ZVV Fahrplan 2014: Entlastungen in den Hauptverkehrszeiten

Am 15. Dezember 2013 wechseln die Fahrpläne des Zürcher Verkehrsverbunds (ZVV). Schwerpunkte des diesjährigen Fahrplanwechsels sind die neue Nacht-S-Bahn SN6 und Entlastungen in den Hauptverkehrszeiten in den Städten Zürich und Winterthur sowie im Glattal und im Zürcher Oberland. Weitere Angebotserweiterungen folgen bereits im Juni 2014 mit der Eröffnung der Durchmesserlinie.

erstellt am 18. November 2013 @ 22:52 Uhr
ZVV / Verkehrsbetriebe Zürich / VBG Verkehrsbetriebe Glattal
ZVV Steig ein Komm weiter 2013 Tram Sportwagen 67673_01Am 15. Dezember 2013 wechseln die Fahrpläne des Zürcher Verkehrsverbunds (ZVV). Schwerpunkte des diesjährigen Fahrplanwechsels sind die neue Nacht-S-Bahn  SN6  und Entlastungen in den Hauptverkehrszeiten in den Städten Zürich und Winterthur sowie im Glattal und im Zürcher Oberland. Weitere Angebotserweiterungen folgen bereits im Juni 2014 mit der Eröffnung der Durchmesserlinie.

Stadt Zürich: Fokus Hardbrücke
Mehrere Angebotsanpassungen in der Stadt Zürich betreffen die stark benutzte Strecke über die Hardbrücke. Die Buslinien 33 und 72 erhalten eine neue Linienführung. Dadurch wird die bis anhin sehr lange Strecke des Busses 33 verkürzt und weniger anfällig für Verspätungen. Neu führt die Linie 33 ab Bahnhof Tiefenbrunnen bis Triemli. Die Buslinie 72 dafür vom Milchbuck ins Morgental. Beide Buslinien weisen neu tagsüber einen 7.5-Minuten-Takt auf. Hinzu kommt auf der Hardbrücke während den Hauptverkehrszeiten eine neue Buslinie 71 zum Einsatz. Im Tramnetz stellt die Verlängerung der Tramlinie  17  morgens und abends bis zum Albisgütli die wichtigste Neuerung dar.

Nachtnetz: Neue Nacht-S-Bahn ins Furttal
Das ZVV-Nachtnetz wird um eine neue Nacht-S-Bahn erweitert. Die neue  SN6  verkehrt zwischen Tiefenbrunnen und Regensdorf-Watt. Die  SN6  verkehrt in beiden Richtungen im Stundentakt und ersetzt den Abschnitt Zürich – Regensdorf der Nachtbuslinie N45. Diese fährt ab Bahnhof Regensdorf die gewohnte Linienführung bis nach Boppelsen.

Weitere, ausgewählte Fahrplananpassungen

  • Die Linie  10  verkehrt neu immer bis zum Flughafen. Der Endhalt am Bahnhof Oerlikon entfällt. Von Montag bis Samstag gilt neu auch auf der Strecke Oerlikon – Flug­hafen tagsüber durchgehend ein 7.5-Minuten-Takt. Des Weiteren erhalten in der Region Glattal zahlreiche Buslinien zusätzliche Kurse.
  • In der Stadt Winterthur bringt der Fahrplanwechsel auf mehreren Linien zusätzliche Frühkurse mit Anschluss auf die S-Bahnen.
  • Zahlreiche Buslinien im Zürcher Oberland erhalten eine Taktverdichtung und werden neu durchgehend betrieben. Ausserdem werden einige Abfahrtszeiten im Minuten-Bereich angepasst, um Anschlüsse auf S-Bahnen zu gewährleisten.

Countdown zur Eröffnung der Durchmesserlinie
Am 15. Juni 2014 wird der erste Teil der neuen Durchmesserlinie (DML) eröffnet. Ab dann verkehren erste S-Bahnen bereits durch den neuen Bahnhof Löwenstrasse und durch den Weinbergtunnel nach Oerlikon. Die Fahrzeit verringert sich dadurch um rund fünf Minuten. Aufgrund der Eröffnung der DML findet bereits im Juni 2014 der nächste Fahrplan­wechsel statt. Dieser beinhaltet mehrere grosse Bus- und S-Bahn-Umstellungen in der Region Zimmerberg.

Fahrplan 2014 der VBZ, FB und VBG – Mehr Kapazität über Hardbrücke und zum Albisgütli, Zusätzliche Schnellzüge auf der Forch und mehr Trams zum Flughafen
Ab Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2013 treten im Netz der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) diverse Neuerungen in Kraft. Auf akute Kapazitätsengpässe wird mit neuen Linien, Verdichtung des Angebots und grösseren Fahrzeugen reagiert. Zur Verbesserung der Vernetzung werden die Anschlüsse an den Knotenpunkten optimiert.

In der Stadt Zürich zeichnen sich im öffentlichen Verkehr auf verschiedenen wichtigen Verbindungsstrecken Kapazitätsengpässe ab. Hier schaffen die VBZ Abhilfe, indem sie das Angebot verdichten und grössere Fahrzeuge einsetzen. In der Bahnhofstrasse werden die bestehenden Linien zu Hauptverkehrszeiten durch die verlängerte Linie  17  unterstützt. Damit wird auch dem Ausbau der Credit Suisse am Uetlihof Rechnung getragen.

Zusätzliche Schnellzüge bringen die Fahrgäste der Forchbahn schneller ans Ziel.

Alle Neuerungen auf dem VBZ-Tramnetz:

  • Linie  5  – Morgens alle 6.7 Minuten ein Tram
    Zwischen Bellevue und Kantonsschule wird die Kapazität erhöht, denn neu fährt die Linie  5  morgens in der Hauptverkehrszeit alle 6.7 Minuten.
  • Linie  7  – Grössere Trams
    Die Linie  7  wird integral mit den grössten Fahrzeugen der VBZ bestückt. Die Fahrgäste haben so mehr Platz im Tram. Ausserdem verfügen so sämtliche Fahrzeuge über einen niederflurigen Einstieg.
  • Linie  17  – Verlängerung bis Albisgütli
    Während den Hauptverkehrszeiten morgens und abends fährt die Linie  17  ab Hauptbahnhof weiter bis zum Albisgütli. Hauptziel dieser Verlängerung ist es, in der oft stark überlasteten Bahnhofstrasse mehr Kapazität bereit-stellen zu können. Mit den getroffenen Massnahmen haben die Fahrgäste auf dieser Strecke rund 30 Prozent mehr Platz. Zusätzlich wird damit das Angebot dem Ausbau der Credit Suisse am Uetlihof angepasst, welcher mehr Fahrgäste von und in Richtung Albisgütli bringen wird.

Alle Neuerungen auf dem VBG-Tramnetz:

  • Linie  10  – Durchgehend im 7.5-Minuten-Takt
    Die Glattalbahn-Linie  10  fährt von Montag bis Samstag neu durchgehend im 7.5-Minuten-Takt.

Alle Neuerungen auf dem FB-Netz:

  • Linie  S18  – Zusätzliche Schnellzüge
    Die Forchbahn startet ab Stadelhofen Richtung Ebmatingen / Forch früher. Die Regelkurse fahren 2 Minuten früher los, die Schnellkurse 3 Minuten früher.
    Morgens werden in Richtung Zürich zwei zusätzliche Schnellzüge eingeführt, und zwar um 7.47 und 8.02 Uhr ab Esslingen. Zusätzlich gibt es des-halb Verdichtungsfahrten um 8.00 und 8.15 Uhr ab Forch mit Bedienung aller Haltestellen bis Stadelhofen.
    Die Fahrten um 7.18, 7.33, 7.48 und 8.18 Uhr ab Stadelhofen fahren nur bis Forch. Zusätzlich verkehren um 7.23, 7.38, 7.53 und 8.23 Uhr Schnellzüge nach Esslingen sowie 8.08 und 8.38 Uhr nach Forch.

//

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar