Neue Bahnübergänge der Matterhorn Gotthard Bahn in Bitsch, Geschinen und Randa

Zwischen dem 13. November und 4. Dezember 2012 wurden bei der Matterhorn Gotthard Bahn vier der neun geplanten Bahnübergänge in Betrieb genommen:

BÄR Bahnsicherung
Neuer Bahnuebergang Randa 58276_01Zwischen dem 13. November und 4. Dezember 2012 wurden bei der Matterhorn Gotthard Bahn vier der neun geplanten Bahnübergänge in Betrieb genommen:

  • Bitsch: Schrankenanlage Typ RGS-LC-06 im Bahnhofsbereich mit Schnittstellen zum Stellwerk DoC.
  • Geschinen: Schrankenanlage Typ LCM200 auf der Strecke mit Schnittstellen zum Stellwerk Simis IS in Ulrichen.
  • Randa: Schrankenanlage und Blinklichtsignalanlage Typ RGS-LC-06 auf der Strecke mit Schnittstellen zum Stellwerk Do55.

Alle Bahnübergänge sind ab Iltis fernbedienbar.

Nach den Planungsarbeiten mit Beginn im August 2010 und der eingabe des letzten PGV-Dossiers im Juli 2012 konnten diese mit der Submission Ende Juli 2012 abgeschlossen werden. BÄR arbeitete in dieser Phase mit den beiden Ingenieurbüros Schneider – Bregy und Partner AG und Andenmatten Lauber & Partner AG zusammen. Sie waren für die Planung der Tiefbauarbeiten zuständig.

Für die Realisierungsphase übernahm BÄR die Gesamtprojektleitung und koordinierte als Vertreter der MGB dabei die beteiligten Firmen Siemens, RGS Bahnsicherheitstechnik, sbp Ingenieure und alp Bauingenieure.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar