und es kann von einer Erholung auf dem japanischen Markt ausgegangen werden.

Die Fortführung der Sanierung der Pensionskasse ist, neben der Weiterentwicklung der strategischen Projekte, eine bedeutende Aufgabe. Zudem steht im Jahr 2012 ein wichtiger personeller Wechsel an. Der Unternehmensleiter Hans-Rudolf Mooser wird Ende August 2012 in den Ruhestand treten und die operative Führung der BVZ Unternehmensgruppe abgeben. Als sein Nachfolger hat der Verwaltungsrat an der Sitzung vom 13. Dezember 2011 Fernando Lehner bezeichnet.

Siehe auch

 

Weblinks

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar