Personenunfall am 30. Juli 2011 in Zürich HB

Am Samstag, 30. Juli 2011 um ca. 17:00 Uhr stürzte ein Fahrgast im Hauptbahnhof Zürich, beim Rückstellmanöver, aus dem fahrenden Rangierzug und wurde dabei schwer verletzt.

SUST
Am Samstag, 30. Juli 2011 um ca. 17:00 Uhr stürzte ein Fahrgast im Hauptbahnhof Zürich, beim Rückstellmanöver, aus dem fahrenden Rangierzug und wurde dabei schwer verletzt.

Ursachen die zum Unfall führten
Dass ein Fahrgast auf die Rangierfahrt 194R mitgenommen worden ist, ist darauf zurückzuführen:

  • dass durch die bestehenden Vorschriften nicht sichergestellt werden kann, dass sich im rangierenden Zug keine Fahrgäste mehr befinden. Somit besteht Gefahr, dass diese ins Gleisfeld gelangen können.
  • dass an diesem Tag der Rangierleiter (Rangierzug 194R) wenig strukturiert gearbeitet hat und dadurch kaum schadenmindernde Massnahmen zum Tragen kamen. Hinweis: Einzelne Mitarbeiter können falsche/fehlende Vorschriften nur sehr schwer kompensieren.

Dass der Fahrgast aus dem Zug stürzen konnte, ist möglich:

  • weil dieser während der Fahrt die Türe mit der Notöffnung geöffnet hat.

Siehe auch

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar