Fahrplan 2013 der freiburgischen Verkehrsbetriebe TPF – Horaire 2013 des Transports publics fribourgeois TPF

Ein erweitertes und verbessertes Angebot für den gesamten Kanton – Enthüllung des Fahrplans 2013 der freiburgischen Verkehrsbetriebe

erstellt am 29. November 2012 @ 22:35 Uhr
TPF
Ein erweitertes und verbessertes Angebot für den gesamten Kanton – Enthüllung des Fahrplans 2013 der freiburgischen Verkehrsbetriebe

Der neue Fahrplan tratt am 9. Dezember 2012 in Kraft und wird die Angewohnheiten der Reisenden deutlich ändern. Der RER Fribourg I Freiburg verkehrt von Montag bis Sonntag in regelmässigen Zeitabschnitten zwischen Bulle und Freiburg. Die Züge in Richtung Süden des Kantons wurden verdoppelt, während neu, Châtel-Saint-Denis alle 30 Minuten mit Palézieux verbunden ist. Um diese Verbindungen attraktiv zu gestalten, wurden die Fahrpläne der Regionalbusse angepasst und damit die Verbindungen zwischen Eisenbahn-und Busnetz verbessert. Neu organsiert wurde das Stadtnetz der Agglomerationen von Bulle und Freiburg, die Kundeninformation wurde modernisiert und den Anregungen der Kunden angepasst.

Der SBB-Fahrplan 2013 Region Romandie bringt mehrere Änderungen mit sich, was Auswirkungen auf das gesamte Regionalnetz hat. Unter anderem auf den Zweigachsen Palézieux und Romont. Die TPF haben dementsprechend das Angebot wie auch die Optimisierung der Ressourcen in Zusammenarbeit mit dem Kanton angepasst und verbessert.

Erweiterung des Angebots im Süden des Kantons
Ein Jahr nach Inbetriebsetzung des RER Fribourg I Freiburg, welcher mit den SBB zusammen betrieben wird, kennt dieser ein grosser Erfolg, welcher mit seinem Besuchervolumen an Wochentagen und Wochenenden alle Erwartungen übertroffen hat. Daher wurde auch das Fahrplanangebot des RER vergrössert. Alle 30 Minuten wird nun täglich ein Zug zwischen Bulle und Freiburg verkehren und im Stundentakt von Bulle nach Bern.

Die Schmalspur wird ab dem 9. Dezember 2012 mit einem Zug alle 30 Minuten von Châtel-Saint-Denis nach Palézieux auch einige Verbesserungen erfahren. An Werktagen wird ebenfalls im 30 Minuten-Takt ein Zug Bulle mit Semsales verbinden. Dank diesen Verbesserungen werden die Verbindungen ab und für Lausanne bzw. Bern gegeben sein.

Dynamische Kundeninformation
Das SMS-Billet in der Frimobil-Zone 10 ist ein richtiger Erfolg. Überzeugt von diesem Produkt, werden die TPF dieses Zahlungssystem neu auch im Süden des Kantons, in der Zone 30, einführen. Das Prinzip bleibt dasselbe, der Kunde sendet « 30 » an die 873 oder « 30r » für den reduzierten Preis und erhält sein Ticket für die Zone 30. Tageskarten sind ebenfalls erhältlich.

Das Informationssystem der TPF wird dynamischer und kundenorientiert. Ab dem 9. Dezember 2012 werden alle Schmalspurbahnhöfe für die Mitteilung akustischer Informationen, unter anderem im Falle von Störungen, ausgestattet sein. Im Januar 2013 werden alle städtischen Busse mit Lautsprechanlagen und Bildschirmen versehen. Ziel ist, in naher Zukunft alle TPF-Bahnhöfe und Fahrzeuge mit diesen Systemen auszustatten.

Une offre étendue et améliorée pour tout le canton – Présentation de l’horaire 2013 des Transports publics fribourgeois

Le nouvel horaire entre en vigueur, le dimanche 9 décembre 2012. Les habitudes des voyageurs vont être transformées. Le RER Fribourg I Freiburg circule avec un horaire cadencé du lundi au dimanche, entre Bulle et Fribourg. Les trains du sud du canton sont multipliés. Châtel-Saint-Denis est relié à Palézieux toutes les 30 minutes. Pour rendre ces lignes attrayantes, les horaires des bus régionaux sont modifiés afin d’offrir les correspondances entre route et chemin de fer. Les réseaux urbains des agglomérations bulloise et fribourgeoise se réorganisent. Quant à l’information aux voyageurs, elle se modernise.

L’Horaire Romandie 2013 des CFF engendre des changements en cascade dans le canton. Les nœuds de correspondances ferroviaires de Palézieux et Romont sont particulièrement concernés avec des incidences sur l’ensemble du réseau régional. Les TPF ont revu l’offre en détail avec le canton pour l’adapter et l’améliorer tout en optimisant leurs ressources.

Extension de l’offre dans le sud du canton
Après une année d’exploitation, le RER Fribourg I Freiburg exploité en partenariat avec les CFF, est un franc succès. La fréquentation en semaine et en week-end est nettement supérieure aux prévisions. De ce fait, les horaires du RER sont étoffés. Chaque jour, y compris le week-end, un train circule toutes les 30 minutes entre Bulle et Fribourg. De plus, les voyageurs peuvent se rendre de Bulle à Berne chaque heure grâce à un système de coupe-accroche à Romont avec un train en provenance de Palézieux.

La voie étroite n’est pas en reste. Dès le 9 décembre 2012, un train relie Châtel-Saint-Denis à Palézieux chaque ½ heure. Les jours ouvrables, une cadence à 30 minutes est introduite entre Bulle et Semsales. Grâce à l’ajout de ces trains, les correspondances de/vers Lausanne et Berne sont garanties.

Une information à la clientèle dynamique
Le billet SMS est une réussite en zone 10. Convaincus par ce système, les TPF proposeront ce moyen de paiement dans le sud du canton, en zone 30. Le principe est identique, le client devra envoyer « 30 » au 873 et « 30r » pour un tarif réduit. Les cartes journalières sont également disponibles.

Les TPF commencent à déployer un système d’information dynamique plus proche du client. Dès le 9 décembre 2012, les gares de la voie étroite seront équipées pour des annonces acoustiques en cas de situation dégradée. En janvier 2013, les bus urbains seront tous pourvus d’écrans embarqués et de haut-parleurs. A terme, tous les véhicules et les gares TPF seront dotés de ce matériel.

Siehe auch – Voir aussi

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar