Mit Z-Pass-Einzeltickets und Tageskarten von Tür zu Tür

Ab 9. Dezember 2012 gelten im Z-Pass neue Einzeltickets und Tageskarten. Auch Gelegenheitsreisende brauchen dann nur noch ein einziges Zonenticket für eine Fahrt zwischen dem Zürcher Verkehrsverbund ZVV und seinen Nachbarverbunden. Früher waren hierfür bis zu drei verschiedene Tickets notwendig.

erstellt am 27. November 2012 @ 15:02 Uhr
ZVV
Ab 9. Dezember 2012 gelten im Z-Pass neue Einzeltickets und Tageskarten. Auch Gelegenheitsreisende brauchen dann nur noch ein einziges Zonenticket für eine Fahrt zwischen dem Zürcher Verkehrsverbund ZVV und seinen Nachbarverbunden. Früher waren hierfür bis zu drei verschiedene Tickets notwendig.

Das Reisen in der Grossregion Zürich über die Kantonsgrenzen hinaus wird einfacher und attraktiver: Ab dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2012 benötigen Fahrgäste zwischen dem ZVV und seinen Nachbarverbunden A-Welle, FlexTax, OSTWIND sowie den Tarifverbunden Schwyz und Zug nur noch ein einziges Zonenbillett.

Von Tür zu Tür statt nur von Bahnhof zu Bahnhof
Die neuen Z-Pass Zonentickets berechtigen nicht nur zur Fahrt zwischen dem Ausgangs- und dem Zielbahnhof, sondern umfassen den gesamten Reiseweg: von der eigenen Haustüre bis zum effektiven Zielort. Das heisst, die Benutzung von Bussen und Trams, oder gar Schiffen in der Start- und Zielzone ist ebenfalls eingeschlossen. Innerhalb der gelösten Zonen und der zeitlichen Gültigkeit des Fahrausweises kann der Kunde beliebig viele Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln machen. Inbegriffen sind auch die Fernverkehrszüge der SBB.

Bisheriges Ticketsortiment nicht mehr erhältlich
Die bisherigen Streckentickets für Fahrten zwischen zwei Orten werden im Geltungsbereich des Z-Pass aufgehoben. Die Z-Pass-Zonentickets gelten somit exklusiv.

Siehe auch

 

Weblinks

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar