Zürich HB: 18-Jähriger von fünf jungen Männern verletzt

Die Kantonspolizei Zürich hat in Zusammenarbeit mit der Securitrans am frühen Sonntagmorgen (14.10.2012) im Zürcher Hauptbahnhof fünf Personen verhaftet, die zwei junge Männer angegriffen und einen von ihnen verletzt hatten.

Kapo ZH
Die Kantonspolizei Zürich hat in Zusammenarbeit mit der Securitrans am frühen Sonntagmorgen (14.10.2012) im Zürcher Hauptbahnhof fünf Personen verhaftet, die zwei junge Männer angegriffen und einen von ihnen verletzt hatten.

Mitarbeiter der Securitrans meldeten dem Polizeiposten im Hauptbahnhof telefonisch eine Schlägerei in der Querhalle. Die sofort ausgerückten Polizisten trafen vor Ort auf einen verletzten jungen Mann und drei mutmassliche Angreifer, die von mehreren Patrouillen der Securitrans zurückgehalten wurden. Zwei weitere Täter wurden später in den Polizeiposten geführt. Die fünf Männer hatten den 18-Jährigen und dessen Kollegen tätlich angriffen. Sie schleuderten ihm eine PET-Flasche an den Kopf, dann wurde er gestossen und später auf dem Boden liegend von den Tätern geschlagen und getreten. Das Opfer erlitt Prellungen und Schürwunden am Kopf und musste einen Arzt aufsuchen; der Kollege blieb unverletzt.

Bei den Angreifern handelt es sich um drei 17-jährige Männer sowie einen 18-Jährigen aus dem Kanton Solothurn und einen 17 Jahre alten Mann, der im Kanton Bern wohnhaft ist. Mit Ausnahme des Volljährigen wurden die Festgenommenen, die Schweizer sowie Staatsangehörige von Marokko und Portugal sind, der Jugendanwaltschaft zugeführt.

Siehe auch

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar