Zehn Verhaftungen bei gezielter Aktion gegen Taschendiebstähle im Hauptbahnhof und in Zürcher S-Bahn

Die Kantonspolizei Zürich hat, unterstützt durch die Transportpolizei der SBB, in der Nacht auf Sonntag (16.9.2012) anlässlich einer gezielten Aktion gegen Taschendiebstähle im Zürcher Hauptbahnhof und in den S-Bahnen neun Asylbewerber und einen Illegalen aus Nordafrika festgenommen. Ein weiterer Tunesier wurde in der gleichen Nacht verhaftet.

Kapo ZH
Die Kantonspolizei Zürich hat, unterstützt durch die Transportpolizei der SBB, in der Nacht auf Sonntag (16.9.2012) anlässlich einer gezielten Aktion gegen Taschendiebstähle im Zürcher Hauptbahnhof und in den S-Bahnen neun Asylbewerber und einen Illegalen aus Nordafrika festgenommen. Ein weiterer Tunesier wurde in der gleichen Nacht verhaftet.

Fahnder der Kantonspolizei Zürich kontrollierten, unterstützt durch Funktionäre der Transportpolizei, während mehrerer Stunden Personen die sich scheinbar ziellos im Hauptbahnhof bewegten oder Züge bestiegen und offensichtlich nach potenziellen Opfern Ausschau hielten. Nicht selten konnten die Ermittler beobachten, wie die Verdächtigen sich schlafenden oder betrunkenen Zugreisenden näherten. Sich schliesslich neben diese setzten, nach Beobachtern Ausschau hielten um dann im geeigneten Moment zu versuchen deren Vermögenswerte an sich zu nehmen. Teilweise wurden die schlafenden Passagiere vor der Tat kurz angestupst um sicher zu gehen, den Diebstahl ungestört vollziehen zu können.

Rund 15 Tatverdächtige wurden kontrolliert, zehn Männer aus Algerien, Marokko und Tunesien im Alter zwischen 18 und 44 Jahren wurden wegen des dringenden Tatverdachts festgenommen. Bei ihnen handelt es sich um neun Asylbewerber und einen illegal Anwesenden. Die Mehrheit der Festgenommenen ist einschlägig polizeilich bekannt und hat entsprechende Vorakten in Polizeiarchiven erwirkt. Zudem konnte anlässlich der gezielten Kontrollen mutmassliches Diebesgut wie Mobiltelefone, Kosmetika sowie eine Umhängetasche sichergestellt werden. Die genaue Herkunft der Gegenstände wird nun abgeklärt.

In der gleichen Nacht wurde ein 24-jähriger Tunesier durch eine Securitrans-Patrouille im Hauptbahnhof beim Kiffen beobachtet. Für weitere Abklärungen verbrachten sie ihn in den Kantonspolizeiposten. Polizeiliche Abklärungen zeigten, dass der illegal Anwesende gültig zur Wegweisung ausgeschrieben ist; er hätte die Schweiz im März 2012 verlassen müssen.

Die Festgenommenen Nordafrikaner werden der zuständigen Staatsanwaltschaft oder zur Prüfung fremdenpolizeilicher Massnahmen dem Migrationsamt zugeführt.

Siehe auch

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar