Seilbahnen Schweiz sagt Ja zu FABI: Der ÖV ist ein Trumpf für den Schweizer Tourismus

Ein leistungsfähiges und gut unterhaltenes Eisenbahnnetz ist ein wichtiger Trumpf für den Tourismus unseres Landes. Deshalb empfiehlt Seilbahnen Schweiz (SBS) für die Volksabstimmung vom 9. Februar 2014 ein Ja zum Bundesbeschluss über die Finanzierung und den Ausbau der Eisenbahninfrastruktur (FABI).

Seilbahnen Schweiz
Ja zu FABIEin leistungsfähiges und gut unterhaltenes Eisenbahnnetz ist ein wichtiger Trumpf für den Tourismus unseres Landes. Deshalb empfiehlt Seilbahnen Schweiz (SBS) für die Volksabstimmung vom 9. Februar 2014 ein Ja zum Bundesbeschluss über die Finanzierung und den Ausbau der Eisenbahninfrastruktur (FABI).

Am 9. Februar 2014 wird das Schweizer Stimmvolk über den Bundesbeschluss Finanzierung und Ausbau der Eisenbahninfrastruktur (FABI) abstimmen. FABI bringt einerseits mehr Verbindungen und bessere Anschlüsse – und zwar in allen Landesteilen. Andererseits sichert die Vorlage auch die Finanzierung des öffentlichen Verkehrs (öV) langfristig und fair; so sollen die Kosten auf die verschiedensten Schultern verteilt werden.

Der Vorstand von Seilbahnen Schweiz (SBS) hat einstimmig die Ja-Parole zu FABI beschlossen. Der öV ist einer der grossen touristischen Trümpfe unseres Landes. Für viele Ferienorte ist die Eisenbahn ein sehr wichtiger Zubringer; entsprechend ist eine gut ausgebaute und unterhaltene Bahninfrastruktur für die touristischen Betriebe von grossem Interesse. Kommt dazu, dass eine gute Erschliessung mit dem öV zum Beispiel auch die Parkplatzfrage bei den Talstationen der Bergbahnen entschärfen hilft.

SBS-Präsident Dominique de Buman bringt es auf den Punkt: «Ein leistungsfähiges Eisenbahnnetz mit schlanken Anschlüssen in alle Regionen ist wichtig für die Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes – und zwar sowohl für die Städte und Agglomerationen, als auch die Bergregionen.»

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar