Fleischmann-Standort Heilsbronn wird neu geordnet

Die Modelleisenbahn Holding ordnet ihren Standort Heilsbronn neu: Die Produktionsbereiche Kunststoff- und Oberflächenbearbeitung für Fleischmann-Modelleisenbahnen werden in den Wertschöpfungsverbund der Gruppe integriert. In Heilsbronn verbleiben ausgewählte Produktionsbereiche und die Entwicklungsabteilung. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch, (24. April 2013) in Heilsbronn nach einer Betriebsversammlung mit.

Modelleisenbahn Holding
(ots) Die Modelleisenbahn Holding ordnet ihren Standort Heilsbronn neu: Die Produktionsbereiche Kunststoff- und Oberflächenbearbeitung für Fleischmann-Modelleisenbahnen werden in den Wertschöpfungsverbund der Gruppe integriert. In Heilsbronn verbleiben ausgewählte Produktionsbereiche und die Entwicklungsabteilung. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch, (24. April 2013) in Heilsbronn nach einer Betriebsversammlung mit.

CEO Leopold Heher betonte, dass dieser Schritt notwendig geworden sei. Die Produktion am Fleischmann-Standort Heilsbronn liege hinsichtlich Produktivität und Flexibilität deutlich hinter den Benchmarks der Gruppe zurück. Die Restrukturierung der Marke Fleischmann seit 2008, unter anderem mit zwei Sozialplänen um 8,5 Millionen Euro, habe zwar die seinerzeit katastrophale Situation mit hohen Verlusten verbessert. Während alle anderen Standorte der Gruppe positive Ergebnisse schreiben, ist die Ergebnissituation des Produktionsstandortes Heilsbronn aber weiterhin unbefriedigend.

Sozialplan für 80 Mitarbeiter angeboten
Die Geschäftsleitung und der Betriebsrat haben sich heute verständigt, in Verhandlungen über einen Sozialplan für die rund 80 betroffenen Mitarbeiter einzutreten. Die Produktionsbereiche Kunststoff und Oberflächenbearbeitung werden von Heilsbronn an die Standorte in Österreich, in Rumänien und in der Slowakei verlagert. In Heilsbronn verbleiben ausgewählte Produktionsbereiche wie der Musterbau und die automatisierte Produktion von Zubehörartikeln sowie die Entwicklungs- und Engineeringabteilung für Fleischmann. Geplant sei, die zentrale Verantwortung für die Produkt- und Technologieentwicklung der Marken Roco und Fleischmann in Heilsbronn zu bündeln. Parallel dazu werde in Nürnberg ein neues Unternehmen für Softwareentwicklung aufgebaut, um den von Software getriebenen Spielwert von Fleischmann- und Roco-Modellbahnen konsequent voranzutreiben.

Marke Fleischmann unverzichtbar
Die Marke Fleischmann sei für die Modelleisenbahn Holding unverzichtbar, betonte Heher. Ihre Chancen auf den internationalen Märkten sind nach Ansicht der Modelleisenbahn Holding gut. Um diese aber auch nutzen zu können, sei eine weitere Verbesserung der Kostenstruktur unumgänglich.

Das Unternehmen
Die Modelleisenbahn Holding GmbH mit Sitz in Bergheim bei Salzburg (Österreich) ist mit den beiden Marken Fleischmann und Roco der Marktführer im Segment Gleichstrom sowie die Nummer zwei im europäischen Geschäft für Modelleisenbahnen. Sie hat aktuell in vier Ländern 640 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von 49 Millionen Euro (2012). Die Modelleisenbahn Holding GmbH verfolgt eine Mehrmarkenstrategie: Roco steht für digitale Innovationen und eine breite internationale Produktpalette. Fleischmann zeichnet sich mit seiner 125 jährigen Geschichte durch Tradition und höchste Qualitätsansprüche aus.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar