ZVV: Verkehrsrat folgt dem Lohnbeschluss des Regierungsrats

Die Lohnsumme bei den Verkehrsunternehmen im Zürcher Verkehrsverbund ZVV wird für das Jahr 2013 nicht erhöht. Individuelle Lohnerhöhungen können im Rahmen von Fluktuationsgewinnen vorgenommen werden. Zudem wird ein einmaliger Bonus in der Höhe von 3.5 Mio. Franken ausgeschüttet.

ZVV
Die Lohnsumme bei den Verkehrsunternehmen im Zürcher Verkehrsverbund ZVV wird für das Jahr 2013 nicht erhöht. Individuelle Lohnerhöhungen können im Rahmen von Fluktuationsgewinnen vorgenommen werden. Zudem wird ein einmaliger Bonus in der Höhe von 3.5 Mio. Franken ausgeschüttet.

Der Verkehrsrat lehnt sich bei seinen Lohnbeschlüssen in der Regel an den Beschluss des Regierungsrats an. Dieser verzichtet für das Jahr 2013 aufgrund der negativen Teuerung von -0.4 Prozent auf eine Lohnsummenerhöhung. Individuelle Lohnerhöhungen können jedoch aus Rotationsgewinnen finanziert werden. Diese Möglichkeit haben auch die Verkehrsunternehmen im ZVV.

Maximaler Bonus für hervorragende Qualität
Mit der Erreichung von 77 Punkten bei der aktuellen Kundenbefragung des ZVV ist auch die Ausschüttung eines Bonus von insgesamt 3.5 Mio. Franken an die Verkehrsunternehmen im ZVV verbunden. Der ZVV empfiehlt, mindestens einen Drittel des Bonus für das Fahrpersonal und dessen hervorragende Leistungen einzusetzen.

Petition des SEV beantwortet
Mit dem Beschluss des Verkehrsrats wird auch die Petition von Anfang Dezember der Gewerkschaft SEV beantwortet. In dieser Petition fordert der SEV den Verkehrsrat auf, auf eine Null-Runde für das Personal des öffentlichen Verkehrs zu verzichten.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar