Birmensdorf – Bonstetten-Wettswil: Wegen Bauarbeiten kommen Busse zum Einsatz

Seit Februar 2012 saniert die SBB den Landikontunnel. Während der Sommerferien stehen die letzten Bauarbeiten an. Darum ist der Tunnel vom 14. Juli bis 16. August 2013 jeweils abends ab 21.25 Uhr gesperrt. An zwei Wochenenden finden zudem durchgehende Sperren statt. Zwischen Birmensdorf und Bonstetten-Wettswil kommen Ersatzbusse zum Einsatz.

erstellt am 10. Juli 2013 @ 14:13 Uhr
SBB CFF FFS
Seit Februar 2012 saniert die SBB den Landikontunnel. Während der Sommerferien stehen die letzten Bauarbeiten an. Darum ist der Tunnel vom 14. Juli bis 16. August 2013 jeweils abends ab 21.25 Uhr gesperrt. An zwei Wochenenden finden zudem durchgehende Sperren statt. Zwischen Birmensdorf und Bonstetten-Wettswil kommen Ersatzbusse zum Einsatz.

Im Februar 2012 begann die SBB mit der Sanierung des 150-jährigen Landikontunnels zwischen Birmensdorf und Bonstetten-Wettswil. Nun folgt die letzte Bauphase. Von Sonntag, 14. Juli, bis Freitag, 16. August 2013, werden die Tunnelsohle erneuert, die Fahrleitungen fertig montiert und die Gleisanlagen ersetzt.

In diesem Zeitraum verkehren jeweils von Sonntagabend bis Donnerstagabend ab 21.25 Uhr bis Betriebsschluss Ersatzbusse zwischen Birmensdorf und Bonstetten-Wettswil. Zudem war der Tunnel an den Wochenenden vom 19.–22. und 26.–29. Juli 2013 gesperrt. Dann wurden die S-Bahn-Linien der  S9  S15  und  SN9  jeweils ab Freitag um 21.25 Uhr bis Montag um 5.21 Uhr durch Busse ersetzt.

Detaillierte Informationen erhalten Reisende unter www.sbb.ch/fahrplan sowie beim Railservice unter der Telefonnummer 0900 300 300 (1.19 CHF/Min. ab Schweizer Festnetz). Zusätzlich wird mit Plakaten an den Bahnhöfen informiert. Die SBB setzt alles daran, die Einschränkungen auf ein absolutes Minimum zu reduzieren und dankt den Kundinnen und Kunden für ihr Verständnis.

Unterhalt auf dem SBB-Netz im Jahr 2013
Die SBB unterhält das meistbefahrene Bahnnetz der Welt. Im vergangenen Jahr verkehrten pro Hauptgleis und Tag durchschnittlich 97 Züge. Was so intensiv genutzt wird, muss auch gepflegt werden. 2013 investiert die SBB über eine Milliarde Franken in die Erneuerung des bestehenden Schienennetzes. Dazu kommen jährlich Unterhaltsarbeiten im Umfang von mehr als 500 Millionen Franken.

Siehe auch

 

Weblinks

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar