Mammern – Steckborn: Wegen Bauarbeiten kommen Busse zum Einsatz

Die SBB erneuert zwischen Mammern und Steckborn zwei Brücken. Deswegen wird die Strecke an den zwei Wochenenden vom 26./27. Oktober sowie 16./17. November 2013 gesperrt. Es kommen Bahnersatzbusse zum Einsatz.

SBB CFF FFS
Mammern Steckborn 66592_01Die SBB erneuert zwischen Mammern und Steckborn zwei Brücken. Deswegen wird die Strecke an den zwei Wochenenden vom 26./27. Oktober sowie 16./17. November 2013 gesperrt. Es kommen Bahnersatzbusse zum Einsatz.

Die SBB führt zwischen Mammern und Steckborn Bauarbeiten an den Brücken über den Chesselbach und Krebsbach durch. In einem ersten Schritt werden die Gleise und der Schotter entfernt danach erfolgt der Abriss und anschliessende Aufbau der beiden Brücken mit neuen Bauelementen.

Die Strecke Mammern – Steckborn ist jeweils von Samstagabend, ab 19.45 Uhr, bis Montagmorgen, 5.00 Uhr, für den Bahnverkehr gesperrt. Zwischen Mammern und Steckborn werden Bahnersatzbusse eingesetzt. In Fahrtrichtung Schaffhausen werden alle Anschlüsse abgewartet. Die Reisezeit verlängert sich um bis zu 5 Minuten. In Fahrtrichtung Kreuzlingen (-Romanshorn) werden die Anschlüsse ab 22.30 Uhr sichergestellt. Tagsüber kann sich die Reisezeit ab Steckborn in Richtung Kreuzlingen dadurch um eine halbe Stunde verlängern.

Die SBB empfiehlt den Reisenden, den Online-Fahrplan auf www.sbb.ch oder www.thurbo.ch/bauarbeiten zu konsultieren. Detaillierte Auskünfte erhalten Kundinnen und Kunden auch über Lautsprecher im Zug, an den Bahnhöfen, auf www.sbb.ch/166 sowie 24 Stunden am Tag über den Rail Service 0900 300 300 (1.19 CHF/Min. ab Schweizer Festnetz). Die SBB setzt alles daran, die Einschränkungen auf ein Minimum zu reduzieren und dankt den Kunden für Ihr Verständnis.

Unterhalt auf dem SBB-Netz im Jahr 2013
Die SBB unterhält das meistbefahrene Bahnnetz der Welt. Im vergangenen Jahr verkehrten pro Hauptgleis und Tag durchschnittlich 97 Züge. Was so intensiv genutzt wird, muss auch gepflegt werden. 2013 investiert die SBB über eine Milliarde Franken in die Erneuerung des bestehenden Schienennetzes. Dazu kommen jährlich Unterhaltsarbeiten im Umfang von mehr als 500 Millionen Franken.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar