25‘000 feiern 100 Jahre Worblentalbahn

Rund 25‘000 Personen haben am Sonntag (25.8.2013) mit dem RBS das 100-Jahr-Jubiläum der ehemaligen Worblentalbahn gefeiert. An sechs Festplätzen im Worblental fanden zahlreiche Attraktionen statt. Höhepunkt des Jubiläumstages waren die Fahrten des historischen Blauen Bähnlis, die ganz kurzfristig doch noch möglich waren.

ARCHIV

25.8.2013: Der RBS feiert 100 Jahre Worblentalbahn
– Das Blaues Bähnli fährt wieder

Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS
Am 25. August 2013 ist es genau 100 Jahre her, seit der erste Zug durch das Worblental gefahren ist. Seither haben sich das Worblental und die Bahn erfolgreich entwickelt: Die  S7  ist heute die meistgenutzte S-Bahn-Linie Berns. Der RBS feiert das 100-Jahr-Jubiläum mit einem grossen Fest entlang der Worble.

Das 100-Jahr-Jubiläum der Worblentalbahn feiert der RBS gemeinsam mit den Gemeinden und der Bevölkerung des Worblentals. An den sechs Festplätzen gibt’s es Attraktionen für Gross und Klein: Unter anderem in Ittigen und Boll-Utzigen den ganzen Tag Musik und Tanz, in Bolligen findet der Kirchengottesdienst und ein Show-Schwingen der Junioren für einmal am Bahnhof statt, in Deisswil kann hinter die Kulissen der ehemaligen Kartonfabrik geschaut werden und in der RBS-Werkstätte Worbboden übt man sich im Schweissen oder fährt mit dem Schienenvelo um die Wette.

Auf dem Bahnhofplatz in Worb findet um 15.00 Uhr die offizielle Jubiläumsfeier statt. Zu Gast ist die Berner Regierungsrätin Barbara Egger-Jenzer, der Berner Stadtpräsident Alexander Tschäppät und alle Worblentaler Gemeindepräsidenten. Moderiert wird die Feier von Tanja Gutmann. Zu den Höhepunkten am Festplatz in Worb gehören auch der Auftritt von dem aus Boll stammendem Giuseppe Bausilio (der «Billy Elliot» vom Broadway in New York) und von Francine Jordi.

Am Jubiläumssonntag, 25. August 2013, gilt auf der Linie  S7  und den angrenzenden RBS-Buslinien 40, 44, 46 und 47 zwischen 9.00 und 19.00 Uhr freie Fahrt für alle. An den Festplätzen stehen keine öffentlichen Parkplätze zur Verfügung. Das detaillierte Festprogramm finden Sie unter www.rbs.ch/worblentalfest.

Die meistgenutzte S-Bahn-Linie Berns
100‘000 Fahrgäste nutzten 1913 in den ersten fünf Betriebsmonaten die Züge der damaligen Worblentalbahn auf der 13 Kilometer langen Strecke zwischen Worb Dorf und Bern Papiermühlestrasse. Heute ist die  S7  die deutlich frequenzstärkste S-Bahn Berns: Pro Tag fahren durchschnittlich 23‘000 Passagiere mit den orangen Zügen.

Und es bewegt sich doch: Das Blaues Bähnli fährt wieder! 
RBS VBW BDe 44 36 Ds Blaue Baehnli bei einer Testfahrt nach der Revision 64230_02Der Defekt am Umformer des historische Blaue Bähnli des RBS konnte behoben werden. Das historische Fahrzeug wird am Jubiläumssonntag, 25. August wie ursprünglich geplant im Stundentakt zwischen Ittigen und Worb fahren.

RBS-Mitarbeitende, Mitglieder des Vereins «ds Blaue Bähnli» und externe Partner haben in den letzten Tagen (und Nächten) alles daran gesetzt, das Blaue Bähnli wieder zum Fahren zu bekommen. Und ihre Mühen haben sich gelohnt: Ganz kurz vor dem grossen 100-Jahr-Jubiläum der Worblentalbahn ist das historische Fahrzeug wieder fahrtüchtig.

Die Freude ist auch beim RBS-Direktor Fabian Schmid gross: «Wir haben schon fast nicht mehr daran geglaubt. Dass das Blaue Bähnli an seinem Jubiläumstag nun doch fahren kann, freut uns alle umso mehr! Einen grossen Dank an alle, die das mit viel Motivation und Arbeit in den letzten Tagen noch möglich gemacht haben. Jetzt werden wir gemeinsam mit dem ganzen Worblental feiern!»

Am Jubiläumssonntag, 25. August, wird das Blaue Bähnli wie ursprünglich geplant von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Stundentakt zwischen Ittigen und Worb pendeln. Abfahrt in Ittigen jeweils um .10 und in Worb um .38 (ausgenommen 13.38 und 14.10 Uhr). Auch die übrigen historischen Züge werden im Einsatz stehen.

Seit Herbst 2007 war an dem alten Blauen Bähnli gearbeitet worden, um es zu einem historischen Fahrzeug herzurichten. In den letzten Wochen hatten die Testfahrten erfolgreich abgeschlossen werden können und das Bundesamt für Verkehrs BAV konnte seine Zustimmung zur Fahrtauglichkeit geben. Doch dann sah plötzlich alles wieder ganz anders aus: Wegen eines technischen Defekts am Umformer konnte das Blaue Bähnli ab Dienstagabend, 20. August 2013 nicht mehr fahren. Dank dem unermüdlichen Einsatz Vieler kommt das Blaue Bähnli nun aber doch noch zu seinem verdienten Auftritt.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar