Erneuerung Standseilbahn Sunnegga: Eine neue Standseilbahn für Zermatt

Nach 32 Jahren praktisch tagtäglichem Betrieb, wurde die Standseilbahn Sunnegga nun Rundumerneuert. Seit der Eröffnung am 15. Juni 2013 können Sie mit einer neuen, hochmodernen Standseilbahn auf neuen Geleisen auf die Sunnegga gleiten! Die Kapazität der Bahn wurde erhöht, aber auch mehr Komfort für Reisende stand im Fokus. Eine komplett neue Anlage wurde in den bestehenden Tunnel eingebaut. Die baulichen Anpassungen wurden diesen Sommer sowie während des Betriebsunterbruchs im Herbst realisiert. Im Frühling 2013 wurden während acht Wochen der elektromechanische Bereich, die Geleise und Fahrzeuge komplett ausgetauscht. Geplant waren Investitionen von rund 12 Millionen Franken.

erstellt am 18. Oktober 2012 @ 23:29 Uhr
Zermatt Bergbahnen
Erneuerung Standseilbahn Sunnegga 52686_01Update Nach 32 Jahren praktisch tagtäglichem Betrieb, wurde die Standseilbahn Sunnegga nun Rundumerneuert. Seit der Eröffnung am 15. Juni 2013 können Sie mit einer neuen, hochmodernen Standseilbahn auf neuen Geleisen auf die Sunnegga gleiten! Die Kapazität der Bahn wurde erhöht, aber auch mehr Komfort für Reisende stand im Fokus. Eine komplett neue Anlage wurde in den bestehenden Tunnel eingebaut. Die baulichen Anpassungen wurden diesen Sommer sowie während des Betriebsunterbruchs im Herbst realisiert. Im Frühling 2013 wurden während acht Wochen der elektromechanische Bereich, die Geleise und Fahrzeuge komplett ausgetauscht. Geplant waren Investitionen von rund 12 Millionen Franken. Am 29. November 2013 haben die Zermatt Bergbahnen ihre neue Standseilbahn Sunnegga und die komplett renovierten Stationen offiziell eingeweiht.

Auf Sunnegga schweben…
Der Fahrkomfort stieg durch die Erneuerung deutlich: Das gefederte Drehgestell und das schallgedämpfte Interieur ermöglichen eine ruhige Fahrt. Auch die angenehme LED-Beleuchtung sorgt für mehr Behaglichkeit. Die Passagiere haben mehr Platz, denn das Platzangebot wurde von 0.17m2 auf neu 0.21m2 pro Passagier vergrössert. Auch die Anzahl Plätze in der Bahn wurde von 170 auf 200 gesteigert, was neu einer Kapazität von 2570 Personen / Stunde entspricht. Durch diese Steigerungen wurde der Zug länger: 30 Meter mit 3 Wagen à 4 Abteilen. Durch diese Verlängerung wird neu das oberste Abteil bodeneben zum Ausgang der Station zum Stehen kommen. Die Fahrgeschwindigkeit wurde von früher 10m/Sek (36km/h) auf 12m/Sek (43.2 km/h) erhöht. Die aufklappbare Fronttüre ermöglicht einen erleichterten Zugang für die Warentransporte.

Eröffnung am 15.06.2013
In der Revisionszeit im Frühling 2012 wurde die Bauinstallation vollzogen und während dem gesamten Sommer konnten an der Bergstation die Baumeisterarbeiten für den neuen, erweiterten Kommando- und Maschinenraum auf Sunnegga getätigt werden. Während der Herbstrevisionszeit vom 15.10.-23.11.12 wurden Baumeisterarbeiten auf der Strecke und an der Tal- und Bergstation gemacht. Auch wurden die Wassereintritte im Bereich der Kreuzungsstelle abgedichtet, sodass Fahrzeuge und Strecke geschützt sind. Sämtliche elektromechanische Bauteile (Seilscheibe, Antrieb, etc.) wurden bereits letzten Herbst auf Sunnegga transportiert und über den Winter eingelagert. Bei Wintersaisonschluss ab dem 22. April 2013 wurde während 8 Wochen intensiv (Mehrschichtenbetrieb) und umfassend gearbeitet, damit die neue Standseilbahn auf den Sommerstart am 15. Juni 2013 dem Betrieb übergeben werden konnte. Generell kann gesagt werden, dass die Arbeiten während den regulären Revisionszeiten dreier Saisons verteilt wurden um den Betrieb auf die Sunnegga nicht zu beeinträchtigen. Lediglich die Revisionszeit im Frühjahr 2013 wurde um zwei Wochen verlängert.

Intensive Bauzeit im Frühling 2013
Sobald die Wintersaison beendet war, wurden die alten Fahrzeuge entsorgt, die Seile aufgewickelt, Winden für die Seilmontage eingerichtet und der Montagewagen installiert. Sämtliche Geleise und Befestigungen wurden ausgewechselt, der Antrieb demontiert und alle Kabel, inklusive Trafostation entfernt. Anschliessend wurden im Maschinenraum auf Sunnegga die bestehenden Betonsockel des alten Antriebs abgebrochen und durch neue Sockel ersetzt. Das neue Zugseil wurde eingezogen und danach die neuen Wagen durch den Stollen gezogen und auf die Geleise gesetzt.

Die Zermatt Bergbahnen AG freut sich auf die nächsten 30 Jahre und auf weitere 30 Millionen Passagiere oder mehr mit einer topmodernen Standseilbahn befördern zu dürfen.

Etwas Geschichte
1942 wurde das Gebiet Sunnegga durch einen Ski- und Gehlift erschlossen, bereits 1946 ersetzte man jedoch diesen Skilift durch eine Sesselbahn. In den 70er Jahren zeigten sich mehr und mehr Kapazitätsengpässe, was zum Bau der Standseilbahn führte, welche nach 4-jähriger Bauzeit am 28. November 1980 eröffnet werden konnte. Die Erstellungskosten betrugen CHF 26.93 Mio. Die Standseilbahn wurde weit über die Landesgrenzen hinaus als echte Innovation auf dem Gebiet der touristischen Transportanlagen wahrgenommen und erfreute sich rasch grosser Beliebtheit. Nach nur 15 Monaten Betriebszeit wurde am 3. März 1982 bereits der millionste Passagier befördert und gefeiert. Bis zur Fusion 2002 waren es bereits mehr als 17 Mio. Passagiere. Seit 2002 konnte die Zermatt Bergbahnen AG mit der Standseilbahn Sunnegga 14‘129‘218 Passagiere befördern und daraus ist zu schliessen, dass sie eine Erneuerung verdient hat! Ab dem Winter 1985/86 erlaubte das BAV einen führerlosen Betrieb mit verminderter Geschwindigkeit (5m/Sek) und ab Mai 1996 mit voller Geschwindigkeit von 10m/Sek.

Siehe auch

 

Weblinks

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar