Erdrutsch: Strecke Wald – Rüti ZH unterbrochen Fahrleitungsstörung und Personenunfall zwischen Lausanne und Genf

Zwischen Wald und Rüti ZH, auf der Linie Winterthur – Rüti ZH, war die Strecke für den Bahnverkehr wegen einem Erdrutsch im Gebiet Grundtal am 16. August 2012 ab kurz vor 8 bis 16:30 Uhr unterbrochen:

erstellt am 16. August 2012 @ 09:13 Uhr
SBB CFF FFS, Bahnverkehrsinformation / Sandro Hartmeier
Zwischen Wald und Rüti ZH, auf der Linie Winterthur – Rüti ZH, war die Strecke für den Bahnverkehr wegen einem Erdrutsch im Gebiet Grundtal am 16. August 2012 ab kurz vor 8 bis 16:30 Uhr unterbrochen:

Es verkehrten Ersatzbusse Wald – Tann-Dürnten – Rüti ZH. Die Anschlüsse Bus/Bahn in Wald waren gewährleistet. Reisende von Wald nach Rüti ZH oder umgekehrt reisten via Bus 854 / 885.

Ein Streckenwärter entdeckte im Gebiet Grundtal, an einem steilen Waldstück, eine Verändrung im Gelände. Die Strecke wurde darauf umgehend gesperrt. Später ging ein kleiner Erdrutsch bestehend aus zwei Kubikmeter nasser Erde nieder, dieser erreichte das Gleis knapp nicht. Die Strecke blieb aus Sicherheitsgründen bis voraussichtlich 16:30 Uhr gesperrt. An der genau gleichen Stelle ereignete sich bereits am 15. Juni 2012 ein Erdrutsch, damals mit weit grösseren Auswirkungen.

Update Fahrleitungsstörung und Personenunfall zwischen Lausanne und Genf
Da im Bereich des Bahnhofs Nyon rund 300 Meter Fahrleitung beschädigt wurden, war der Bahnbetrieb zwischen Coppet und Gland am 16.8.2012 ab Betriebsbeginn zuerst unterbrochen und anschliessend bis um 16:30 Uhr nur beschränkt möglich. Zahlreiche Fernverkehrszüge fielen zwischen Lausanne und Genf aus. Zudem führte ein Personenunfall zwischen Versoix und Coppet von 12 bis 15 Uhr für weitere Behinderungen.

Siehe auch

 

Weblinks

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar