Zürich HB: Zwei Männer nach Taschendiebstahl verhaftet

Die Kantonspolizei Zürich hat in Zusammenarbeit mit einer Patrouille der Securitrans am frühen Samstagmorgen (17.11.2012) im Zürcher Hauptbahnhof zwei Männer unmittelbar nach einem Taschendiebstahl verhaftet.

Kapo ZH
Die Kantonspolizei Zürich hat in Zusammenarbeit mit einer Patrouille der Securitrans am frühen Samstagmorgen (17.11.2012) im Zürcher Hauptbahnhof zwei Männer unmittelbar nach einem Taschendiebstahl verhaftet.

Die Patrouille der Securitrans wurde kurz nach 05.30 Uhr auf zwei Männer aufmerksam. Diese hielten sich direkt neben einer Sitzbank, auf der eine Frau sowie ein Mann sitzend schliefen, auf und benahmen sich auffällig. Einer von ihnen hielt ein Portemonnaie in den Händen und der andere beobachtet aufmerksam die Umgebung. Als sie die uniformierte Patrouille erblickten, legte der ältere die Geldbörse hinter sich auf die Bank. Es stellte sich in der Folge heraus, dass das Portemonnaie der schlafenden Frau gehörte und aus deren Handtasche gestohlen worden war. Die inzwischen telefonisch orientierte Transportpolizei der SBB verhaftete die des Diebstahls beschuldigten Männer und führte sie zum Posten der Kantonspolizei Zürich.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei 21- und 27-jährige tunesische Asylsuchende, die in Glattbrugg und Kreuzlingen angemeldet sind. Der ältere von beiden ist vor rund einer Woche wegen eines ähnlichen Diebstahles mit einem Hausverbot für den Hauptbahnhof Zürich belegt worden und hat sich auch wegen Hausfriedensbruchs vor dem Untersuchungsrichter zu verantworten. Beide sind geständig und werden der zuständigen Staatsanwaltschaft zugeführt.

Das Portemonnaie samt Inhalt im Gesamtwert von rund 400 Franken konnte der Besitzerin zurückgegeben werden.

Siehe auch

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar