Streckenumbau Weinfelden – Wil SG erfolgreich beendet

Pünktlich um 04.57 Uhr fuhr am 28. September 2012 nach einer sechsmonatigen Streckensperrung der erste fahrplanmässige Zug von Weinfelden nach Wil SG. Die Linie wurde während der vergangenen sechs Monate total erneuert und war für den Personenverkehr gesperrt. Die Züge wurden durch Busse ersetzt. Am Nachmittag des 27. Septembers 2012 feierten geladene Gäste auf einer Extrafahrt die Wiedereröffnung der Linie.

ARCHIV

Wegen Streckenumbau: Bahnersatzbetrieb zwischen Wil SG und Weinfelden

Thurbo, Gallus Heuberger
Die Eisenbahnlinie zwischen Wil SG und Weinfelden wird ab Montag, 26. März, bis Donnerstagabend, 27. September 2012, grösstenteils erneuert. Der Umbau ist nötig, weil die Stellwerk- und Barrierenanlagen am Ende ihrer Nutzungsdauer angelangt sind und sich der Unterhalt zunehmend schwieriger gestaltet. Die Publikumsanlagen auf Unterwegsbahnhöfen werden modernisiert.

Um die Bauarbeiten möglichst effizient und kostengünstig zu gestalten, wird die Strecke während des Umbaus für jeglichen Personenverkehr gesperrt. Zur Aufrechterhaltung der Verkehrsbedienung zwischen den beiden Endpunkten der Linie wird ein Bahnersatzdienst mit Bussen eigerichtet. Die Reisenden sind gebeten, die geänderten Abfahrtszeiten zu beachten.

Zwischen dem 26. März und 27. September 2012 wird die Eisenbahnlinie von Wil SG nach Weinfelden umfassend erneuert und für jeglichen Personenverkehr gesperrt. Es verkehren Ersatzbusse nach einem speziellen Fahrplan. Seit Montag, 19. März 2012, wurden die Reisenden mit Lautsprecherdurchsagen in den Zügen über den bevorstehenden Streckenunterbruch informiert. Es verkehren Ersatzbusse nach einem speziellen Fahrplan.

Das Bauprogramm
Der Gleisoberbau und die technischen Anlagen sind an verschiedenen Orten am Ende ihrer Nutzungsdauer angelangt. Der Unterhalt wird immer schwieriger. Die Publikumsanlagen sind zum Teil veraltet und genügen den heutigen Anforderungen der Reisenden, insbesondere auch der Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität, nicht mehr. Mit dem Behindertengleichstellungsgesetz des Bundes wurde die Grundlage geschaffen, dass Haltepunkte, die umgebaut werden, den Bedürfnissen der behinderten Reisenden entsprechen müssen.

Die Regionalbahn Thurbo als Eigentümerin der Strecke hat die SBB beauftragt, die alten Stellwerke zu ersetzen, neue Barrieren einzubauen und die Gleisanlagen zu vereinfachen sowie Schienen, Schwellen und Schotter auf einer Länge von rund 50 Prozent der Strecke zu erneuern. In den Bahnhöfen Bettwiesen, Tobel-Affeltrangen, Märwil und Bussnang werden die alten Stellwerke durch moderne, elektronische Stellwerke ersetzt. Zudem werden hier die Publikumsanlagen modernisiert, um den Fahrgästen fortan einen komfortablen, behindertengerechten Zugang zu ermöglichen.

Aus Gründen der Kostenoptimierung erfolgen die Bauarbeiten während einer Totalsperre der Strecke. Einzig der Güterverkehr zum Tanklager Tägerschen und zu StadlerRail in Bussnang sowie nach Weinfelden Süd wird in beschränktem Umfang aufrechterhalten.

Bahnersatz
In der Zeit der Streckensperrung wird ein Bahnersatzverkehr mit modernen, komfortablen Niederflur-Grossbussen oder -Gelenkbussen von WilMobil und PostAuto Ostschweiz eingerichtet. Diese verkehren im 20-/40-Minuten-Takt von 05 bis 23 Uhr. Während der Hauptverkehrszeiten am Morgen und am frühen Abend wird das Angebot zum integralen 20-Minuten-Takt verdichtet. Der Fahrplan ist aus dem Info-Flyer „Streckensperrung Wil – Weinfelden“ sowie online unter www.sbb.ch ersichtlich.

Die Fahrzeit der Bahnersatzbusse verlängert sich gegenüber der Bahn um 9 bis 12 Minuten und beträgt 35 Minuten für die gesamte Strecke Wil SG – Weinfelden. Die üblichen Anschlüsse von und zu den Fernverkehrszügen in Wil und Weinfelden werden gemäss Ersatzfahrplan gewährleistet.

Halteorte
Die Busse halten in Bronschhofen, Bettwiesen, Tägerschen und Bussnang nicht an den Bahnhöfen. In Wil SG fahren sie ab der Nordseite der West-Unterführung hinter den Taxiständen beim Bahnhof. In Weinfelden halten sie beim Berufsbildungszentrum (BBZ) auf der Südseite des Bahnhofs in der Nähe der Unterführung. Oppikon wird mit einem Kleinbus von und nach Bussnang erschlossen, wo Anschluss besteht.

Die Wege zu den Bus-Haltestellen werden in Wil und Weinfelden signalisiert, an den andern Orten am Bahnhof beschrieben.

Reisende mit eingeschränkter Mobilität
Für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer sind die Platzverhältnisse eingeschränkt. Auskünfte erteilt das Callcenter Handicap der SBB, Tel. 0800 007 102, erreichbar von 06 bis 22 Uhr. Dort können auch Reservationen für Fahrten in den Bahnersatzbussen vorgenommen werden.

Velotransport
Während der Hauptverkehrszeiten Montag – Freitag (06 – 09 Uhr und 16 – 19 Uhr) können keine Fahrräder mitgeführt werden. Während der übrigen Zeit kann ein Velo pro Bus befördert werden. Dazu sind die herkömmlichen Velobillette zu lösen.

Billette
In den Ersatzbussen sind alle Fahrausweise der gesperrten Bahnstrecke gültig. Billette sind grundsätzlich an den Billettautomaten oder online zu lösen. In Wil und Weinfelden sind sie auch an den SBB-Schaltern, in Bronschhofen, Bettwiesen, Tägerschen und Bussnang beim Busfahrer erhältlich.

Gruppen
Gruppenfahrten müssen unbedingt im Voraus am Bahnhof oder online unter www.sbb.ch/gruppen reserviert werden. Ohne Reservierung und bestätigte Fahrt besteht keine Beförderungspflicht.

Lärmemissionen
Die Bauarbeiten werden notgedrungen von gewissen Lärmemissionen begleitet. Die SBB und die beauftragten Baufirmen sind bemüht, diese so gering wie möglich zu halten und entschuldigen sich bei der Bevölkerung für allfällige Unannehmlichkeiten.

Spatenstich
Zum Auftakt der Streckerneuerung hat die Regionalbahn Thurbo Vertreter der Kantone Thurgau und St.Gallen, des Bundes und der Anliegergemeinden, von öffentlichen Transportunternehmen sowie aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft der beiden Standortkantone Thurgau und St.Gallen zu einem „Spatenstich“ am Montagvormittag, 26. März 2012, im Bahnhof Märwil eingeladen.

Die Verwaltungsratspräsidentin der Thurbo AG, Frau Anna Barbara Remund, Leiterin Regionalverkehr SBB, wird die Gäste begrüssen. Dr. Kaspar Schläpfer, Regierungspräsident des Kantons Thurgau, spricht zum Thema „Moderne Infrastruktur sichert die Zukunft“. Der St.Galler Volkswirtschaftsdirektor, Regierungsrat Benedikt Würth, wird eine Grussbotschaft des Kantons St.Gallen überbringen, und Markus Geyer, Leiter Projekte bei der Infrastruktur SBB, wird das Bauprojekt erläutern.

Im Anschluss daran wird – quasi zum Start des Streckenumbaus – ein Vorsignal demontiert. Anfänglich noch auf Grün geschaltet, wechselt die Farbe auf ein Halt zeigendes „Rot“. Danach erlischt das Licht, und die Bauarbeiten können beginnen…

Streckensperrung bei der Schweizerischen Südostbahn (SOB)
Während der Zeit vom 9. Juli bis 11. August 2012 wird auch bei der SOB gebaut. Die Erneuerung mehrerer Tunnel und Brücken, der Umbau von Geleisen und Weichen in Herisau und Degersheim sowie Erneuerungen beim Oberbau und bei der technischen Infrastruktur führen dazu, dass die Eisenbahnlinie zwischen Herisau und Lichtensteig ebenfalls total gesperrt und der Bahnbetrieb durch Busse ersetzt wird.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar