Bahnhof Glattbrugg: Passantin beraubt und schwer verletzt

Ein Unbekannter hat am Freitagmittag (14.9.2012) in Glattbrugg eine Passantin überfallen, mit einer Stichwaffe schwer verletzt und ihr mehrere tausend Franken geraubt.

Kapo ZH
Ein Unbekannter hat am Freitagmittag (14.9.2012) in Glattbrugg eine Passantin überfallen, mit einer Stichwaffe schwer verletzt und ihr mehrere tausend Franken geraubt.

Kurz vor 11.30 Uhr beging eine 26-jährige Frau beim Bahnhof Glattbrugg die Unterführung Richtung Frohbühl- / Schaffhauserstrasse (Quartier Eich). Plötzlich spürte sie, dass jemand an ihrer Handtasche riss. Sie drehte sich um und erkannte einen Mann. Dieser forderte sie unmissverständlich auf, ihre Tasche loszulassen; die 26-Jährige weigerte sich. Während des Gerangels verletzte der Räuber die junge Frau mit einer Stichwaffe im Unterleib schwer. Er nahm die Handtasche an sich, durchsuchte diese und flüchtete mit einer Beute von mehreren tausend Franken in unbekannte Richtung. Die Schwerverletzte alarmierte via Notruf 117 selbstständig die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich. Nach der Erstbetreuung durch eine Securitrans-Patrouille und den ausgerückten Kantonspolizisten wurde sie mit der Ambulanz ins Spital überführt.

Signalement: Der Unbekannte ist zirka 35 Jahre alt, 175 Zentimeter gross, hat schwarze, kurze Haare und sprach gebrochen Deutsch. Zur Tatzeit trug er eine braune Lederjacke, blaue Jeans und ein schwarzes T-Shirt.

Zeugenaufruf: Personen, die Angaben zum Überfall und/oder Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

Siehe auch

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar