UITP-Weltkongress in Genf: Bombardier stellt zum ersten Mal seine richtungsweisenden E-Mobility-Lösungen vor

Weitaus leichtere und schneller aufladende PRIMOVE-Batterie und innovative Antriebssysteme für Elektrobusse für den weltweiten Markt zugänglich gemacht
Bombardier stellt der Öffentlichkeit seine aktuellen Projekte vor, darunter das INNOVIA Monorail 300-Hochgeschwindigkeits-Zugsystem für São Paulo, neue fahrerlose MOVIA-U-Bahn-Züge für Singapur und CITYFLO 650 CBTC-Lösungen für die bisher umfangreichste Erneuerung der Signaltechnik der Londoner U-Bahn
Weltweit führende Betreiber für öffentliche Transportsysteme aus der Schweiz wählen Bombardier für die Entwicklung von Produkten der nächsten Generation aus

Bombardier Transportation
TWINDEXX Swiss Express PRIMOVE-E-Bus INNOVIA Monorail 300-System Sao Paulo 60972_01

  • Weitaus leichtere und schneller aufladende PRIMOVE-Batterie und innovative Antriebssysteme für Elektrobusse für den weltweiten Markt zugänglich gemacht
  • Bombardier stellt der Öffentlichkeit seine aktuellen Projekte vor, darunter das INNOVIA Monorail 300-Hochgeschwindigkeits-Zugsystem für São Paulo, neue fahrerlose MOVIA-U-Bahn-Züge für Singapur und CITYFLO 650 CBTC-Lösungen für die bisher umfangreichste Erneuerung der Signaltechnik der Londoner U-Bahn
  • Weltweit führende Betreiber für öffentliche Transportsysteme aus der Schweiz wählen Bombardier für die Entwicklung von Produkten der nächsten Generation aus

Der führende Bahntechnikanbieter Bombardier Transportation hat am 27. Mai 2013 damit begonnen, ein neues Marktsegment zu erschließen: Das Unternehmen stellte auf dem UITP-Weltkongress in Genf seine bahnbrechenden BOMBARDIER PRIMOVE-E-Mobility-Lösungen für den Bussektor vor.

Das PRIMOVE-System mit drahtloser E-Mobilität hat sich bereits beim Einsatz im Straßenbahnverkehr bewährt. Bombardier hat diese Technologie weiterentwickelt, um dem Sektor für elektrisch betriebene Busse die gleichen Vorteile zu erbringen; so können Fahrgäste in Europa bereits ab 2014 Fahrten in emissionsfreien Bussen genießen. Besucher der UITP in Genf erhalten die Möglichkeit, das System zu testen und an einer sanften, geräuschlosen Fahrt in einem mit PRIMOVE-Antrieb und -Steuerungen ausgestatteten E-Bus teilzunehmen.

Die neue Produktpalette der PRIMOVE -Technologie wurde um äußerst leichte PRIMOVE-Batterien und das PRIMOVE-Antriebs- und Steuerungssystem erweitert, mit welchem die Energieeffizienz von Straßenfahrzeugen verbessert werden kann. Es wird prognostiziert, dass der Markt für E-Busse innerhalb der nächsten 10 Jahre stark anwachsen wird und die Technologie von Bombardier ein Antriebsfaktor für dieses Wachstum sein wird.

Unter dem Motto „Auf dem Weg in die Zukunft“ demonstriert Bombardier über PRIMOVE hinaus auch seine ununterbrochene technologische Vorreiterrolle im Nahverkehrssektor. Es werden Lösungen vorgestellt, die zur Erhöhung der Kapazitäten in einigen der komplexesten Projekte auf der Welt beitragen und einen Wechsel vom Automobil- zum Schienenverkehr vorantreiben sollen. Diese umfassen das neue Hochleistungssystem BOMBARDIER INNOVIA Monorail 300, das in São Paulo bereitgestellt wird, um eine halbe Million Fahrgäste täglich befördern zu können. Darüber hinaus wird derzeit das BOMBARDIER CITYFLO 650 CBTC-System bereitgestellt. das zur umfangreichsten Erneuerung der Signaltechnik für die Londoner U-Bahn führen wird. Diese Erneuerung bezieht sich auf 40 % des U-Bahn-Netzwerks und vier Linien, auf denen täglich 1,3 Millionen Fahrgäste befördert werden.

Zusätzlich können Besucher mehr über die fahrerlose BOMBARDIER MOVIA-U-Bahn erfahren. Die ersten Modelle sind in Singapur bereits testweise im Einsatz. Die aus 72 automatischen Zügen bestehende Flotte wird auf der Stadtbahnlinie von Singapur betrieben, der weltweit längsten fahrerlosen unterirdisch verlaufenden Nahverkehrsstrecke, auf der täglich eine halbe Million Fahrgäste befördert werden.

Bombardier hält weiterhin seine Stellung als Marktführer im Straßenbahnsegment. Die neuesten Modelle der BOMBARDIER FLEXITY-Familie wurden im April 2012 in Blackpool, Großbritannien, erstmals eingesetzt. Außerdem werden die Arbeiten für und Lieferungen an die Betreiber BVB in Basel in der Schweiz, BVG in Berlin sowie die Betriebe in Gold Coast und Melbourne (Australien) und Toronto (Kanada) weiter fortgesetzt. Bis heute wurden weltweit 1.236 FLEXITY-Straßenbahnen in 100 % Niederflurbauweise verkauft.

Jürg Baumgartner, leitender Direktor der Baseler Verkehrsbetriebe (BVB), sagte: „Ich bin davon überzeugt, dass die Stadt Basel die bestmöglichen Straßenbahnen für ihr Verkehrsnetz erhalten wird. Die FLEXITY -Straßenbahn ist anderen Straßenbahnen in Sachen Leistung stark überlegen. Straßenbahnen haben seit jeher das Bild der Stadt Basel geprägt. Ich glaube, dass diese Region eine Straßenbahn verdient, die den modernen Großstadt-Lebensstil widerspiegelt und ich freue mich darauf, die neuen Straßenbahn im Einsatz zu sehen.“

Einer Studie für den Verband der Europäischen Eisenbahnindustrien (UNIFE) zufolge ist die weltweite Schienenverkehrsindustrie einheitlich darauf ausgelegt, jetzt wie auch zukünftig energieeffiziente Mobilitätslösungen für Millionen von Menschen zu entwickeln. Weltweite Trends, wie etwa die Urbanisierung (es wird angenommen, dass bis zum Jahr 2050 acht von zehn Menschen weltweit in Städten wohnen werden), Schwankungen im Energieangebot und umweltschutztechnische Faktoren weisen darauf hin, dass die Entwicklung von CO2-ärmeren schienenbasierten Nahverkehrslösungen von hoher Wichtigkeit sein wird. Es wird vorausgesagt, dass der Nahverkehrsmarkt jährlich um etwa 6 % anwachsen und im Jahr 2017 einen Wert von 24,3 Milliarden US-Dollar aufweisen wird, während er im Jahre 2011 noch bei insgesamt 16,6 Milliarden US-Dollar lag. Auch der Lieferantenmarkt für Nahverkehrslösungen soll im Zuge der kommenden fünf Jahre stetig weiter anwachsen. Für das insgesamt zugängliche Marktvolumen von 195 Milliarden US-Dollar jährlich, das im Jahr 2011 verifiziert wurde, wird ein Anstieg von 2,6 % auf ein wenig mehr als 227 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017 prognostiziert.

Der Messestand von Bombardier (2A600) befindet sich in Halle 2. Bombardier wird außerdem eine Demonstration seiner bahnbrechenden PRIMOVE-Technologie auf dem Messegelände im Außenbereich vorführen.

Produkte von Bombardier in der Schweiz
Der 60ste UITP-Kongress und die zugehörige Messe finden in der Schweiz statt, einem Land, welches aufgrund seiner weltweit führenden Infrastruktur für den Fahrgastransport als ideales Beispiel für die Herausstellung der Nahverkehrslösungen von heute und morgen gilt. Bombardier ist seit einigen Jahrzehnten in der Schweiz vertreten und hat an der Herstellung von etwa 70 % aller Schienenfahrzeuge, die augenblicklich in den Schweizer Schienennetzen betrieben werden, teilgenommen. Das Land betreibt einige der innovativsten Produkte von Bombardier und zwei der Global Engineering Competence Centres des Unternehmens befinden sich hier. Aushängeschilder des Schweizer Intercity- und Regionalverkehrsnetzwerks, wie der ICN-Intercity-Neigezug und der IC2000-Doppelstockzug, die gern eingesetzte Lok 200 und die BOMBARDIER TRAXX-Lokomotiven, der NINA-Regionalzug und der RegionalExpress Lötschberger, die Tram 2000, der ikonische Cobra-Straßenbahnwagen in Zürich und die FLEXITY-Cityrunner-Straßenbahn zeugen davon, dass Bombardier maßgeblichen Einfluss auf die Transportstrategie des Landes hat. Diese Fahrzeuge haben sich während ihres langjährigen Einsatzes als hochverlässliche Produkte bewährt.

Derzeit produziert Bombardier neue Straßenbahnen für die Stadt Basel, Doppelstock-Mittelwagen für die S-Bahn in Zürich und den BOMBARDIER TWINDEXX Swiss Express für die SBB – eine hochmoderne Generation an technisch fortschrittlichen Hochgeschwindigkeits-Doppelstockzügen, die bis zu 10 % des Energieverbrauchs einsparen und gleichzeitig schneller auf den bestehenden Strecken verkehren können, da sie eine bis zu 15 % höhere Kurvengeschwindigkeit aufweisen.

Weltpremiere der PRIMOVE-Batterie und des PRIMOVE-Antriebs
Der erste über Induktion gespeiste E-Bus mit dem praktischen drahtlosen PRIMOVE -Ladesystem wurde kürzlich erfolgreich im Fahrgastverkehr auf einer Strecke in Mannheim getestet. Diese Woche wird die PRIMOVE-Produktpalette um zwei neue E-Mobility-Lösungen erweitert – das PRIMOVE-Batteriesystem und das PRIMOVE -Antriebs- und Steuerungssystem.

Das neue PRIMOVE-Batteriesystem besteht aus einer Hochleistungsbatterie, die leichter ist und schneller aufgeladen werden kann als jedes Konkurrenzprodukt auf dem Markt. Es kann mehr als dreimal so schnell aufgeladen werden und wiegt 50 % weniger als vergleichbare bestehende Lösungen. Im kürzlich vorgestellten PRIMOVE-Antriebs- und Steuerungssystem wurden hochentwickelte elektrische Antriebswellen-Lösungen mit intelligenten Schnittstellen für alle gängigen Fahrzeugkomponenten gepaart, wodurch die Gesamteffizient und Leistung von elektrisch betriebenen Bussen deutlich gesteigert werden kann.

Mit der erweiterten PRIMOVE-Produktpalette führt Bombardier ein vollständiges Paket ein, mit dessen Hilfe Städten und der Verkehrsindustrie die Integration wahrer elektrischer Mobilität erleichtert wird. Bombardier hat die ideale Marktposition, um die Bedürfnisse des globalen Markts für elektrisch betriebene Busse zu decken. Es wird erwartet, dass der Markt für elektrische betriebene Busse im Jahr 2020 mit etwa 10.000 elektrisch betriebenen Bussen pro Jahr etwa 10 % des Gesamtmarkts für Stadtbusse ausmachen wird.

Siehe auch

  • Weitere Informationen zu Bombardier auf dem UITP-Weltkongress bzw. der UITP-Ausstellung 2013 erhalten Sie unter www.uitp.bombardier.com

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar