BÄR entwickelt sich – und baut Anbindung an den E-Block Renens SBB

Für die Stellwerkerneuerung Denges SBB kann Thales Rail Signalling Solutions AG (TRSS) ein elektronisches Stellwerk eStw liefern. Als Verbindung zum Nachbarbahnhof Renens SBB kommt ein elektronischer Block (E-Block) zur Umsetzung, der eine Anbindung an das Stellwerk Domino 67 verlangt. Als ständiger Partner von TRSS bei Projekten mit Blockeinrichtungen zu Relaisstellwerken kann BÄR bei der Entwicklung dieser zukunftsgerichteten elektronischen Anbindung mitwirken. BÄR hat in Zusammenarbeit mit TRSS, der SBB und Sigdata die Schnittstelle zum E-Block definiert und mittels generischer Schaltungen entwickelt.

BÄR Bahnsicherung
BAER eBlock 55520_01Für die Stellwerkerneuerung Denges SBB kann Thales Rail Signalling Solutions AG (TRSS) ein elektronisches Stellwerk eStw liefern. Als Verbindung zum Nachbarbahnhof Renens SBB kommt ein elektronischer Block (E-Block) zur Umsetzung, der eine Anbindung an das Stellwerk Domino 67 verlangt. Als ständiger Partner von TRSS bei Projekten mit Blockeinrichtungen zu Relaisstellwerken kann BÄR bei der Entwicklung dieser zukunftsgerichteten elektronischen Anbindung mitwirken. BÄR hat in Zusammenarbeit mit TRSS, der SBB und Sigdata die Schnittstelle zum E-Block definiert und mittels generischer Schaltungen entwickelt.

Zu Beginn des Projektes war eine sehr intensive Entwicklungsphase notwendig. Nach der Schaltungs­erstellung wurde als weiterer Meilenstein der Sicherheitsnachweis verfasst. Für die Firma BÄR stellte beides eine grosse Herausforderung und ebenso eine wertvolle Bereicherung dar. Für die Prüfung und Optimierung des Werks wurde in Arth-Goldau eine Testanlage aufgebaut, wo die Schaltungen bis Ende Dezember 2012 überprüft werden.

Ausblick Projekt
Zu unserem Auftrag gehört nebst Entwicklung der Verbindungsschaltung und Montage des E-Blocks auch die Projektierung, Werkprüfung und Inbetriebnahme im Nachbarstellwerk. Die Projektierung ist von Seite BÄR fertig gestellt. Mit der Montage in Renens kann im Januar 2013 begonnen werden. Die Werkprüfung wird nach Abschluss der Montage, im April 2013, durchgeführt. mit der Inbetriebnahme im Juni 2013 werden die Arbeiten abgeschlossen.

Mit diesem Auftrag konnte BÄR erstmals eine grosse Entwicklung durchführen und damit seine Kompetenz und Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Aus heutiger Sicht zeichnet sich für BÄR ein zufriedenstellendes und wegweisendes Ergebnis ab.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar